Feed
×

Fehlermeldung

Notice: Undefined index: und in _inw_videofield_add_meta() (Zeile 156 von /var/www/florence.isnichwahr.de/htdocs/sites/default/modules/inw_videofield/inw_videofield.module).
Kommentare
Nun, zuende gesehen. Der Autor hat doch gelernt. Generell gut, trotz der nervenden Schwarzblenden. Die Ideen hören sich noch etwas utopisch an, und da fängt es an, dass man im Kopf das Denken ändert. Wenn man mal durchrechnet, ist es rein rechnerisch definitiv möglich, ein ressourcenbasiertes System aufzubauen. Es würden nämlich eine Menge Dinge wegfallen, die Energie ziehen. Dazu kommt, dass man mit jetzigen Ressourcen ein Projekt ähnlich dem VENUS-Projekt locker durchziehen könnte. Das erfordert allerdings tatsächlich die Abschaffung des monetären Systems. Es fehlt übrigens die Beschreibung eines möglichen Überganges. Man muss die Leute dazu zu bringen, einfach aus Freude daran Pflanzenzücht- und Pflege- und Erntemaschinen zu bauen. Ein automatisches Verteilersystem muss aufgebaut werden und die gesamte Infrastruktur muss während dieses Wandels anfangs komplett im alten Zustand weiterfunktionieren - ohne Geld. Nach und nach sollte es dann Ohne gehen. Der wichtigste Punkt kam zum Schluss: Die Veränderung fängt im Kopf an. DORT muss als erstes die Veränderung kommen. Die weiteren Schritte sind fast schon trivial: Wer Freunde hat, schließt sich mit denen zusammen und geht gemeinsam auf die Straße. Trifft man dort weitere Kreise, geht man zusammen. Es eskaliert, und nach und nach muss sich ein System der freien Ernährung für alle etablieren. Völlig geldfrei. Und eben mithilfe der Maschinen. Danach ist es eine Frage der Zeit. Ich glaube, es gibt nicht wenige, die lieber einen anderen Job machen wollten, wenn sie es dürften. Ich beispielsweise würde gerne Autos reparieren und neue Technologien ausprobieren, um diese anzutreiben und verbessern. Auch mag ich es, Sprachbarrieren mit Untertiteln in Serien zu überwinden. Wenn ich nicht zurückgehalten würde... vom Geld. Nun, es erfordert alles ein Umdenken im Kopf. Ein Durchdenken dieses Gesamtsystems. Das muss jeder selber machen. Der Rest ist eben fast trivial.
Ich denke, dass "the Venus Project" lediglich eine Utopie ist und im Moment steht die Welt noch nicht vor der Möglichkeit, das Geld abzuschaffen, indem es den Handel überflüssig macht. Es gibt nicht genug Lebensmittel im Überfluss und auch die Technik ist nicht ausgereift, wie z.B. die geothermalen Kraftwerke, die Magnetschwebebahn oder auch nur das Elektroauto (und ich rede hier von einer Version die mit den Möglichkeiten des heutigen Autos konkurrieren kann). Es bleibt uns daher nichts anderes übrig, als um die vorhandenen Ressourcen zu kämpfen. Aber teilweise sind doch schon interessante Gedanken dabei und es ist ein interessantes Gedankenspiel, welches dort betrieben wird.
Teil 2 is durch: Beschäftigt sich mit der Korruption durch die Geldmafia. Es sind viele harte Fakten dabei (im Sinne von Yepp, belegt). Leider ist es dem Macher wieder nicht gelungen, als Berichterstatter zu agieren, sondern er schafft ein Bild der Lage. Mich stört der massive Einsatz von Dunkelblenden. Okay, dürfte amerikanischer Standard sein. Doch es ist einfach nur störend für den deutschen Betrachter. Als ob manipuliert werden soll. Faktenmäßig ist es bis jetzt auch wieder zu 95% stimmig. Ich hab mal das mit dem Opium (gegen Ende Teil 2) nachgesehen. Stimmt tatsächlich. Kommt jetzt allerdings auf die Quellenangabe an. Naja mal sehen. Heute abend Teil 3. ps: teil 2 ist von ca. 25:00 bis ca. 54:30
Hab in meiner Mittagspause echt nichts besseres zu tun, als mir 2 Stunden lang irgendwelche englischen Langweiler-Dokus im "Mabie
Ich schau mich nen bisl durch, wollte nur zum eben beendeten Teil 1 was sagen: Er behandelt das Geldsystem, primär das der USA. Der Großteil bezieht sich auf das Buch "Modern Monetary Systems" und wird lediglich veranschaulicht - was durchaus interessant ist. Ich hab zwar nur die ersten 25 Minuten gesehen, doch ich denke, die Macher haben aus dem ersten Teil gelernt und nicht mehr blind kopiert bzw. wüste Thesen aufgestellt, wo was nicht passte. Zumindest Teil 1 ist zu 96% stimmig. Die anderen 4% sind schlecht recherchiert und gehen auf das europäische Geldsystem / die Geldsysteme zurück. Auch wird nix über die weltweite Verteilung von amerikanischen Schulden erzählt, die jedoch maßgebend für das Funktionieren des amerikanischen Geldsystems sind. Okay, war Teil 1. Vielleicht erzähl ich noch was zu den anderen Teilen... is recht anstrengend, der Film.
lieber glaube ich an das was die erzählen, als an irgendwelche zombies die auferstehn und dann zu unserem lieben gott in den himmel gehn..
------------ wo ist der comment von nickoteen??? der kann bestimmt beweisen dass alles stimmt was die da wieder erzählen... ------------
Ach Gottchen...soll des ne art Fortsetzung zu den anderen Zeitgeistteilen sein? ...Dann kann ich ja jetzt schonmal sagen, dass alles erstunken und erlogen ist und irgendwo warscheinlich auch noch Antisemitismus aufkommt ...genau wie auch schon in den anderen Teilen ...Und das, ohne mir dieses Scheiss anzutun.
[URL=http://www.isnichwahr.de/r38886546-zeitgeist-addendum-.html]Zeitgeist: Addendum [/URL] wollte keinen firstpost, deutsche fassung gibts aber bald

NEU AUF INW

Gerade Hot

66%
3080
5

iNW-LiVE Daily Picdump #200719

85%
3482
2

iNW-LiVE Daily Gif-Dump #200719

80%
4245
1

Hallo?