Feed
Kommentare
Ich liebe den Kerl.
hmm...bin ich den der einzige der mit seinem Provider total zufrieden ist? Und ich hatte auch schon einige supportanfragen!
Im ersten Moment: :rolleyes: nach dem "F*** y" :D8)
Bei den neuen Plänen mit reduzierter Bandweite auch bei Festnetzanschlüssen hab ich erst an nen Aprilscherz gedacht. :facepalm:
@El Kingpin da stand bei gulli die tage mal was....fängt bei manchen tarifen schon bei 80 gb im monat an, geht hoch bis 200 ich hab letztens innerhalb von 4 wochen 500 gb traffic gehabt, wollen die mich verarschen?
@El Kingpin Wär doch mal interessant zu wissen, wieviel Traffic man sich mit seinem Tarif "kauft". Es muss in gewissem Umfang eine Quersubventionierung stattfinden. Ich hab schon mal von Leuten gehört, deren Anschluss wegen zu viel Traffic gekündigt wurde. ;D Mit 1TB/Monat bin ich bestimmt einer der Vielnutzer. Daher wär ich nicht erstaunt, wenn eines Tages tatsächlich eine Kündigung ins Haus flattert... :D
@El Kingpin Die Drosselung bei Kabel Deutschland betrifft nur Neukunden nach nem gewissen Stichtag und wird nicht immer so hart wirklich gemacht, sie halten sichs halt offen: http://www.golem.de/news/100-kbit-s-statt-100-mbit-s-kabel-deutschland-d... Und wie genau sie erkennen wollen was Filesharing und was was anderes ist, ist auch nicht so ganz klar. Wirklich erkennen könnte man das, wenn überhaupt nur über Deep-Packet inspection, was Datenschutztechnisch sehr bedenklich ist.
@El Kingpin Die Telekom erreicht hier bei mir noch nicht mal ne vernünftige Geschwindigkeit. Hab auch Kabel Deutschland, von Drosselung hab ich aber auch noch nichts gemerkt.
@El Kingpin Das führen aber nicht so viele ein. Nur von T-Online hab ich das gelesen. Aber inwieweit das auch umgesetzt wird... Die Kunden würden ihnen wegrennen, wenn sie das wirklich durchsetzen. Kabel Deutschland soll auch iwie drosseln, hab ich aber bisher nicht gemerkt. (100mbit/s Anschluss mit Traffic im Schnitt 1TB/Monat. :trollface: Full Speed rund um die Uhr verfügbar.)
Nicht zu vergessen die wunderbaren Hotlineanrufe, wenn dann mal von einer Sekunde auf die andere gar nix mehr geht und man schön von einer Dame zur anderen verbunden wird. Selbstverständlich eine technisch begabter als die andere, aber die Techniker sind natürlich gerade nicht da. :D
@Khornholio ..."Darauf kommt der durchschnittliche inw-User sofort aber die 120 jährige Oma vielleicht nicht... " Dafür hat die 120 jährige Oma aber mehr Sex als der durchschnittliche inw-user! :trollface:
@Khornholio wie wäre es mit fragen was man alles schon gemacht hat? wenn ich ohne das problem zu kennen einfach empfehle den stecker raus und rein zu machen, dann trifft man in 80% das richtige nur die restlichen 20% fühlen sich dann gleich saudumm. mir würde es am telefon einfach kein "spaß" machen wenn ich mich auskenne und schon x y ausprobiert habe und die hotline dann sagt machen sie doch x y nochmal und nochmal und achso das haben sie schon 3 mal gemacht ok dann versuchen sie es ein 4tes mal... da fühlt man sich meistens nur verarscht und blockiert dadurch. daher sollten diese hotlines erstmal fragen was man gemacht hat und nicht jedem unterstellen, dass man blöd wie ein küchenschrank sei. man kann vorher auch fragen wie gut man sich damit auskennt. Am kundenorientiertesten ist es wenn man sich egal ob schuldig oder nicht gleich dafür entschuldigt, und verständnis zeigt, das ist dann nur eine höflichkeit aber der andere fühlt sich ernst genommen und man kann positiv in das gespräch einsteigen. das ist vorallem dann gut wenn man einen DAU hat und der seit 2 std wie ein affe auf den on/off knopf drückt um somit das problem beheben zu wollen.
@Khornholio Ja, aber wie soll die Alternative denn asschauen? Die schicken nen Techniker raus, der macht nen Router Reset oder richtet im Netzwerk die Verbindung neu ein ( im schlimmsten Fall klickt er nur auf "Probleme beheben" und der macht nen DNS Reset). Und wer soll das bezahlen? Der Provider? Sicher nicht.
@Khornholio Provider xy: "Bei Ihnen schaut alles ganz normal aus, es gibt keinen Grund warum das Internet nicht gehen sollte." Kunde z: "Es geht aber nicht und ich hab nichts verändert seit gestern abend als es noch ging." xy "Okay, wenn Sie sicher sind, dass es nicht an Ihnen liegt schicken wir einen Techniker vorbei, der sich das Problem ansieht." z "Super, das wäre wohl die beste und schnellste Lösung, ausgezeichnet!" xy "Wunderbar, sollte der Fehler aber doch bei Ihnen liegen müssen Sie die Kosten für Techniker und Anfahrt selbst bezahlen; das wären dann ca 150€. Sind Sie ganz sicher, dass der Fehler nicht bei Ihnen liegt und Sie dieses Risiko eingehen wollen?" z :rageface: "dann.lieber.doch.nicht." (wie soll man sich denn auch 100% sicher sein?) xy :trollface: "Okay, schön das ich Ihnen helfen konnte, guten Tag."
@Khornholio Mich nervt das auch. Aber es ist ganz einfach: Die Kunden lügen. Fast immer. "Stecken sie mal bitte den Router aus und ein" "Hab ich schon gemacht" "wirklich?" "Ja" "Machen sie's bitte nochmal" "Ok, hab ich gemacht." "Warum sind wir dann noch verbunden, obwohl ihr Telefon über VoIP läuft?" etc. Ja, das nervt als technisch versierter Kunde tierisch, aber nur weil der Kunde behauptet sich auszukennen und nur weil er behauptet der Router wäre vollkommen in Ordnung, es muss an der Leitung liegen, heißt das leider gar nichts.

Gerade Hot