Feed
Top Kommentare
Ich persönlich bin ja für Gleichberechtigung. Die Frauen sollen im Steinbruch arbeiten, Straßen bauen und wer kennt nen weiblichen Maurer (Maurerin)oder ne Stahlgießerin? Jetzt kommen die Feministen wieder "wir können das körperlich nicht, wir sind Frauen... " was für mich bedeutet ihr könnt nicht gleichberechtigt werden, nicht überall. Es gibt nun mal Männerfußball und Frauenfußball, Männer und Frauentoiletten. Ihr Feministen müsst einsehen das ihr (nach der Bibel) nur aus einer Rippe, die wir nicht mehr brauchten, entstanden seid.
Meine Muddah war Stahlgießerin bei Thyssen Henschel. @wertb
Kommentare
@Gammaloop Ja die bestimmt nicht..
@Playfield durschnittlich würde ich sagen ^^ aber für nen sportler schon ziemlich überraschend untrainiert. und die hässlichen tattoos net besser
@dru27 Nicht jeder Mann kann einen klassischen Sixpack haben, das liegt an Sehnen die über der Bauchmuskulatur verlaufen. Keine Ahnung wie es bei Beckham ist, aber es kann durchaus sein, dass er halt einfach so aussieht.
@Django Leider wahr.
Da statistisch gesehen 53% der Frauen in Deutschland adipös sind ist es wohl kein Zufall, dass jede 2. eine Diät gemacht hat und sich schlecht beim Essen fühlt. Das scheint mir doch eher eine gerechtfertigte Zahl zu sein. Adipositas ist übrigens auch nicht gesund. Im Übrigen machst du einen denkfehler, nur weil schlanke Frauen aus der Werbung verschwinden wird sich noch lange nicht das Schönheitsideal der westlichen Welt ändern. Die ach so armen jungen Mädchen streben nicht den Werbeikonen nach, sondern dem Schönheitsideal. Ich sage es gerne nochmal, Männer sehen sich den gleichen unrealistischen Idealen ausgesetzt (und wenn du behauptest, dass Körper wie sie da oben sind nur mit mal eben in die Muckibude gehen erreicht werden, dann spreche ich dir jegliche Ahnung ab, auch für solche Körper müssen Ernährungspläne und spezielle Diäten eingehalten werden, ganz abgesehen davon ist Kraftsport im Wachstum sehr schädlich für den Körper), sie heulen lediglich nicht so rum. Außerdem ging es hier immernoch um Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau und nicht um labile kleine Mädchen die ihr Leben nicht in den Griff kriegen. Das dumme ist, dass Leute wie du keine Gleichberechtigung für die Frauen wollen. Sie wollen alles positive was der Mann hat und gleichzeitig noch Sonderprivilegien. So funktioniert Gleichberechtigung aber nicht. Männer dürfen sich durchtrainierten Models mit einem Körperfettanteil unter 1% stellen, aber Frauen denen kann man sowas nicht zumuten, die werden krank davon! Das nenne ich mal chauvinistisch.
Okay, ich gehe da jetzt nur ganz kurz drauf ein: 1) Ich denke nicht, dass Jungen sich mit den "gleichen unrealistischen Ideal Bildern" konfrontiert sehen. Für mich ist da eindeutig ein qualitativer Unterschied zwischen einem Model mit starker Unterernährung und einem Ljungberg oben. Wenn ich Zweiteres anstrebe, ruiniere ich mir nicht zwangsläufig meine Gesundheit. 2) Ich halte die Aussage, dass es, wenn die Mädchen ihren Vorbildern dann nacheifern, ihre eigene bzw. die Schuld der Eltern ist, für nicht haltbar. Wir reden hier von lebenslanger Indoktrination von Geburt an. Aber selbst wenn es so wäre, würde das die Tatsache ja nicht ändern, dass eben viele Mädchen dadurch trotzdem Essstörungen entwickeln: "Mit 17 Jahren hat jede zweite Befragte schon eine Diät gemacht, ein Drittel hat negative Gedanken beim Essen." (http://www.t-online.de/eltern/gesundheit/id_18722524/-bravo-studie-viele...). Nur weil du die letztendliche Schuld jetzt bei den Personen selber festmachst, heißt das ja nicht, dass die Bilder nicht trotzdem die Auslöser sind. Und wenn jetzt 50% der Mädchen gravierende Probleme entwickeln, dann sollen wir das einfach so hinnehmen, weil sie es ja selber schuld sind?
