Feed
×

Fehlermeldung

Notice: Undefined index: und in _inw_videofield_add_meta() (Zeile 156 von /var/www/florence.isnichwahr.de/htdocs/sites/default/modules/inw_videofield/inw_videofield.module).
Kommentare
@ Bardai die vids kannte ich schon, wohingegen mir der Text (bis auf die Graphen) eher neu war, insgesamt die Behauptung, dass gedämmte Häuser die Bewohner krank machen halte ich für kurios. Ich bleibe aber bei meiner Meinung, dass man alles das nicht glauben braucht, ich bilde mir da kein Urteil, ich traue beiden Seiten zu mich nach Strich und Faden zu belügen. Achja, auch du dem Thema noch eine Gegendarfstellung, muss aber nicht heißen, dass ich, nur weil ich eine Poste alles glaube, was da steht. url (Die waren Verschwörungstheoretiker werden den Link wohl allein wegen seines Anfangs "http://www.umweltbundesamt.de" garnicht erst anklicken, was ich euch auch nicht übel nehmen kann.)
url url das untere vid geht noch das drüber war das was ich euch auch zeigen wollte
@ Tmonk: Es gibt noch mehr Fragen, z.B. ob die Erwärmung zyklich basierend kommen musste, ob es weiterhin wärmer werden wird (wenn du überhaupt recht hast, dass es wärmer wird, ich traue grundsätzlich niemandem und auch keiner These oder Organisation oder Gruppe) und was so dran Schuld sein könnte (das CO2 die Erde erwärmt sehe ich nicht als erwiesen, wie sich irgendwelche Treibhausgase auf die Wärme auswirken sehe ich auch nicht als geklärt an. Der 7. Fehler von Gammaloop ist, dass es übrigens seit einiger zeit keine Energiefragebögen auszufüllen gibt, wurden wohl gestrichen weil sie nicht der Verkehrssicherheit dienen. Zur Umsetzung vom Lernen von energiesparenden Fahren lässt sich sagen, dass einige Fahrschulen (jedenfalls die, dessen Betreiber ich kenne) Kurse zum Spritsparendem Fahren anbieten und zwar für jedermann, aber wer nur schnell und billig den Führerschein haben möchte, den intressiert sowas weniger. Achja, ich glaube übrigens, dass Tomado mit den Waldbränden andeuten wollte, dass ein großteil des CO2-Austoßes von der Natur erzeugt wird, da können wir auch noch deutlich mehr von Menschenhand ausstoßen, das wird wohl erstmal so bleiben. @ Bardai: Quellen? (Wenn ihr ne These hier reinpostet, die ankritisiert wird könnt ihr sie auch belegen, bin jetz zu faul selbst zu recherschieren.)
QUOTE Wenn deine weitere Argumentation darauf basiert brauchen wir gar nicht weitermachen! B Die Frage ist, wie viel wärmer, wie schnell und ob es aufgrund der industriellen Revolution passiert. Ist dir vielleicht nicht aufgefallen, dass Satelliten die ganze Welt beobachten und Messungen vornehmen. Weiterhin werden alle metereologischen Einrichtungen der Welt befragt/vernetzt und allein daraus ergibt sich der Anstieg!
das Problem ist nur dass es keine Klimaerwärmung gibt.... es gibt lediglich eine Klimazonenverschiebung... global bleibts gleich warm... man kann sich ned nur die mittleren Breiten angucken (USA, Deutschland, "Der Westen") und daraus auf die ganze welt schließen... Ich würde euch so gerne 2 videos zeigen.... waren auf youtube..... war eine reportage über den Klimawandel als gegendarstellung von Wissenschafftlern die sich mindestens genausogut auskennen wie der liebe al gore..... aber leider sind die down....
mal was anderes... der mensch produziert reichlich wärmeenergie durch maschinen, heizungen und fortbewegungsmittel das sich die erde durch diese wärme eher aufheizt erscheint mir plausibel man sagt das motorenöl bei ca 80° erst die richtige betriebstemperatur besitzt. zum vergleich unsere home heizung läuft mit 60° vorlauftemperatur wenn ich mir also jedes auto als rollenden heizkörper vorstelle verwunderts mich auch nicht das in innenstädten im winter kein schnee liegen bleibt
