Feed
Top Kommentare
#quickpic49261351967319jpg
@Edit naja Problem ist nur, dass du in Sekunden auf immenses Wissen zugreifen kannst, aber man schlägt es halt nach während im Hintergrund ein Video läuft, bei fb ne Nachricht aufploppt und man sowieso grad Bilder auf flickr durchklickt. Das heißt Aufmerksamkeit auf die gesucht Information gleich null. Anreiz fürs Gehirn, es sich zu merken, ebenfalls null, weil du es ja sofort wieder nachschlagen kannst. Jedoch Neuverknüpfungen kreativer Art oder komplexe Denkprozesse funktionieren nur, wenn dein Gehirn diese Information als Wissen gespeichert hat und damit arbeiten kann. Da nutzen dir keine Informationen der Welt, welche du in Sekundenschnelle passiv und äußerst kurzfristig parat hast..
Kommentare
@Bendedetto Das Gehirn hat sich seit der Steinzeit kaum entwickelt, dazu war die Zeitspanne einfach zu kurz.
@Giggity Goo Konnte ich keinen Beleg für auftreiben. Hab extra auf next geklickt um die Desinformation zu unterdrücken, aber es verbreitet sich wie ein Lauffeuer. In 10 Jahren ist es ein anerkanntes Zitat, weil sich das irgend eine Schwuchtel auf Reddit ausgedacht hat.
@kai alter ich habe Ihnen in einem Absatz unter dem Kommentar von Bendedetto geantwortet.
@Bendedetto Das Gehirn hat sich seit der Steinzeit auch verändert... meins zumindest kp wie das bei euch allen so ist :rolleyes2: Dennoch entwickelt sich die Technologie natürlich schneller als das Gehirn. Evolution zieht sich ja immer ein bisschen, wobei wir ja auch schon auf dem Weg zur aktiven Evolution sind. Ich finde es immer problematisch, dass in dieser Debatte NUR in Extrema gedacht wird. Nach dem Motto: Entweder Technologie und der Mensch merkt sich absolut gar gar gar nichts mehr null komma nichts !!!!!111einseinelfein1 oder keiner Technologie und der Mensch ist Oberbrain. Aber es wird weder das eine noch das andere geben. Der Mensch wird sein Gedächtnis nicht verlieren und er wird immer noch Dinge (auswendig) lernen. Ich meine wir haben in der Schule auch keine Gedichte mehr auswendig gelernt und trotzdem gibt es noch Literatur und Lyrik. Und was MarvE beschreibt bzgl. "dass du in Sekunden auf immenses Wissen zugreifen kannst, aber man schlägt es halt nach während im Hintergrund ein Video läuft, bei fb ne Nachricht aufploppt und man sowieso grad Bilder auf flickr durchklickt." ist genau die Aufgabe vor der unsere Gesellschaft steht. Man nennt das Medienkompetenz und das muss man lernen. Wir sind vielleicht eine Generation die damit "überfordert" ist (ich für meinen Teil fühle mich damit nicht überfordert und denke, dass ich damit umgehen kann) was eben daran liegt, dass wir eine der ersten Generation sind die das erleben. Wir sind quasi die, die in dieses kalte Wasser gesprungen sind und mittlerweile laufen die Debatten ja, wie man den nachfolgenden Generationen einen besseren Umgang damit vermitteln kann. Ich sehe da zwar Herausforderungen für unsere Gesellschaft, aber keine große Gefahr und schon gar keine Untergang der Zivilisation. Aber es will halt keiner chillen. Alle WOLLEN einen Untergang und alle WOLLEN dessen Prophet sein. ps. Kennt ihr egtl. diese Leute die nur mit einem "the End is near" Schild bekleidet durch die Straßen rennen?
gemäss wikiquote ist das kein belegtes zitat, wahrscheinlich eines von vielen das ihm nachträglich angedichtet wurde, klingt auch viel zu modern. Abgesehen davon, stimm ich dem was marve schreibt zu. Die technologie muss ja zwangsläufig mal an einen Punkt kommen, wo sie die Fähigkeiten unseren evolutionsmässig stagnierten Steinzeitmenschengehirns übersteigt. Versehentlich (?) haben wir etwas erschaffen, was uns permanent mit immer neuen Stimulationen versorgen kann und unser Gehirn gar nicht mehr in der Lage ist, wichtig von irrelevant zu unterscheiden. Eine Definition von Kreativität ist die Querverknüpfung von verschiedenen Informationen, das bedingt aber dass diese Informationen erst einmal im Gehirn gespeichert, sprich auswendig gelernt wurden. Ja, gutes altes stures büffeln! Hingegen wenn die Informationen in irgendeinem Buch oder auf nem server liegen sind sie vollkommen wertlos, was Kreativität betrifft. Die Wahrscheinlichkeit, dass du mit deinem untrainierten ADHS Gehirn innert Sekunden die entscheidenden zwei wikipediaseiten besuchst um einen weltbewegenden Zusammenhang zu entdecken, ist einfach gegen Null...
