Feed
Kommentare
*J4P auch was zu sagen will* [QUOTE=dieFlying;361914]Im Freien Fall fällt man mit einer geschwindigkeit von 9,41m pro sekunde, schneller geht es leider nicht weil es 1G entspricht.[/QUOTE] Das ist doch so eineindeutig ein Level, er gibt extra noch nen ähnlichen, aber doch erkennbar falschen Wert an, damit man merkt, dass er hier nur die Klugscheißer verarschen will... [QUOTE=N3ckY;361960]Glaub es gab sogar mal einen der wollte (oder hats sogar geschafft) die schallmauer im freien fall durchbrechen. so long[/QUOTE] Es gab mal einen der hat behauptet mit einem Messerschmidt Jet senkrecht nach Unten mit vollem Schub die Schallmauer durchbrochen zu haben, allerdings wird das heutzutage von sogut wie allen erfahrenen Kampfpiloten angezweifelt, sollte es möglich sein hat es bis jetzt noch nie jemand mit derselben Maschine nachmachen können und es haben einige versucht, wie unwahrscheinlich ist es also die Schallmauer als Mensch im freien Fall zu durchbrechen? @ lol: I lold, aber ich hab mir vorgenommen dich bei jeder Gelegenheit anzuflamen, du kacknoob [QUOTE=zoiD;363020]Das brauchst du mir nicht erzählen. ;) 1. habe nie was anderes behauptet. 2. Erzähle ich dir jetzt was anderes ^^ Das was du erzählst stimmt im groben gesehen schon, vor allem hier auf der Erde. D.h. ohne ganz genaue Messmittel wirst du immer Feder und Blei gleich aufkommen sehen. Ich geh mal davon aus das das stück blei eine höhere Masse hat als die feder richtig? Wenn das so ist dann kommen sie nicht gleichzeitig auf! Selbst wenn der Physiklehrer was anderes erzählt. ;) Nur am Rande: gleichzeitig ist sowieso ein böses Wort. Die Warscheinlichkeit, dass etwas im wahren leben gleichzeitig passiert ist 1 zu unendlich. Das kommt von der unendlich hohen auflösung der Zeit. Nur Rechnen kann man damit gut. Zurück zum Offtopic Man stelle sich mal das Universum ganz leer vor in dem nur die Erde, modellhaft als eine große perfekte Kugel mit einer sehr hohen Masse und das stück blei existiert. Ganz leer deshalb damit wir alle anderen Massen nicht betrachten müssen. Das stück Blei wird irgenwann mit der schweren Kugel "Erde" zusammentreffen. Dabei spielt es keine rolle an welcher stelle wir das Blei und die Erde in unserem Universum platzieren. Denn die gravitation wirkt bis ins unendliche. Dabei hat aber nicht nur die Kugel "Erde" ein gravitationsfeld sondern auch das Stück Blei. Man kann sagen das jeder Körper der eine Masse hat ein Gravitationsfeld hat. Ein Körper mit der größeren masse hat auch ein stärkeres gravitationsfeld. D.h. das stück blei wird sich in richtung Kugel "Erde" bewegen aber auch die "Erde" bewegt sich in richtung Blei! Nur viel weniger. Hier bei uns auf der richtigen Erde ist es nicht bemerkbar da noch unzählig andere physikalische kräfte wirken die die anderen Kräfte praktisch aus blenden. Trotzdem sollte im Normalfall das Stück Blei eher auf der Erde ankommen als die Feder (im Vakuum) P.S.:Die erdbeschleunigung g kann nur dehalb zum rechnen verwenden weil sie immer so ungenau angegeben wird. das g verändert sich mit jeder veränderung der lage zum bezugskörper Erde. Vor allen die höhe hat eine starke auswirkung. Je weiter wir uns von der Erde entfernen desto geringer das g[/QUOTE] 1.: Wenn wir uns einen leeren Raum vorstellen können, ist es doch soviel einfacher uns vorzustellen, das 2 Dinge gleichzeitig passieren! 2.: Der Versuch sieht vor, dass Blei und Feder im gleichen Moment nebeneinander losgelassen werden, wenn wir von idealen Bedinungen ausgehen erhalten wir auch hier das ideale Ergebniss, zusätzlich zum leeren Raum musst du noch annehmen, dass die Kugel (Erde) nicht nur groß sondern unendlich groß ist (aber mit endlicher Masse). Würden sich nun die 3 Objekte aufeinander zubewegen erschiene die Erdoberfläche als Ebene und diese würde sich gleichermaßen auf beide Objekte zubewegen. Übrigens würde die Feder mit einer höheren Geschwindigkeit auf der Oberfläche auftreffen, da sich Blei und Feder auch gegenseitig anziehen, die Feder sich aber mehr in Richtung Blei bewegt als Blei in Richtung Feder, aufgrund des Unabhängigkeitsprinzips würde die Geschwindigkeit Richtung Erdoberfläche dieselbe sein die von der Feder Richtung Blei aber höher als die von Blei Richtung höher, was laut Pythagoras eine höhere Geschwindigkeit für die Feder ausmacht. Edit: @ N3cky laut Euler gibt es exakt 5 Konstanten (die 5 mathematischen Konstanten), alle anderen Konstanten sind (das hat Euler so glaube nie gesagt) dann wohl Konstanten die aus Rundungen entstehen. die 5 Konstanten lauten übrigens Pi, e, i, 0 und 1.