CO2 ist nur als Synonym zu gebrauchen und eben nur eine Richtline. Sinkt der CO2 Ausstoß dann ist es meist auch besser für die Luft. Die Innenstädte werden nicht wegen des Klimawandels, bzw. CO2 Ausstoßes auf schadstoffarme Autos eingestellt, sondern wegen Ruß/Feinstaub. Auch wenn die Mengen absolut weniger sind, ich glaube, sie sind prozentual dieselben. Und der Durchschnittsbürger kann nunmal wenig daran ändern, dass die Produktion eines Fernsehgerätes Schadstoffe ausstoßt. Aber er kann ihn z.B. ausschalten und NICHT auf Stand-by! Er kann aber auch sagen: 'Die Industrie stößt viel mehr aus als ich' und seinen verschwenderischen Stil beruhigt weiterführen. Allerdings muss er sich dann um Kopf-und-Kragen reden und immer neue wissenschaftl. kaum untersuchte Thesen aufstellen, bis auch diese dann widerlegt sind. Wenn man die schadhaftigkeit von Verbrennungsmotoren abstreitet, die mehr verbrauchen als notwendig wäre, bringt uns das alles nicht weiter. Aus welchen Gründen nun auch immer der Kunde eines Neuwagens auf den Verbrauch achtet ist egal. Leider haben eben doch viele diegleiche Meinung wie du und es passiert NIX! Naja, abgesehen davon ,dass über Mineralölkonzerne gemeckert wird die diese Dummheit und/oder Ignoranz ausnutzen. Öl ist nunmal endlich und je weniger leichtförderbares Öl zur Verfügung steht desto teurer wirds. (Meine Vermutung ist, dass die Ölkonzerne um die wenigen Ölreservern wissen und jetzt nochmal ordentlich abkassieren, weil es in ca. 15 Jahren nix mehr gibt. jedenfalls nciht an den Tankstellen) QUOTE Dann zähl' mal auf. Ich hab früher mal recherchiert, aber nicht viel gefunden. AFAIK gab es KEINE Zeit, in der Temperaturen so schnell angestiegen sind. Allerdingsgab es wärmere Zeiten, aber unser Klimawandel ist ja noch lange nicht abgeschlossen! @Bardai: Ja, dann versteif dich nicht aufs Thema Klimawandel sondern Kosten fürs Benzin. Wie gesagt, Feinstaub und Ruß sind die größere Bedrohung als der Klimawandel. Vorerst! Wenn du an tropischen Krankheiten leidest, wird dich vermutlich auch der Feinstaub nicht mehr interessieren...
ich ignoriere es nicht gekonnt,TMonk.... nur sind die Mengen an Schwefel- und Stickstoff-Oxiden viel geringer als in anderen Bereichen. Und außerdem,was vestehst du denn unter Quotenkanacke? und geschlussfolgert hab ich nichts,ich sage nur,das die ganze Hochspielung auf CO2 bei Autos nur von Medien und Industrien kommt.Es gibt kaum noch Werbeaktionen der Auto-Industrie,in der es nicht um CO2 geht. Und widersprüchlich argumentieren tu ich auch nicht. Und in den letzten Jahrmillionen gab es wesentlich größere und schnellere Temperaturschwankungen.Und das auch ohne Autos...
zum Thema Klimawandel und CO2 Es ist heutzutage ja wohl jedem anständig gebildeten Menschen völlig klar dass der Mensch mit seinem schlimmen, schlimmen CO2 den Klimawandel verursacht. Allerdings gibt es auch hier Menschen die die Dreistigkeit besitzen die vorallem von Al Gore publizierte Meinung von CO2 als Verursacher des Globalen Temperaturanstiegs anzuzweifeln. und das aus gutem Grund... Denn wenn man das Diagramm das Al Gore in seinem Film verwendet mal genauer betrachtet so stellt man fest, dass zuerst die Temperatur und erst danach der CO2 Spiegel ansteigt... Wenn man jetzt Ursache und Wirkung in einen sinnvollen zusammenhang bringt so kommt man zu dem Schluss dass die Ursache rein logisch gesehen nicht nach der Wirkung auftreten kann... Hiermit schließt sich der CO2 Spiegel als direkte Ursache für den Klimawandel aus. wenn jetzt also Klimaschützer sagen: Du Mensch reduziere deinen CO2 Ausstoß , fahre weniger Auto, dann kann ich sagen: "Es ist sinnvoll weniger Auto zu fahren, aber nicht aus dem Grund dass sich das Klima (scheinbar) verändert, sondern weil wir Menschen nicht unendlich fossile Energie verfügbar haben." Das ist ein sinnvoller Grund weniger Autozufahren, aber um das Klima zu schützen ist es leider liebe Klimaschützer zumindest nach den heutigen Erkenntnissen nicht sehr sinnvoll...