@Edit naja Problem ist nur, dass du in Sekunden auf immenses Wissen zugreifen kannst, aber man schlägt es halt nach während im Hintergrund ein Video läuft, bei fb ne Nachricht aufploppt und man sowieso grad Bilder auf flickr durchklickt. Das heißt Aufmerksamkeit auf die gesucht Information gleich null. Anreiz fürs Gehirn, es sich zu merken, ebenfalls null, weil du es ja sofort wieder nachschlagen kannst. Jedoch Neuverknüpfungen kreativer Art oder komplexe Denkprozesse funktionieren nur, wenn dein Gehirn diese Information als Wissen gespeichert hat und damit arbeiten kann. Da nutzen dir keine Informationen der Welt, welche du in Sekundenschnelle passiv und äußerst kurzfristig parat hast..
@kai alter ich würde die allgemeine Rat- und Perspektivlosigkeit nicht in erster Linie der Technologie zuschreiben. Ich denke ein zentrales Problem derzeit ist einfach, dass wir uns am Ende einer Epoche befinden (bzw. am Anfang einer neuen). Sowohl gesellschaftlich und technologisch als auch politisch und die allgemeine Depression und Ratlosigkeit ist in so einer Phase natürlich groß. Sicher auch ausgelöst durch den Generationskonflikt. Unsere Eltern haben längere Zeit ihres Lebens ohne Computer gelebt als mit. Bei uns ist das andersherum. Und natürlich ändert sich der Mensch durch dieses neue Medium. Natürlich wird sich auch das Gehirn des Menschens ändern mit der neuen Technologie. Es wird aber nicht verkümmern. Es wird nicht mal wirklich die äußere Form ändern. Es wird nur andere Verknüpfungen im Kopf haben. Das Lernen wird sich umstellen von einem Auswendig lernen zu einem möglichst effizienten organisieren von verfügbaren Informationen. Wir werden sehen was passiert, aber der Mensch wird daran nicht zugrunde gehen. Also chillt!
@kai alter des weiteren muss man sich seit den 90er Jahren jedes Jahr aufs neue eine Dokumentation, einen Film oder einen verkacktes (jugend/amateur) Theaterstück darüber ansehen, wie verkommen doch diese Jugend ist und wie alles bergab geht. Seit 20 Jahren wird dort regelmäßig der Untergang des Abendlandes prophezeit und alle sind sich einig, dass diese Jugendlichen ja mal sowas von keine Menschen sind und alles kaputt und den Bach herunter gehen wird und trotzdem geht es seit 20 Jahren immer weiter. Langsam ist auch damit mal gut. Dennoch bleibt natürlich die Frage: Warum tut sich die Jugend immer selbst so sehr weh. Denkt da mal beim Vortrinken fürs Vortrinken drüber nach! :heart: :angry:
@kai alter die vernetzung in dieser extremen form kann man ja wohl nicht mit dem buchdruck vergleichen. wobei tun wir es ja mal: buchdruck heißt ich habe das wissens eines buchens dabei smartphone mit google heißt ich habe sämtliches wissen in sekunden verfügbar was definitiv problematisch ist. es ist ja nicht so das wir dadruch entspannter werden und die ruhe geniesen uns nichts merken zu müssen. im gegenteil, wir werden immer rastloser, sind immer erreichbar usw
also ich weiß ja nicht, wie viel ihr euch so mit Mediengeschichte beschäftigt habt, aber ich kann euch sagen, dass es bei der Erfindung des Buchdrucks auch viele Skeptiker gab, die prognostiziert haben, dass der Mensch dadurch verdummt, weil er sich nichts mehr merken muss. Bei jeder neuen Technologie sind immer erstmal alle skeptisch, dann wird es übertrieben gehypt und dann will aber auch irgendwie wieder jeder der erste sein, der den Untergang dieses neuen Mediums und damit der gesamten Gesellschaft prognostizieren will. Kommt einfach mal klar, chillt und akzeptiert, dass die Erde sich weiter dreht. Digital ist besser, alles andere ist Romantik. Womit ich aber auch nicht sagen will, dass ein bisschen Romantik nicht mal ganz schön sein kann, aber chillt! ps. es gab schon immer zu viele doofe Menschen. Mit und ohne Technologie, nur mit Facebook und Co. müssen wir leider noch mehr von denen mitkriegen. :angry:
@MarvE einstein einstein
@derungar das mit den waffen ist von ihm...das da oben aber nicht
#quickpic10251351971522jpeg
@MarvE das isser: #quickpic85141351971467jpg
@Giggity Goo Ich kann mir nicht vorstellen, dass er das gesagt haben soll..."Generation of idiots" würde ja heißen, dass es nach dieser einen Generation wieder vorbei ist. Viel zu ungenau für solch ein Genie formuliert...

Gerade Hot

85%
3087
5

No title #253256

92%
3744
3

iNW-LiVE Daily Gif-Dump #260522

87%
3201
11

No title #252580

76%
4483
6

iNW-LiVE Daily Picdump #260522