Feed
Top Kommentare

weiß grad nicht, ob ich es schade finde, dass ich zu naiv bin und mich wirklich drüber gefreut hab, dass dieses mädel da offenbar glücklich ist oder dass andere sich nicht an sowas erfreuen können, weil sie nicht so naiv wie ich sind blush

Bin ich der einzige, der es nicht ertragen kann, Situationen der Menschlichkeit zu faken und zu monetarisieren?

Kommentare

Und ich dachte immer, in Afrika ist weiß die Farbe der Trauer und Schwarz bzw. Braun die Farbe des Lebens/der Freude.

In Afrika auch? Kenn ich eher aus Asien crying

Kann auch sein, in Afrika wird ja eher weniger getrauert, eher mit bunten Farben gefeiert.

Afrika ist ja ganz klein, da gibt es sicher keine unterschiedlichen Volksgruppen und Bräuche.

Bin ich der einzige, der es nicht ertragen kann, Situationen der Menschlichkeit zu faken und zu monetarisieren?

weiß grad nicht, ob ich es schade finde, dass ich zu naiv bin und mich wirklich drüber gefreut hab, dass dieses mädel da offenbar glücklich ist oder dass andere sich nicht an sowas erfreuen können, weil sie nicht so naiv wie ich sind blush

Nur weil man paranoid ist, heißts ja nicht dass sie nicht trotzdem hinter Dir her sind. Einfach Allem Misstrauen ist auch nicht näher, an der Realität, als naiv zu sein.

Mich wundert vor allem, dass man diesem Zeug so viel Bedeutung beimisst. Die Frage, ob das echt sein könnte oder nicht, stellt sich mir gar nicht, denn es interessiert mich nicht.

Wieso? Kollabierst Du, wenn der Fernseher läuft?

Dafür müsste ich erst mal lineares TV schauen.

*angepasste gleiche Frage für Streamingdienste. wink

Dann lass zusammen ins Rabbit-Hole gehen. Der andere Kommentar von Arielle geht ja in die gleiche Richtung.

Auf jeden Fall finde ich Täuschung zum kotzen, egal wo. Bei Filmen ist es doch klar, dass es gespielt ist und ich kann mich als Zuschauer entscheiden, ob ich mich in die fiktive Welt emotional eintauchen will. Aber die Realität bewusst vorzutäuschen, um ehrliche menschliche Emotionen zu erzeugen, wie z.B. Mitgefühl, um damit Geld zu machen, ist absolut falsch. Und mir ist es scheißegal, ob es RTL ist, eine one man show Influencer kacke oder Himbeerwurst.

Du meinst Misstrauen gegenüber aller institutionellen fiktvien Darstellung ist Dir schon so im Blut, dass es schlimmer ist, wenn zwei Afrikaner etwas vorspielen, um ein paar Cent zu bekommen, als wenn ein paar RTL Proleten ein paar Hundert oder Tausend dafür bekommen dumm dazustehen oder berühmte Schauspieler ein paar Millionen zu bekommen, um völlig vor der Kamera zu eskalieren?

Lassen wir das mit den Filmen doch mal sein und fragen ganz offen: Glaubst Du, dass auch nur die Hälfte dessen, was Dir im Leben erzählt und vorgelebt wird, völlig ehrlich ist, und glaubst Du nicht eher, dass ein offensichtlich geschnitten und zummengestellter Film in dem eine Afrikanerin ein weißes Kleid bekommt, weniger Täuschung ist, als das was Dir täglich passiert?

Was Dich ärgert ist nicht, dass Du glaubst getäuscht worden zu sein, sondern dass Du mit der dargestellten Emotion nicht klarkommst, weil Du Dich dauernd getäuscht fühlst.

(Sonst würde sich mir übrigens auch nicht erklären, warum Du das da als absichtliche Täuschung empfindest. Oder wenn als Täuschung, warum dann nicht als filmende/offensichtliche die Du "Filmen" ja verzeihst? Sonst bestände ja zumindest auch die Möglichkeit, dass das ehrlich wäre? Und wenn es das offensichtlich nicht ist, was stört Dich da mehr dran als an anderen Filmen?)

PS: Ich habe weder lineares Fernsehen noch Streamingdienste.

Ich bin neugierig: findest du allgemein Filme zum Kotzen, oder widert dich nur ein bestimmtes Genre an?

Machst du keinen Unterschied zwischen Integrität und Täuschung?

Gerade Hot