Der 3L Lupo hatte 15k EUR gekostet. D.h. ein neuer Sonstiger-Lupo hätte nur 7k EUR kosten dürfen. Das halte ich für ein Gerücht. Bis ca. 5k EUR Mehrkosten würde ich mitgehen. Außerdem: Wenn deiner Meinung nach 8000EUR 1/3 Mehrkosten (gegenüber Standardlupo) wären, so hätte der Standardlupo ja 24k EUR gekostet?!?! und der 3L Lupo 32k EUR. Also wie gesagt, ganz so schlimm isses nicht gewesen! CO2 ist m.M.n. das geringste aller Probleme. Der Klimawandel wäre vermutlich auch ohne das Einwirken der Menschheit gekommen, eventuell allerdings etwas später und/oder nicht so schnell abgelaufen. Das größte Problem sind die Feinstäube, bzw. Ruß allgem., die Menschen erkranken lassen und (wegen medizin. Versorgung, Forschung, usw.) den Verbrauch erneut steigen lassen. Ein Teufelskreis. Darum sollte das Hauptziel zunächst sein, Feinstäube zu minimieren und möglichst von Verbrennungen wegzukommen. Oder die Abgase nicht in die Luft zu schleudern, sondern (wie beim CO2-freien Kohlekraftwerk) ins Erdreich einzulagern. Deine Anregungen sind gut, aber natürlich nicht neu. Um nochmal auf das eigentliche Thema zurückzukommen: Wichtig ist Neuwagenkunden (und die wird es geben! Immer!) bezüglich Umweltaspekte zu sensibilisieren. Dass jetzt nicht jeder Autofahrer ins Autohaus stürmt und sich einen Neuwagen zulegt ergibt sich aus der aktuellen finanziellen Situation des Durchschnittsbürgers (Ist nicht abwertend gemeint!). QUOTE Das ist DIE Aussage, die dich zum Quotenkanacke macht. Auf der einen Seite meinst du, das CO2 bei Autoabgasen ist nicht so problematisch (vollkomene Zustimmung dazu meinerseits). Auf der anderen Seite nennst du weitere (eventuell schlimmere) Schadstoffe, die fürs Erdklima wohl entscheidender sind, ignorierst aber gekonnt(!!), dass auch Autos das emmitieren. Daraus ziehst du die Schlußfolgerung, dass Autoabgase gar nicht so schlimm sind und nur von den Medien hochgespielt werden. Und das obwohl in der Doku das Gegenteil, ich will fast behaupten bewiesen wird! Die Medien (hier Automagazine) suggestieren dem Käufer, dass PS-Zahlen und Ausstattung von entscheidender Bedeutung sind. Merkst du es endlich, wie widersprüchlich du argumentierst, um deinen Ausstoß zu rechtfertigen?!?! QUOTE Genau, es ist was ganz anderes, was NIX mit diesem Thema zu tun hat. Und das ist noch aufgerundet! Waldbrände gab es immer, gibt es und wird es immer geben (solange Wald da ist). Kannst ja mit der Baumschule deiner Wahl drüber diskutieren, aber mit Autoabgasen hat das nix zu tun!
Quotenkanacke....genau.... bitte das nächste mal informieren BEVOR man beleidigt. es geht nur um das Co² das von PKWs ausgestoßen wird. dabei werden andere Nichtmetalloxide die dabei entstehen nicht berücksichtigt. Allein als Beispiel wäre zu erwähnen,das beim Anbau von Rapps unmengen an N2O frei,was 50-100mal schädlicher ist fürs Klima. Haben die feinen Herren hier eine Ahnung was beim sog. Nassreisanbau,wie er fast überall auf der Welt angewandt wird,an Methan frei wird? auch das ist ein vielfaches Schädlicher als CO2. was ist mit Kohlekraftwerken,was ist mit Flugverkehr? das alles verursacht bedeutend mehr CO2 Ausstoß. vielleicht war es aber auch nur missverständlich,es geht nicht um die totale Masse,sondern an den Klima-Kill Effekt..... und mal was ganz anderes...was hat ein Waldbrand für nen CO2 Ausstoß? das ganze wird von den Medien einfach nur hochgespielt...
