Feed
Kommentare
Genau. Einmal auf den Steiß mag gutgehen. Fünfmal vielleicht auch. Aber irgendwann mal ist der Auftreffwinkel so ungünstig und die Bandscheiben so vorgeschädigt, dass es nicht mehr gut ausgeht.
ogopogo, man kann den Körper vieles zumuten. Aber früher oder später lässt der Körper dann einem die Fehler der Vergangenheit auch spüren.
boar gehen hier mir alle aufen sack... mein gott ihr hört euch ja an wie meine mutter! ich hab mir schon mla das steißbein geprellt. bin aus 1 meter aufen betonboden geknallt. (könnt ja mal ausrechnen was da für ne kraft ist-.-)tat ne woche lang weh beim sitzen und bücken, aber dann war gut. ihr traut dem körper weniger zu als er aushalten kann. ich fand das vid sau lustig!
@ passizzo Natürlich mit seinem Taschenrechner :ninja::ninja::ninja:
@deStalkerly: wie haste denn das berechnet?
Die Beschleunigung, die der Wirbelsäule wiederfährt, um den Körper in nahezu Nullzeit (80ms) auf 50cm anzuheben, ist ähnlich/gleich der Beschleunigung, bei einem Sturz aus 50cm Höhe auf hartem Boden mit dem Steißbein voran (natürlich zum Zeitpunkt des Aufsetzens). Beides ist arg ungesund für die Bandscheiben.
omg, wie einige Leute ohne Ahnung ihren Senf immer dazugeben müssen, findste nich auch deStalkerly?.. Wie kann man eigentlich so viele unzusammenhängende Sachen in einen satz packen (wenn man nicht helge schneider ist und es auch noch ernst meint)?-.- Dass es die gleiche Energie benötigt um ihn egal wie schnell auf nen halben Meter Höhe zu bringen ist klar, wir reden hier aber von der Kraft die auf seine Wirbelsäule (vor allem die Bandscheiben) wirkt. und die ist größer, je kleiner der Beschleunigungszeitraum, bzw die Strecke ist. Da sich ein Airbag in ca 20 millisekunden ausdehnt, war die Kraft entsprechend hoch. So als kleiner Überschlag: Gehen wir von einer gleichmäßigen Beschleunigung aus (was wir real nicht haben) und nehmen die Zahlen 80kg, 0,5m Höhe und 0,05m für die Ausdehnung des Airbags (Beschleunigungsstrecke) an, kommen wir schon auf eine Kraft von ca. 8000N
Doch hectic, das lässt sich genau so vergleichen. Wenn der Typ einen halben Meter in die Luft befördert wurde, dann ist das ungefähr die gleiche Energie, wie ein Fall aus dieser Höhe auf hartem Boden... der mit dem Steiß aufgefangen wird. Allerdings, JA: Das ist eine enorme Belastung für die Wirbelsäule.
Ehmmm nicht die Knochen, die Bandscheiben gehen kaputt...in 10 Jahren wird er es merken...
auf jeden fall ist er jetzt hinten keine jungfrau mehr
Did he die?
Behinderte Kinder die sowas lustig finden.... ha...........ha......ha.....
[QUOTE=Sorec;526297]Gebrochen ist da relativ sicher was...[/QUOTE] sein Stolz
was wären wir nur ohne die dr.phil.inw's hier
deStalkerly, die Zeit die zur Verfügung stand um den Typen ~0.5m nach oben zu beschleunigen ist verdammt kurz. Das ist nicht mit Dingen wie dem Fall aus selbiger Höhe auf harten Boden zu vergleichen. Es handelt sich hier um ein extrem kurzem Impuls, welches die Wirbelsäule komplett auffangen musste. Wenn du es immer noch für das selbe hällst, dann lass dir mit einer 9mm Platzpatrone aus 20cm Entfernung ins Gesicht schiessen und nehme das ganze dann auf. Und ich ''berechne'' dir dann, wenn sich dein Kopf durch die Druckwelle 2cm nach hinten bewegt, dass du eine Memme bist, wenn du dann auf dem Boden liegst und rumheulst.

Gerade Hot

90%
4290
4

iNW-LiVE Daily Gif-Dump #231019

89%
4251
2

Gymnastik Übung

92%
4675
13

Wunderheilung

68%
3425
3

iNW-LiVE Daily Picdump #231019