Feed
Top Kommentare

Nö, ich wollte dir sagen, dass du im Unrecht bist. Rainers Kommentar ist nicht sinnlos, auch wenn du und ich ihm inhaltlich [Edith: nicht] zustimmen. Genauso ist deiner nicht sinnlos, auch wenn ich ihm nicht zustimme. Ansonsten wäre ja auch jedes Gespräch, das über die Vermittlung von Fakten hinausgeht, sinnlos - schließlich handelt es sich ja nur um Meinungen.

Auch auf die Gefahr hin, mich unbeliebt(er) zu machen, aber, ich würde mir sowas nicht ins Wohnzimmer hängen.
Klar, die Methode ist interessant und braucht eine Menge an Übung, aber das Motiv ist halt einfach nur stinklangweilig.

Kommentare

Auch auf die Gefahr hin, mich unbeliebt(er) zu machen, aber, ich würde mir sowas nicht ins Wohnzimmer hängen.
Klar, die Methode ist interessant und braucht eine Menge an Übung, aber das Motiv ist halt einfach nur stinklangweilig.

Hier steht ja auch das Video zur Entstehung im Vordergrund, das finale Motiv eher sekundär. Finde es schon beeindruckend (und auch immer wieder), wenn aus scheinbar willkürlichen Farbspritzern am Ende nicht einfach nur abstrakte Farbspritzer bleiben, sondern ein beeindruckend konkretes und detailliertes Motiv. Sogar die Spiegelung im Wasser/Boden ist ziemlich authentisch. Und selbst kurz vor Ende verpasst er dem Bild ja noch mehr oder weniger grobe Spritzer mit dem Pinsel. Gesehen zu haben, wie so ein Bild entstanden ist, macht es eher wahrscheinlicher, dass es sich jemand ins Wohnzimmer hängt, weil ("Klugscheißmodus an") die Entstehung Teil des Ergebnisses ist.

Naja, dann hängs doch ins Arbeitszimmer?

.

Ich finde bei Kunst so Aussagen wie: "Würde ich mir nicht ins Wohnzimmer hängen" oder "ist stinklangweilig" irgendwie sinnfrei. Das ist individueller Geschmack. Was muss ein nicht "stinkelangweiliges" Bild denn enthalten, und wer würde sich das dann ins "Wohnzimmer" hängen? Andere haben Stillleben oder eine Winterlandschaft da hängen. Vom Motiv her schön, aber eben nicht aufregend. Aber wer will auch Aufregung an der Wohnzimmerwand? Zumal die Wirkung aufregend oder nicht maßgeblich über die Farbe kommt und ich das Bild hier schon deshalb eher als sehr lebhaft bezeichnen würde. Und was kann der Rest von uns mit Deiner Aussage (zurecht gekürzt) "Gefällt MIR nicht" anfangen? Uns anderen gefällt halt allen was anderes.

Hilf mir bitte kurz weiter: Wo in meinem Kommentar habe die Tatsache, dass ich meine persönliche, subjektive Meinung wiedergebe, unkenntlich gemacht?
Ich finde das Motiv halt langweilig, weil man es schon unfassbar oft auf unzählige Arten gesehen hat.
Meine persönliche Meinung ist, dass Kunst etwas bewegen soll, sei es, dass man bestaunt wie sehr die Schönheit / der Schrecken, kurz, die Essenz des Augenblick eingefangen wurde, dass Emotionen vermittelt oder verursacht werden, dass man zum Nachdenken angeregt wird oder einen anderen Blickwinkel annimmt. Solche Werke bezeichne ich(!) als Kunst.
Die X-te Darstellung des Timesquare, ist da einfach nichts bewegendes...

Hilf mir bitte kurz weiter: Wo habe ich behauptet, dass Deine Meinung nicht Deine persönliche ist? crying

Und Deine Meinung, dass Kunst irgendwas bewegen soll ist schön. Aber ich kenn ne Menge "aufregende" und "bewegende" Kunst, die ich mir genau deswegen nicht ins Wohnzimmer hängen würde. Wo sie auch wesentlich weniger bewegt. Und wenn ich mir die Dame mit den Perlenohrringen in den Wohnbereich hänge, sucht man verzweifelt nach der bewegenden Mahnung, die in die Öffentlichkeit gehört, weil derjenige der sich Guernica ins Arbeitszimmer hängt vermutlich eh kein Kriegstreiber ist, das Bild dann aber niemand anderen mehr erreicht. Allein die These, dass man (in der von Dir beschriebenen Art) aufregende Kunst irgendwo in den Wohnbereich hängt, halte ich für fragwürdig. Ist mir noch nie untergekommen. Aber seis drum.

Aber letztendlich bleibts doch dabei: Ist halt Dein Geschmack. Und ich habe Deine persönliche Meinung nicht kritisiert, die sei Dir belassen, sondern gesagt, dass solche Äußerungen eben weil subjektiv ziemlich sinnfrei sind. Und zwar auch weil Du die Aussage mit der Phrase "Auch wenn ich mich vlt unbeliebt(er) mache" einleitest, und dann hinterher so tust, als hättest Du mit ner Gegenanzeige nie gerechnet. Vlt solltest Dir so ein mahnendes Stickbildchen mit Sinnspruch ins Wohnzimmer hängen.

Hilf mir bitte kurz weiter: Wo habe ich behauptet, dass Deine Meinung nicht Deine persönliche ist? crying
Das hat du nicht, aber du eröffnet eine Grundsatzdiskussion darüber was Kunst ist.

Ich habe nirgendwo geschrieben, dass ich mir ein kulturrelevantes Stück Kunst ins Wohnzimmer hänge nur um es zu haben, ganz abgesehen davon, dass mir das nötige Kleingeld fehlt. Ich habe lediglich auf deine vorangegangene Frage geantwortet was Kunst (für mich) aufregend macht.