1. wenn man die neuanschaffung sich als schraube denkt, d.h. derjenige der sein 8 jahre auto verkauft, kauft ein 4 jahre altes auto, der mit den 4 jahre alten auto ein neuwagen, so ist quasi jeder autokauf mit einem neuwagenkauf verbunden. naja theorie und praxis es geht ja viel mehr drum das wenn man einen neuwagen kauft eben nicht gerade was umweltverträgliches macht... manche autos werden viel zu früh verschrottet alte autos sollte man ruhig was länger fahren 2. der 3l lupo hatte viele teile wie türen aus aluminium wo normalerweise stahlteile vorhanden sind. ausserdem wurde um das gewicht zu drücken einige bauteile aus magnesium gefertigt. deswegen war der lupo auch einiges teuerer und führte dazu das gerade mal 30.000 autos verkauft wurden 3. hab ich was anderes behauptet? 4. kann sein, weiß ich nicht 5. methan ist ein treibhausgas und feinstäube haben mit dem treibhauseffekt rein gar nichts zu tun 6. was man selber tun kann hab ich beschrieben... wenn du noch eine anregung hast bin ich gerne bereit darauf einzugehen
Na Gamma, da sind aber einige Fehler im Text. Und auch dieser Beitrag sieht mir nach "Ich rede mir die Schuld weg" aus. Zu den einzelnen Punkten: 1. Bei den Neuanschaffungszeug geht man davon aus, dass sich der Kunde sowieso ein neues Auto kauft. Egal aus welchem Hintergrund. 2. 8000€ Unterschied zu nem Nicht-3L-Lupo??? Nee, niemals! 3. Dass man früher mit 14L dabei war liegt wohl am technischen Stand. aber heute kann man das weeeeit unterbieten, wenn man denn wil! 4. bezüglich Autoabgase ist China weiter als Deutschland, wie man im Video hört. Die haben eine Emmissionsgrenze pro Auto, wir nicht. Ansonsten hast du allerdings recht, dass China in anderen Bereichen nicht viel für Umwltschutz unternimmt, wear aba hier nicht Thema! 5. Das Methan von Kühen ist "nur" fürs Klima von (wenn auch sehr geringer) Bedeutung. Ich habe noch nicht gehört, dass Kühe Feinstäube verursachen! 6. Der Hauptgrund, "warum umwelttechnisch viel zu wenig passiert in unsere gesellschaft" sind Beiträge und Gedankengänge wie deiner! Immer den anderen die Schuld geben!
mann das is ja ein thema bei den man soviel schreiben kann der co² ausstoß wird prozentual gemessen deswegen können die amis mit ihren spritfressern auch so eine enorm strenge abgasnorm besitzen die großen amischlitten fressen nicht selten 30 l/100km wenn man da den co² ausstoss in % misst sieht das auf dem blatt natürlich gut aus verglichen mit europäischen autos bei dennen wirklich nur die highend autos die 15l/100km grenze knacken ist das natürlich eine farce wer sich überlegt ein neues auto sich zuzulegen um die umwelt zu schonen begeht eine milchmädchenrechnung greenpeace hat vor zig jahren ausgerechnet das die produktion eines neuen autos den energieverbrauch und schadstoffausstoss bei weitem das übertrifft was ein durchschnittliches 10 jahre altes auto in seiner lebenszeit verbraucht hat mittlerweise sind die autos im gesamtpaket noch voluminöser geworden also wird die greenpeacerechnung ganz bestimmt auch heute noch zu treffen der 3 liter lupo kostete 1/3 mehr im anschaffungspreis als ein herkömmlicher lupo... und da sitz der knackpunkt, im geldbeutel das die leute auf langer sicht das geld wieder reinholen würde ich nicht so unterschreiben der preisunterschied lag glaub ich bei ca 8000€ den lupo selber kann man nur schwierig unter 4 liter fahren (gehen tuts schon) ich weiß nicht wie die spritpreise vonr 2005 aussahen aber 8000€ muss man erstmal durch benzinersparniss reinfahren... bei der logistik denkt keiner mehr an die umwelt da schauen fast alle zuerst auf den portemonaie übrigens kostet der neue golf am reinen