Komisch Männer oder in dem Fall Jungs müssen sich mit den gleichen unrealistischen Ideal Bildern rumschlagen und es kräht immernoch kein Hahn danach. Und mal ehrlich ein Produkt verkauft sich natürlich besser wenn es von einer Person die dem Schönheitsideal entspricht angepriesen wird als wenn irgendein Fetti auf den Bildern ist. Egal ob Männlein oder Weiblein. Das hat nichts mit Sexismus zu tun sondern mit Marketing. Also hör auf zu heulen, wenn die armen kleinen Mädchen so beeinflussbar sind, dass sie für Reklame ihre Gesundheit ruinieren, dann haben a) ihre Eltern einen ganz beschissenen Job gemacht und b) sind sie sowieso instabil, dass sie auch von der Brücke springen würden nur weil es ihnen vorgemacht wird. Bei a) heisst die Lösung, Eltern kümmert euch um eure Kinder und bei b) heisst die Lösung selber Schuld, wenn du nicht selber denken kannst spring halt. Der Mensch ist ein Wesen mit dem Potential zu denken und eigene Entscheidungen zu treffen und dieses Potential hat er schon sehr früh. Es ist immer einfach seinen eigenen schlechten Entscheidungen auf die Gesellschaft abzuwälzen, das Dumme dabei ist, dass man ansich nur sich selbst belügt. Anders ausgedrückt, nur weil in meiner Kindheit/Jugend Wrestling und die muskelbepackten Anabolika Kerle total in Mode waren haben wir uns nicht hingestellt, uns im Fitnessstudio aufgepumpt und danach im Käfig verprügelt. Wir wussten, dass das nicht gut für uns ist. Genauso weiss auch ein junges Mädel, dass ein BMI unter 18 nicht gesund ist. Wenn sie es dennoch anstrebt ist das nicht die Gesellschaft schuld, sondern da laufen bei dem Mädchen noch ganz andere Dinge schief.
eww was ist denn mit beckhams bauch passiert? hoffentlich sieht der nur wegen der belichtung so deformiert aus Oo
@Spiff Jupp, das is auch immer das Problem, das sich mir bei der ganzen Diskussion um Geschlechterdifferenzen auftut - das typische "All pigs are equal. But some pigs are more equal than others." :OoO:
#quickpic29251382808551jpg
Sie sind auch geistig nicht gleichberechtigt..da können se rumheulen wie sie wollen. Wenn eine Frau in einem Job besser ist als ein Mann, dann muss Man(n) das aber auch akzeptieren...aber das wird dank Frauenquote nie, nie niemals passieren. Niemals wieder wird jemand die Frauen, die sich durch Leistung eine Spitzenposition auf Kosten ihres Privatlebens erarbeitet haben ernst nehmen können weil man jetzt davon ausgehen muss, das 90% der Frauen in Vorständen nur Quotenbitches sind. :cerealguy:
:uglygaga:
Wenn Mädchen mit abgehungerten Models als Vorbildern aufwachsen ist das doch trotzdem problematisch. Genau darum geht es doch. Die sind teilweise einfach noch viel zu jung um das in Frage zu stellen...
HILFE, ich bin von Experten umzingelt!!!:facepalm:
Blubba22 es geht einfach darum, dass es Männer nicht interessiert, dass sie als sexuelles Objekt dargestellt werden. Männer scheinen der festen Überzeugung zu sein, dass dies nur Äußerlichkeiten sind, die sich letztendlich in keinster Weise negativ auf ihr Leben auswirken, weil sie andere, wichtigere Qualitäten haben. Frauen hingegen scheinen das unglaubliche Bedürfnis zu haben sich selber nicht mehr zuzutrauen als gut auszusehen, weswegen sie sich über so einen Schwachfug aufregen müssen. Das Problem ist nicht, dass die Männer schöne Frauen als Objekt in der Werbung benutzen, das Problem ist, dass die Frauen offensichtlich nicht genügend Selbstbewusstsein haben um darüber zu stehen. Das Problem daran ist, dass niemand an dich und deine Fähigkeiten glauben wird, solange du nicht selber an dich glaubst. Viele Frauen haben das inzwischen kapiert und haben auch der schlimmen von Männern dominierten Welt in allen Berufszweigen Karriere gemacht. Die anderen sind halt das was wir heute als Feministin bezeichnen. Achja und Reem, das sind Profisportler deren Karriere irgendwo Mitte bis Ende 30 endet weil ihr Körper komplett kaputt ist. Soviel zu deiner Aussage.

NEU AUF INW

Gerade Hot

100%
702
2

iNW-LiVE Daily Gif-Dump #200323