Feed
Top Kommentare

Normale Waschmaschinen machen das doch auch so. Wasser rein + Waschmittel, ne Zeit lang umrühren, Wasser mit Dreck + Waschmittel raus (musst du bei dieser per Hand machen), neues Wasser rein, wieder umrühren (nennt sich Spülgang), Wasser raus, ggf Spülen wiederholen. Für die kleinen Dinger gibts auch noch einen Schleuderkorb. Wie gut der funktioniert, sei dahingestellt. 

Diese transportablen Waschmaschinen sind aber auch nicht dazu gedacht, dass sie deine Miele ersetzen, sondern eher wenn du mitm Camper unterwegs bist und n paar dreckige Socken oder Unterwäsche hast, die du sonst mit der Hand waschen würdest.

Normale Waschmaschine arbeiten aber auch mit Hitze und weit mehr "Mechanik". Laut dem "Sinnerscher Kreis" sind 4 Waschfaktoren ausschlaggebend.
Zeit, Chemie, Mechanik, Hitze. In dem Teil oben im GIF haben wir Chemie und ein bisschen Mechanik ,da es nicht so ausschaut als wäre heißes Wasser eingefüllt worden.

Das erhöht den Zeitfaktor enorm wenn man halbwegs saubere Wäsche haben möchte. Es ist auch fraglich ob einer dieser "idioten Tabs" nicht eine totale Überdosierung verursacht was schlecht für die Umwelt und auch fürs Waschergebnis ist.

Dann lieber richtige Handwäsche...

Kommentare

Also ich hab da eher so meine Zweifel, durchgequirlte Wäsche mit nem Haufen Industrieabfall (Waschmittel) drin. Musste ja dann doch noch extra Gänge einlegen.

Normale Waschmaschinen machen das doch auch so. Wasser rein + Waschmittel, ne Zeit lang umrühren, Wasser mit Dreck + Waschmittel raus (musst du bei dieser per Hand machen), neues Wasser rein, wieder umrühren (nennt sich Spülgang), Wasser raus, ggf Spülen wiederholen. Für die kleinen Dinger gibts auch noch einen Schleuderkorb. Wie gut der funktioniert, sei dahingestellt. 

Diese transportablen Waschmaschinen sind aber auch nicht dazu gedacht, dass sie deine Miele ersetzen, sondern eher wenn du mitm Camper unterwegs bist und n paar dreckige Socken oder Unterwäsche hast, die du sonst mit der Hand waschen würdest.

Normale Waschmaschine arbeiten aber auch mit Hitze und weit mehr "Mechanik". Laut dem "Sinnerscher Kreis" sind 4 Waschfaktoren ausschlaggebend.
Zeit, Chemie, Mechanik, Hitze. In dem Teil oben im GIF haben wir Chemie und ein bisschen Mechanik ,da es nicht so ausschaut als wäre heißes Wasser eingefüllt worden.

Das erhöht den Zeitfaktor enorm wenn man halbwegs saubere Wäsche haben möchte. Es ist auch fraglich ob einer dieser "idioten Tabs" nicht eine totale Überdosierung verursacht was schlecht für die Umwelt und auch fürs Waschergebnis ist.

Dann lieber richtige Handwäsche...

Scheint auch ohne Heizung zu gehen, bzw. ziehe ich es auch schon seit ein paar Monaten mit der kleinsten Einstellung ("20°C" 30-60 Minuten) durch und erkenne keine Unterschiede. ^^

Danke werde ich mir anschauen. Hm bei 20° und 30-60 Minuten dürfte besonders im Sommer, wenn die Kleidung meistens  verschwitzt ist, kein Problem sein. Gegen Herbst wenn es oft Regnet und die Kleidung oft richtig schmutzig wird, glaube ich icht das man damit noch gut hinkommt. Eventuell wenn man die Einweichzeit stark verlängert. Kann man alles mal probieren und für sich selbst die beste Einstellung finden. Den meisten Leuten ist das aber zu viel "Arbeit" aber ich finde es irgendwie spannend zu experimentieren und die beste Einstellung für mich zu finden. Auch beim Waschen broken heart

PS: Die Waschmittel in Japan scheinen viel stärker dosiert zu sein und die meisten enthalten auch Bleiche. Das ist aber nicht wirklich gut für die Umwelt und anscheinend findet wohl auch dort ein umdenken statt.