Feed
Top Kommentare

1. Steht das ganze nicht unter Wasser, sondern stand. Jetzt mag es wirklich die Idee geben, das man Schilf in ablassbaren Becken anpflanzt, aber üblich ist glaube ich der dauerfeuchte Anbau.

2. Der Boden ist gefurcht, wie man klar erkennen kann. Der logische Schluss ist, dass die Pflanzen trockenen Bodens aufgewachsen und irgendwann überflutet wurden. Offensichtlich ist das eingetretene Phänomen auch so besonders, dass die Leutchen beschlossen haben es zu filmen, während es regelmäßig vorkommen dürfte, wenn das ein geplanter Anbau unter Wasser wäre.

3. Wie Du selbst bemerkst steht das "Schilf" in regelmäßigem und großen Abstand. Ich weiß nicht ob Du natürlich wachsendes Schilf vor Augen hast, aber wenn es mir drum ginge Ertrag pro Fläche zu generieren, würde ich das Schilf ähnlich dicht zusammen stellen, wie es auch in der Natur wächst. Nicht genau im richtigen Abstand für eine Kulturpflanze wie Mais. Mal ab davon, dass ich keine Ahnung habe wie man Schilf in regelmäßigem Abstand unter Wasser anpflanzt, und dann offensichtlich auch noch unter Wasser stehend in 60cm Höhe abschneidet UM DAS WASSER DANACH ABZULASSEN!? crying Und damit dann 60cm von dem eigentlich Erntegut, nämlich dem Rohr zu verlieren? Um dann einzeln erntbare Halme für ein Schilfdach zu haben? crying

4. https://www.reetdachdeckerei-heidenstedt.de/das-reetdach/ Tatsächlich sind Reetdächer aus erheblich dünneren Material als hier zu sehen ist. Genau das Gegenteil vom Eingangsargument ist richtig: Das Zeug ist zu groß um für ein Reetdach verwendet zu werden. Es sieht also eben doch "anders aus":

https://de.wikipedia.org/wiki/Schilfrohr#/media/Datei:Schwielowsee-Schilfrohrguertel-01.jpg

Das ist Schilf! Bitte erkläre mir mal, wie das mit dem da oben übereinstimmen soll.

Was Du vermutlich meinst ist das hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Rohrkolben

und das sieht dann im Teich so aus:

https://de.wikipedia.org/wiki/Rohrkolben#/media/Datei:Typhlat.jpg

5.. Kann ich aufgrund des Videos hier nicht wirklich was beweisen, aber mal ehrlich: Du siehst das und Dein erster Gedanke ist: Da hat jemand Schilf angebaut? crying Erscheint mir sehr unwahrscheinlich.

6. hier zum Vergleich ein abgeerntetes Maisfeld:

https://www.fotocommunity.de/photo/abgeerntetes-maisfeld-hans-j-mast/41660391

7. Das Material, wenn es denn kein Mais wäre, sondern irgendwas unter Wasser angebautes war jedenfalls NiE IM LEBEN Schilf zum Dachdecken Das kann man einfach anhand der Optik erkennen. Schilf ist dünner, wird in Bündeln aufs Dach gelegt, Bündel die man hier aus Riesenhalmen im metrigen Abstand zusammenklauben müsste..Die erste Vermutung fand ich schon skurril, das jetzt zum Reetdachacker zu erklären ist für mich ein Grund wieder Pflichternteeinsätze für die Stadtjugend zu fordern! Da kann man mit ein bissel Google-Recherche vorm Lostippen verhindern, dass man sich zum Kasper macht.

Kommentare

Das Schilf scheint aber auch künstlich angepflanzt zu sein so symetrisch und gerade wie die Reihen sind. Also vielleicht auch abgelassen das Wasser.

crying Trollst  du? Das ist ein Acker mit ganz "künstlich angepflanzten" Getreide.

 

Abgemähtes Schilf zum Dachdecken sieht auch nicht anders aus und steht bekanntlich auch im Wasser.

1. Steht das ganze nicht unter Wasser, sondern stand. Jetzt mag es wirklich die Idee geben, das man Schilf in ablassbaren Becken anpflanzt, aber üblich ist glaube ich der dauerfeuchte Anbau.