@N3cky ich sehe wir verstehen uns ;) Meine Ausführungen galten nicht unbedingt nur dir.Es gab einige die meine Aussagen anzweifelten.Physik is halt nicht blos Tafelwerk und Taschenrechner. [QUOTE]Außerdem gäbe es dank deiner Kleinlichkeit nicht mehr viele konstanten, so ziemlich alles lässt sich unendlich fein einteilen. [/QUOTE] Naja trotzdem wären Naturkonstanten noch konstant. Ob sie nun im Tafelwerk korrekt stehen oder nicht. Wenn du sie feiner einteilst werden sie nur noch genauer. [QUOTE] Und dann wäre die selbst g am selben ort zu jeder sekunde wegen der planetenkonstellation anders... aber ich will mir mit diesen vorgaben keine abiprüfungen vorstellen [/QUOTE] Keine Sorge^^ Chaostheorie wurde jedenfalls bei uns nur im Unterricht angeschnitten. Aber recht hast du. [QUOTE] Und wieso sollen 2 verschiedene Massen im luftleeren raum nicht zeitgleich auftreffen? Begründung zur Behauptung! ;-) [/QUOTE] F=(G*m1*m2)/r² G ist die GravitationsKonstante r ist der Abstand von dem Massemittelpunkt aus und a=F/m für beide Massen d.h F ist um so größer je größer die beiden massen sind. und da Blei schwerer ist als die Feder ist F bei mit der Masse von Blei größer. Wie du schon sagst wir reden hier von unterschieden die ich im nummerischen Ergebniss schriftlich nicht ausdrücken könnte. Aber man sollte nciht vergessen das es einen gibt!
[QUOTE=zoiD;363020] Ich geh mal davon aus das das stück blei eine höhere Masse hat als die feder richtig? Wenn das so ist dann kommen sie nicht gleichzeitig auf! Selbst wenn der Physiklehrer was anderes erzählt. ;) Nur am Rande: gleichzeitig ist sowieso ein böses Wort. Die Warscheinlichkeit, dass etwas im wahren leben gleichzeitig passiert ist 1 zu unendlich. Das kommt von der unendlich hohen auflösung der Zeit. Nur Rechnen kann man damit gut. [/QUOTE] Schön das du uns an deinem Wissen teilhaben lässt, es gibt also noch andere Leute mit Abi :-) aber es ging um den freien Fall auf der Erde oder? Und da interessierts uns dann auch nicht ob wir jetzt 157,000000000001 km/h fliegen oder 157,0000000000002 km/h... auch wenns die unendlich hohe zeitauflösung ermöglichen würde. Außerdem gäbe es dank deiner Kleinlichkeit nicht mehr viele konstanten, so ziemlich alles lässt sich unendlich fein einteilen. Und dann wäre die selbst g am selben ort zu jeder sekunde wegen der planetenkonstellation anders... aber ich will mir mit diesen vorgaben keine abiprüfungen vorstellen :D Und wieso sollen 2 verschiedene Massen im luftleeren raum nicht zeitgleich auftreffen? Begründung zur Behauptung! ;-)
[QUOTE=Mabie;363630]Bitte keine Pics von Karren mehr[/QUOTE] das is ja net nur nen bild von nem schicken auto... das is ne richtig geniale/lustige werbung ^^
Bitte keine Pics von Karren mehr
[quote=zoiD]Zurück zum Offtopic[/quote] bei dir ist alles offtopic man :DD
[QUOTE]B @zoid: also so viel ich weiß fällt im vakuum alles gleich schnell da kein luftwiderstand vorhanden ist. dort fällt feder und blei gleich schnell (vorausgesetzt sie befinden sich an der selben location bzw. auf sie wirkt das selbe g)[/QUOTE] Das brauchst du mir nicht erzählen. ;) 1. habe nie was anderes behauptet. 