Feed
×

Fehlermeldung

Notice: Undefined index: und in _inw_videofield_add_meta() (Zeile 156 von /var/www/florence.isnichwahr.de/htdocs/sites/default/modules/inw_videofield/inw_videofield.module).
Top Kommentare
bin ich der einzige der an Plague Inc: Evolved denkt bei der Visualisierung?
@kuchen Wär gerne irgendwo mitgelaufen aber da muss man was rufen und das kann ich nicht :(
Kommentare
Schon komisch, dass die alle vor ihren Rohstoffen flüchten.
*Klassiker
und Island so: :foreveralone:
Die Flüchtlingsströme finde ich gar nicht mal so problematisch, eher die Population der Menschheit.
bin ich der einzige der an Plague Inc: Evolved denkt bei der Visualisierung?
@Xtreme Haha ohja, total. Tolles Spiel. :D
FAKE. Die müssten sich doch alle im Mittelmeer kumulieren!:cerealguy:
@Axel-Stoll *kopulieren
Danke dafür Peter, sehr schöne Visualisierung. Man kriegt so das Gefühl, dass momentan alles schlimmer wird in der Welt. Nicht nur die Flüchtlingszahlen steigen stetig an mit den Kriegen im mittlerem Osten. Und die Entwicklungsländer spüren die krise als erstes. Selbst in Europa (Albanien, Kosovo, Mazedonion) setzen sich Wirtschaftsflüchtlinge in Bewegung, Familien die von weniger als 5€ am Tag leben. Die allgemeine Weltwirtschaft quält sich seit der Finanzkrise in 2008 und allein China ist der Motor der alles noch am Leben hält. Noch. Es dauert nicht mehr lange dann platzt die Blase in China (Die privaten Schulden in China belaufen sich in 2014 auf unfassbare 28 Billionen Dollar [http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/schulden-der-welt-mckinsey-stu...) Und wenn diese Blase platzt, dann kracht es, aber gewaltig. Die Depression in den 1920ern war ein Kindergeburtstag gegen das, was uns in den nächsten Jahren/Jahrzehnten oder vielleicht schon morgen erwarten wird. Ich warte sehnlichst auf den globalen Schuldenrest. Ich hoffe nur nicht, dass er zu einem neuem Weltkrieg führen wird, wenn man sich die Nato-Osterweiterung ansieht. Denn eins ist klar: Die lange Phase des relativen Weltfriedens ist keine Selbstverständlichkeit und nur durch die Hegemonie der USA möglich gewesen. Wenn diese erst mal wegfällt, und China zur globalen Supermacht aufsteigt, geht der Kampf um die Ressourcen erst so richtig los.
Na wenn du's nachvollziehen kannst ists ja schon mal nicht für die Katz gewesen ;)
@Kane Ich bin wo ganz anders als du. Ich versuche das distanzierter und aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Aber hey, das ist ne Fun-Seite. Schön das auch hier über sowas geredet wird und ich kann deine Meinung nachvollziehen aber ich habe jetzt keine Lust mehr. Ich klinke mich aus ;)
Ich find andere Länder auch "besser" als Deutschland, deshalb packe ich aber nicht meine Sachen und zahl mir n Schleuser der mich da als illegalen reinbringt.. "Fast jedes mal wenn ich Interviews mit Flüchtlingen im TV sehe, dann hat irgendjemand ein Smartphone in der Hand" Ja..vielleicht weil die Fernsehsender auch selektiv solche Bilder zeigen um Stimmung zu machen? Objektivität ist leider lange, lange nicht mehr vorhanden. Und wo wir grad bei Medien halten den Menschen das Bild einer besseren Welt vor sind.. Meinst du, die zeigen im Ausland Werbefilme wie toll Europa ist? Im Übrigen gibt's durchaus Smartphones die sehr, sehr günstig zu haben sind. Müssen die Menschen erst völlig Nackt ins Land kommen, damit sie als arm und mittellos gelten? Ja, viele der Flüchtlinge kommen aus dem Balkan. Genauer aus dem Kosovo. Die Kosovaren haben ihr de-facto-Regime einfach mal als Nation ausgerufen. Ob das nun wirklich ein eigenständiges Land ist, ist