Feed
Top Kommentare

Das könnte natürlich auch sein. Es ist wohl ein weitaus komplexeres Thema, als zu Beginn gedacht:

https://scienceblogs.de/alpha-cephei/2019/07/08/planet-in-gebundener-rotation-welche-zonen-sind-habitabel/

 

Edith:

"[..] Einen Nachteil hat die Suchstrategie von Charbonneau und Tarter allerdings. Falls sich diese Supererden in einer gebundenen Rotation befinden, könnten ihre Atmosphäre manchen Theoretikern zufolge längst kollabiert sein - dann nämlich, wenn auf der kalten Nachtseite der Planeten wichtige atmosphärische Bestandteile ausgefroren sind. Welche Bedingungen auf solchen Himmelskörpern tatsächlich herrschen, können letztlich aber nur Beobachtungen zeigen. Immerhin liegen bereits Transmissionsspektren der um einen Roten Zwerg kreisenden Supererde GJ 1214b vor, die zweieinhalbfache Erdgröße besitzt. Doch was sie über die Zusammensetzung seiner Atmosphäre sagen, ist noch umstritten."

Quelle: http://www.schattenblick.de/infopool/natur/astronom/napla499.html

Warum? Könnte es nicht einfach einfach in der Mitte vorne heiß sein, Richtung Rand kühler werden, ohne dass es stürmt? Es ist ja nicht so, dass sich die kalte Atmosphäre von der Rückseite nach vorne dreht und dort dann von der Sonne angestrahlt und erwärmt wird wie bei uns. Die Atmosphäre auf einem immer der Sonne zuwandten Planeten hätte ich jetzt sogar ruhiger eingeschätzt.

Kommentare

Wenn man den Kopf in den Ofen und die Füße ins Gefrierfach steckt, hat man im Durchschnitt eine angenehme Temperatur.

einerseits geil, eine halbe planetenseite immer dunkel, immer im eis. guter stoff für tolle geschichten. aber  dort gibts keinen rythmus, keinen tagnacht-wechsel, keinen kontrast. daher nehme ich an gibts dort wenig weiterentwicklung weil wenig anpassung erforderlich ist.

Solangs im Schnitt stimmt, passts. 

Sollte es dort Leben geben, dann maximal im Wasser, oder an der Oberfläche nur sehr flach. Dort muss es heftige Winde geben, wenn eine Seite ständig bestrahlt wird und die andere nicht.

Warum? Könnte es nicht einfach einfach in der Mitte vorne heiß sein, Richtung Rand kühler werden, ohne dass es stürmt? Es ist ja nicht so, dass sich die kalte Atmosphäre von der Rückseite nach vorne dreht und dort dann von der Sonne angestrahlt und erwärmt wird wie bei uns. Die Atmosphäre auf einem immer der Sonne zuwandten Planeten hätte ich jetzt sogar ruhiger eingeschätzt.

Das könnte natürlich auch sein. Es ist wohl ein weitaus komplexeres Thema, als zu Beginn gedacht:

https://scienceblogs.de/alpha-cephei/2019/07/08/planet-in-gebundener-rotation-welche-zonen-sind-habitabel/

 

Edith:

"[..] Einen Nachteil hat die Suchstrategie von Charbonneau und Tarter allerdings. Falls sich diese Supererden in einer gebundenen Rotation befinden, könnten ihre Atmosphäre manchen Theoretikern zufolge längst kollabiert sein - dann nämlich, wenn auf der kalten Nachtseite der Planeten wichtige atmosphärische Bestandteile ausgefroren sind. Welche Bedingungen auf solchen Himmelskörpern tatsächlich herrschen, können letztlich aber nur Beobachtungen zeigen. Immerhin liegen bereits Transmissionsspektren der um einen Roten Zwerg kreisenden Supererde GJ 1214b vor, die zweieinhalbfache Erdgröße besitzt. Doch was sie über die Zusammensetzung seiner Atmosphäre sagen, ist noch umstritten."

Quelle: http://www.schattenblick.de/infopool/natur/astronom/napla499.html

Hier auf ISN kann man immer wieder was lernen!

Danke

Gerade Hot

86%
794
7

No title #316257