materialwert vw gerade mal 4000€. ich will nicht wissen wie hoch die tatsächliche gewinnspanne ist das meistgebaute auto der welt, der käfer, verbraucht mit seinem 1,3l motor und 34 ps auf 100km dicke 14 liter, das war in den 60ern und 70ern aber noch human, diesbezüglich hat sich zum glück einiges getan da dürfen wir uns eigentlich bei den älteren menschen gar nicht beschweren die zwar im vergleich spritfressende große autos fahren aber das gefühl zum verbrauch gar nicht so erleben wie wir, da sie von klein auf immer über der 12 litergrenze gefahren sind übrigens einen gut gemachten käfer motor kann man mit weber vergaser bei 100ps heutzutage ohne probleme auf 12l/100km bringen. effizientere technik und das geringe gewicht von 790kg machen das möglich, allerdings überschreitet der preis so eines motors schnell den anschaffungswert des käfers das wir uns so erheblich gedanken machen übere unsere umwelt ist zwar loblich aber spitzenreiter sind absolut china (die vollkommen auf die umwelt scheißen) und die usa ich hab die prozentzahlen nicht mehr im kopf aber wir lagen mit 4% gesamtschadstoffausstoß ganz weit hinten chiptuning ist eine lobenswerte sache. wie im film beschrieben stimmt es schon das die autos eine erhebliche toleranz in der programmierung besitzen, was humbug ist ist eine software via internet aufzuspielen. um eine genaue ausreizung des motors zubekommen muss ein auto auf die leistungsrolle erst dort kann der chip an den motor angepasst werden. jeder motor hat gewisse fertigungstoleranzen die eben nur auf einer rolle angepasst werden können. desweiteren müssten autos messeinrichtungen besitzen die permanet umgebungstemperatur luftfeuchtigkeit und sauerstoffgehalt messen. mit diesen parametern wäre eine erhöhung des wirkungsgrad durchaus möglich, ich hoffe das kommt noch irgendwann alle schauen auf die hersteller dabei kann man selber genügend für die umwelt tun... behutsames rundes fahren spielt genauso eine rolle wie vorrausschauendes fahren. beides zusammen macht schon einiges aus. wenn alle versuchen würden die ideallinie der kurven richtig umzusetzen, dann würden wir richtig energie sparen... ich versuche selbst in der stadt immer die ideallinie anzupeilen, ihr glaubt gar nicht wie sehr man ausgebremst wird weil andere autofahrer unnötige kurvenschwünge und dadurch verbundene geschwindigkeitsanpassungen (bremsen) vollziehen. da wir ja so schön energiefragebögen in der fahrschule ausgefüllt haben, wäre das eine aufgabe für die fahrschulen, obwohl ich nicht glaube das das wirklich gut umsetzbar ist. wer es mit der ideallinie versucht dem wird insbesondere bei kolonenfahrten die kinnlade runterfallen, wenn er bemerkt wie unrund in der realität gefahren wird. lest mal diesen artikel url es gibt auch artikel die das potenzial des methanaustosses der kuh herunterreden aus zuverlässiger quelle weiss ich aber das die kuh einen enormen eingriff in unsere umwelt besitzt bekannt ist das aber schon mehrere jahrzehnte, dieses problem der landwirtschaftsindustrie in den griff zubekommen ist genauso schwierig wie der der autoindustrie alle industriezweige müssten komplett umdenken und sich umstellen. diese umstellung wird eine kostenexplosion mit sich ziehen, das ist ganz klar. wenn nur vereinzelte unternehmen sich umstellen, ist die gefahr groß das diese in eine pleite reinrutschen werden, weil andere nicht in die umwelt investieren und den kostenhaushalt niedriger halten können. das ist der hauptgrund warum umwelttechnisch viel zu wenig passiert in unsere gesellschaft.
@swift IQ = 250-PS ;)

Gerade Hot

90%
11
0

No title #118228

84%
3969
7

Würde ich gerne können

64%
6386
3

iNW-LiVE Daily Gif-Dump #091219