2. Erzähle ich dir jetzt was anderes ^^ Das was du erzählst stimmt im groben gesehen schon, vor allem hier auf der Erde. D.h. ohne ganz genaue Messmittel wirst du immer Feder und Blei gleich aufkommen sehen. Ich geh mal davon aus das das stück blei eine höhere Masse hat als die feder richtig? Wenn das so ist dann kommen sie nicht gleichzeitig auf! Selbst wenn der Physiklehrer was anderes erzählt. ;) Nur am Rande: gleichzeitig ist sowieso ein böses Wort. Die Warscheinlichkeit, dass etwas im wahren leben gleichzeitig passiert ist 1 zu unendlich. Das kommt von der unendlich hohen auflösung der Zeit. Nur Rechnen kann man damit gut. Zurück zum Offtopic Man stelle sich mal das Universum ganz leer vor in dem nur die Erde, modellhaft als eine große perfekte Kugel mit einer sehr hohen Masse und das stück blei existiert. Ganz leer deshalb damit wir alle anderen Massen nicht betrachten müssen. Das stück Blei wird irgenwann mit der schweren Kugel "Erde" zusammentreffen. Dabei spielt es keine rolle an welcher stelle wir das Blei und die Erde in unserem Universum platzieren. Denn die gravitation wirkt bis ins unendliche. Dabei hat aber nicht nur die Kugel "Erde" ein gravitationsfeld sondern auch das Stück Blei. Man kann sagen das jeder Körper der eine Masse hat ein Gravitationsfeld hat. Ein Körper mit der größeren masse hat auch ein stärkeres gravitationsfeld. D.h. das stück blei wird sich in richtung Kugel "Erde" bewegen aber auch die "Erde" bewegt sich in richtung Blei! Nur viel weniger. Hier bei uns auf der richtigen Erde ist es nicht bemerkbar da noch unzählig andere physikalische kräfte wirken die die anderen Kräfte praktisch aus blenden. Trotzdem sollte im Normalfall das Stück Blei eher auf der Erde ankommen als die Feder (im Vakuum) P.S.:Die erdbeschleunigung g kann nur dehalb zum rechnen verwenden weil sie immer so ungenau angegeben wird. das g verändert sich mit jeder veränderung der lage zum bezugskörper Erde. Vor allen die höhe hat eine starke auswirkung. Je weiter wir uns von der Erde entfernen desto geringer das g
@ogopogo: wieso widersprich ich mir? *fragezeichensmiley* so 150 - 200 sachen bekommt man als normaler mensch hin, je nachdem wie man grad (f)liegt. mitm bauch richtung boden hat man mehr luftwiderstand und is langsamer, kopf voran hat man bei selben gewicht weniger widerstand und ist schneller. der der den weltrekord machen wollte hatte so nen extra anzug an mit dem er sehr wenig luftwiderstand hatte, deshalb konnte der auch so schnell werden. @zoid: also so viel ich weiß fällt im vakuum alles gleich schnell da kein luftwiderstand vorhanden ist. dort fällt feder und blei gleich schnell (vorausgesetzt sie befinden sich an der selben location bzw. auf sie wirkt das selbe g)
zu mir hat ma gsagt wie ich fallschirmspringen gangen bin das ich mit ca.200 km/h im freien fall flieg des is aber ja bei jedem anders wei einer mit mehr gewicht hat ne größere anziehung ansonsten tät er ja au net mehr wiegen. weil die waage ird ja nachm druck von der luft geeicht
@dru27 wenn 27 dein alter sein sollte dann solltest du schnell mal deine Physikbücher weltzen. Du hast dich grad selbst zum Affen gemacht 55m/s könnte maximal die Endgeschwindigkeit des Menschen im normalen flug im freien mit dem entsprechenden Luftwiderstand. Im Bsp bei Wikipedia stand was von "Fallschirm". Das sollte man schon erwähnen. ABER es gibt keine konstante Fallgeschwindigkeit in einem Luftleerenraum.
*klugscheiß* 9,81m/s² ist keine Naturkonstante, sondern eine gemittelte Beschleunigung, welche durch die Erdanziehungskraft (welche an unterschiedlichen Punkten auf der Erde unterschiedlich groß ist), verursacht wird. */klugscheiß* :P
im rückwertsgang für alle nerds
rückwärts sinds 211 KM/H auch nich so toll... :)
stimmt doch garnicht seht ihr nicht das sternchen wenn man unten rechts guckt is da auch eins und da steht dann backwards...das heisst rückwärts auf deutsch
@n3cky 1. schnek doch grand keine aufmerksamkeit, die hat er mit som müll nch verdient 2. du wiedersprichst absichtlich oder? "Man dürfte auf etwa 150km/h kommen dann wird der luftwiderstand in etwa so groß wie die beschleunigungskraft. Glaub es gab sogar mal einen der wollte (oder hats sogar geschafft) die schallmauer im freien fall durchbrechen. so long"

Gerade Hot

84%
6164
18

iNW-LiVE Daily Picdump #210920

83%
2460
4

Sehr subtil