2. Der Boden ist gefurcht, wie man klar erkennen kann. Der logische Schluss ist, dass die Pflanzen trockenen Bodens aufgewachsen und irgendwann überflutet wurden. Offensichtlich ist das eingetretene Phänomen auch so besonders, dass die Leutchen beschlossen haben es zu filmen, während es regelmäßig vorkommen dürfte, wenn das ein geplanter Anbau unter Wasser wäre.

3. Wie Du selbst bemerkst steht das "Schilf" in regelmäßigem und großen Abstand. Ich weiß nicht ob Du natürlich wachsendes Schilf vor Augen hast, aber wenn es mir drum ginge Ertrag pro Fläche zu generieren, würde ich das Schilf ähnlich dicht zusammen stellen, wie es auch in der Natur wächst. Nicht genau im richtigen Abstand für eine Kulturpflanze wie Mais. Mal ab davon, dass ich keine Ahnung habe wie man Schilf in regelmäßigem Abstand unter Wasser anpflanzt, und dann offensichtlich auch noch unter Wasser stehend in 60cm Höhe abschneidet UM DAS WASSER DANACH ABZULASSEN!? crying Und damit dann 60cm von dem eigentlich Erntegut, nämlich dem Rohr zu verlieren? Um dann einzeln erntbare Halme für ein Schilfdach zu haben? crying

4. https://www.reetdachdeckerei-heidenstedt.de/das-reetdach/ Tatsächlich sind Reetdächer aus erheblich dünneren Material als hier zu sehen ist. Genau das Gegenteil vom Eingangsargument ist richtig: Das Zeug ist zu groß um für ein Reetdach verwendet zu werden. Es sieht also eben doch "anders aus":

https://de.wikipedia.org/wiki/Schilfrohr#/media/Datei:Schwielowsee-Schilfrohrguertel-01.jpg

Das ist Schilf! Bitte erkläre mir mal, wie das mit dem da oben übereinstimmen soll.

Was Du vermutlich meinst ist das hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Rohrkolben

und das sieht dann im Teich so aus:

https://de.wikipedia.org/wiki/Rohrkolben#/media/Datei:Typhlat.jpg

5.. Kann ich aufgrund des Videos hier nicht wirklich was beweisen, aber mal ehrlich: Du siehst das und Dein erster Gedanke ist: Da hat jemand Schilf angebaut? crying Erscheint mir sehr unwahrscheinlich.

6. hier zum Vergleich ein abgeerntetes Maisfeld:

https://www.fotocommunity.de/photo/abgeerntetes-maisfeld-hans-j-mast/41660391

7. Das Material, wenn es denn kein Mais wäre, sondern irgendwas unter Wasser angebautes war jedenfalls NiE IM LEBEN Schilf zum Dachdecken Das kann man einfach anhand der Optik erkennen. Schilf ist dünner, wird in Bündeln aufs Dach gelegt, Bündel die man hier aus Riesenhalmen im metrigen Abstand zusammenklauben müsste..Die erste Vermutung fand ich schon skurril, das jetzt zum Reetdachacker zu erklären ist für mich ein Grund wieder Pflichternteeinsätze für die Stadtjugend zu fordern! Da kann man mit ein bissel Google-Recherche vorm Lostippen verhindern, dass man sich zum Kasper macht.

Wenn das Getreide ist möchte ich mal die Körner sehen. Und die Brote daraus. sad

https://de.wikipedia.org/wiki/Mais

https://www.gutekueche.de/maisfladen-selber-machen-rezept-13255

Nur so ein Beispiel.

Mais? crying Wohl eher nicht.Und wenn - Maisbrot mit ganzen Körnern, mahlen kann ja jeder. cool

Okay. Was stand auf diesem erkennbar gefurchtem (Unterwasser) Acker, mein Bauernheld? Und warum willst Du aus allen Getreidesorten Brot machen? War ja Deine Idee, während ich nur einen Acker ins Spiel gebracht habe? Wird schon bei Gerste schwierig. Bei Reis und Mais probierts selten jemand, aber egal. Da stand vermutlich in Unterwasserfurchen angebautes Schilf. sad "wohl eher nicht" Haste ne Begründung für die Aussage, oder müssen wir einfach drauf vertrauen?

Beim Mais werden nicht nur die Kolben geerntet, da wird die ganze Pflanze abgeschnitten. Das Eis könnte darum gar nicht in der Höhe hängen bleiben sondern 15-20cm über dem Boden.