Ich habe mit Gegenreaktionen gerechnet, aber eben nicht damit, dass sich jemand derart e chauffiert. Meine Erwartung ging in Richtung eines bündigen "sehe ich anders", "ist Geschmackssache", etc. mit einer kurzen, sinnigen Begründung.

Sei's drum.
Danke für die Deko-Tipps aber Stickereien mit Sinnspruch sind selbst meiner Oma zu altmodisch, über ein Wandtattoo könnten wir noch diskutieren...

Wo habe ich mich echauffiert? crying

Tja, ich habe tatsächlich Ölgemälde von einem befreundeten Künstler geschenkt bekommen, und in eines könnte man mit viel Liebe Deinen Anspruch reininterpretieren. Kunst ist im Gegensatz zu Deiner Antwort auf meine "echauffierte" Replik eben nicht zwangsläufig mit dem Anspruch der Sozialkritik verbunden. Künstler nutzen das Medium dafür nur. Auch ein Porträt seiner Familie, wie es mein Bruder in Auftrag gegeben hat, ist Kunst. Die Familie lächelt aber nur und es passiert nichts "aufregendes". Für jeden anderen ist die "Kunst" vermutlich "langweilig". 

Und sorry, Ich sehe Schreiben auch als eine Kunstform und wenn Du kurze griffige Begründungen erwartest, naja, dann treff ich wohl nicht Deinen Geschmack... fände ich nicht aufregend genug. enlightened

Vlt druckste den Kunstdialog auf Wandtattoofolie und bügelst das übers Bett?

(ich fand die Aussage, dass ich das wiederkehrende "Würde ich mir nicht ins Wohnzimmer hängen" sinnfrei finde und die doch nur wenige Sätze lange Begründung doch recht griffig, aber was weiß ich schon.)

Ist es nicht das Konzept dieser Seite, unterhalb des Beitrags seine Meinung zu äußern? Nichts Anderes hat er gemacht. Er hätte es vielleicht eloquenter oder subtiler formulieren können, aber dem Grunde nach hat er dem Konzept dieser Seite voll entsprochen. Bringt uns sein Kommentar als Community weiter? Womöglich nicht. Aber das ist nun wahrlich kein Anspruch, dem ein Kommentar hier genügen muss.

Bzgl. des Bildes selbst respektive Bildern im Allgemeinen bin ich voll bei dir.

Und ist es nicht auch Konzept dieser Seite, dass auch ich meine (ggf andere) Meinung äußern darf?

Doch, hat sich doch auch niemand beschwert.

Du hast ne Frage gestellt. War die rhetorisch?

Hast du das etwa nicht gleich erkannt?

Sprich: Du wolltest nen Kommentar loswerden, aber interessierst Dich auch nicht für ne Replik.

Nö, ich wollte dir sagen, dass du im Unrecht bist. Rainers Kommentar ist nicht sinnlos, auch wenn du und ich ihm inhaltlich [Edith: nicht] zustimmen. Genauso ist deiner nicht sinnlos, auch wenn ich ihm nicht zustimme. Ansonsten wäre ja auch jedes Gespräch, das über die Vermittlung von Fakten hinausgeht, sinnlos - schließlich handelt es sich ja nur um Meinungen.

Naja, Du wolltest Deinen Glauben äußern, dass ich im Unrecht bin.Ob ich im Unrecht bin entscheidest ja nicht Du. enlightened

Ich habe oben begründet, warum ich grade die Formulierung "würde ich mir nicht ins Wohnzimmer hängen" für sinnfrei halte. Nicht seinen Geschmack. Letztendlich schreibt er erstmal dass er sich unbeliebt macht mit seiner Aussage, dann meint er dass er sich das nicht ins Wohnzimmer hängen würde, was er, wie später im Dialog auch geäußert, sich Originalgemälde sowieso nicht in den Wohnraum hängt.

Genausogut kann ich rumlaufen und auf eine dicke Dame in ner Leggins zeigen und sagen: Auch wenn ich mich unbeliebt mache, sowas würde ich mir nie anziehen. Tatsächlich entspricht das der Wahrheit, ich habe noch nie Leggins angehabt und werde sie auch vermutlich nicht anziehen, aber die Konnotation ist: Das sieht schreckllich aus an der Fetten.

Hätte er geschrieben: Gute Handwerkskunst, aber als Motiv recht banal. Hätt ich mich überhaupt nicht geäußert. Stattdessen fantasiert er darüber, dass er sich mal Kunst ins Wohnzimmer hängt. Am Ende wirds aber nur ein Wandtattoo. Und das sagt die gleiche Person, die das handwerklich mit großem Geschick gefertigte Bild für "langweilig" findet. In dem Moment wo mir ne Frau mit Wandtattoo kommt, schenk ich ihr auch ne Leggins (oder so).

edith: Und das Ganze auch noch unternem Bild, bei dem der Titelgeber schon mit der Vorurteilsplatitüde "Das könnte ich auch" spielt.

"Könnte ich auch (oder besser)"... "Würde ich mir nicht ins Wohnzimmer hängen" ...  "Das ist entartete Kunst" (der letzte ist ein bissel hart, aber das ist mir tatsächlich mal auf dem Frauenplan passiert. Da läuft ne Oma mit ein paar Gästen vorbei und auf die Frage, was das da sei (der versunkene Riese): Entartete Kunst. crying

Deswegen auch mein Eingangssatz: "Na dann häng es Dir doch ins Arbeitszimmer."

NEU AUF INW

Gerade Hot

90%
4526
12

iNW-LiVE Morning Picdump #100624