noch lange nicht geklärt, auch wenn es hier verbreitet wird. Man darf davon ausgehen, dass die Menschen trotzdem einen Grund haben, ihre Heimat und ihr gewohntes Leben zu verlassen um sich völlig ohne Rücklagen in ein fremdes Land zu begeben... Das ist nämlich der Hauptpunkt. Wir, also der Westen, haben über Jahrzehnte in anderen Ländern gewütet und diese so weit destabilisiert, dass die Bewohner keine andere Hoffnung mehr sehen, als den Schritt ins Ungewisse zu wagen. Gaddafi hat mehrfach angedroht, dass die Situation in Libyen eskalieren würde und sich Horden an Flüchtlingen durch das Land nach Europa bewegen werden - trotzdem wurde er als Bauernopfer kalt gestellt. Wobei er davor Hand in Hand mit allen Spitzenpolitikern zu sehen war. Wir sind also dafür verantwortlich, dass die Zahl der Flüchtlinge explosionsartig gestiegen ist. Komisch, dass diese Entwicklung nicht schon vor 10-15 Jahren sondern vermehrt in den letzten Jahren (und in naher Zukunft noch verstärkt) aufgetreten ist, oder?!
@Kane Wir sollten erstmal klären über welche Flüchtlinge wir reden. Die ganze Flüchtlingsdiskussion ist sehr schwarz/weiß. In dem Film oben sieht man beispielsweise dass viele Flüchtlinge aus dem Balkan stammen. In diesem Gebiet kann auf jeden Fall davon ausgegangen werden, dass Internet verfügbar ist. In Afrika ist der Ausbau natürlich dünner aber auch dort gibt es Internet Cafes usw.. Afrika ist aber so verdammt groß dass auch hier nicht pauschalisiert werden kann. Fast jedes mal wenn ich Interviews mit Flüchtlingen im TV sehe, dann hat irgendjemand ein Smartphone in der Hand. Ich unterstelle jetzt einfach mal das damit der Kontakt in die Heimat gehalten wird, es müssen auf der anderen Seite also ebenfalls die technischen Voraussetzungen gegeben sein. Natürlich ist das Internet nicht der Auslöser sondern die von dir angesprochenen Sachverhalte. Vielleicht sollte ich eher sagen: Die Medien halten den Menschen das Bild einer besseren Welt vor die Augen und wecken damit Begehrlichkeiten bzw. verstärken sie, da die eigene Lage dadurch anders bewertet wird.
Du meinst nicht, dass Bürgerkrieg, Gräueltaten, absolutistisch regierende Diktatoren, Unterdrückung, Hunger, Folter, Mord usw. ein Faktor ist? Einfach.."hey, ich hab Bilder von Deutschland gesehen..das sieht nach einem reichen Land aus, lass da mal hin und deren Sozialstaat auspressen"? Macht Sinn, dann dafür 3000 Dollar zu zahlen, quer über den Kontinent zu reisen um dann in Seelenverkäufern gen Europa zu schippern. Von der Verfügbarkeit von Facebook mal ganz abgesehen ist den Leuten sehr wohl auch so bekannt, dass es in Europa sagenhaften (für ihre Verhältnisse) Reichtum und Sicherheit geben muss. Geb dir ja auch recht, dass die Menschen hier richtig integriert werden müssen (woran aber offenbar keiner ein Interesse hat. Das Handwerk sucht zB. händeringend nach Nachwuchskräften und die überwiegende Anzahl der Asylanten hier würde auch sehr gern arbeiten wollen). Aber Facebook bzw. das Bild der reichen Welt hier als Triebfeder für die meisten anzusehen um sich auf den Weg nach Deutschland zu machen halte ich für eine, gelinde gesagt, sehr krude Ansicht.
@Kane ???? Es geht um eine vernetzte Welt in der vermeintlicher Reichtum und große Chancen über soziale Medien kommuniziert werden. Wenn ich also in Afrika lebe und sehe z.B. auf Facebook wie meine alten Nachbarn, welche in den Westen gegangen sind, ein tolles Leben führen, dann will ich das natürlich auch.

Gerade Hot

92%
3178
2

No title #134500

91%
2446
10

No title #138001

91%
348
0

No title #143033

80%
2148
3

No title #131665