OK, brauen wir halt alkoholische Getränke aus ganzen Feldfrüchten. Das liegt uns vielleicht eher als Brot. yes

Dazu drei Anmerkungen:

1. Die Halme wurden abgeschnitten, wie man sehr schön sieht. Das deckt mit Deiner Aussage und meiner. Unterschied ist, dass er in 60cm Höhe abgeschnitten wurde. Das kann diverserste Ursachen haben, angefangen von der Technik bis hin zu Zweitens:

2. Der Acker (selbst wenn es in regelmäßigen Abständen angebautes Schilfrohr für Reetdächer wäre oder sowas, würde ich es Acker nennen) stand unter Wasser. Jetzt könnt ihr mir im Leben nicht erzählen, dass die offensichtlich gefurchte Erde ein absichtlich in Bodenwellen gelegter Teichboden ist! Das heißt irgendwas ist vorgefallen, dass dieser offensichtlich normalerweise trockene Boden entweder geplant oder ungeplant geflutet wurde. Unter Umständen hatte das Einfluss auf die Ernte des Mais / des Schilfrohrs. Abgeschnitten wurde es jedenfalls.

3. Ansonsten meine Anmerkungen zu "niemand" oben. Man beachte die Argumente zu Größe, Abstand, Anbau und möge darauf etwas erwdern und nicht einfach nur solche Sachen wie "eher nicht" schreiben. Ich bin zwischen Maisfeldern großgeworden und habe darin regelmäßig verstecken gespielt, Kolben geklaut und Konrkreise niedergetrampelt (und damit den Niedergang des Sozialismus beschleunigt). Allein die Idee, dass jemand einen ablassbaren Teich bastelt um Schilf in großem Abständen zu pflanzen um ihn dann VORM Ablassen zu ernten und das Wasser dann absichtlich abzulassen, während es noch gefroren ist, ist so.... skurril... dass ich nach wie vor überzeugt bin, dass ihr mich einfach trollt. crying

https://www.fotocommunity.de/photo/abgeerntetes-maisfeld-hans-j-mast/41660391

vielleicht bambus?

no  GOOGELN, EINFACH NUR GOOGELN!

Bambus wächst nicht im Wasser! Bambus sieht so aus:

https://www.pflanzen-koelle.de/bambus-fargesia-campbell-hoehe-80-100-cm-topf-7-5-liter-0425100256/?gclid=EAIaIQobChMIs9_xg4-k_QIVjZBoCR2EVgEvEAQYBCABEgIcBvD_BwE

 

Ich würde zustimmen dass das Bambus ist. Ich habe einige Bambuspflanzen im Garten, allerdings Fargesia. Die Stämmchen sind mit 1-2cm recht dünn, aber von der Struktur, den Wurzelansätzen und den seitlichen Trieben sieht es sehr ähnlich aus. Ebenso die auf dem Boden liegenden Blättern, die sind vergelcihbar mit den bei mir herumliegenden Scheideblättern.

Ich habe das GIF noch mehrfach gefunden, bei einer Quelle stand "Bambusfeld nach Hochwasser und Eisigen Temperaturen". Das könnte tatsächlich die Bestätigung sein das es sich um Bambus handelt.

Edith: Doppelt hält nicht besser, ein "tatsächlich" zuviel muss entsorgt werden. 

Bitte um Quelle. Das wäre zumindest die Bestätigung, dass es ein Feld ist und ein Hochwasser war. Bambus wäre zwar ein Süßgras, aber kein Getreide.

https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BC%C3%9Fgr%C3%A4ser

Aber nach kurzer Recherche über Bambusplantagen sieht das Feld trotzdem seltsam aus.

Das hier sieht ähnlich aus, dann wäre der Bambus aber ziemlich mickerig oder ist wegen der Flut verfrüht abgeerntet worden?

 

Google bitte selbst nach dem Begriff in Anführungsstrichen, ich möchte hier keinen Link zur Konkurrenz posten.angel

Edith: Wenn Hochwasser die Ursache war - das nimmt keine Rücksicht ob die Pflanzen schon voll entwickelt sind oder nicht. Könnte durchaus sein das nach dem zufrieren durch eine "Noternte" noch gerettet wurde was zu retten war. Dann passt das auch wieder mit dem "Ernteabstand" über der Eisoberfläche.

Gerade Hot

80%
2183
5

Wo ist meine Abteilung?

100%
2003
2

iNW-LiVE Daily Gif-Dump #230624

100%
1554
1

iNW-LiVE Daily Picdump #230624

77%
4413
4

iNW-LiVE Daily Gif-Dump #150624