Feed
Top Kommentare

Allein die Tatsache, dass es solche Praktiken gibt, spricht nicht grade für ein funktionierendes Rechtssystem in China und eher für krude Verhältnisse und mit der hanebüchenen Rechtslage dann ein Social Credit System gutzuheißen... Junge da kannste auch gleich Orwell Bücher verbrennen und Dir eine Hausarrestfußfessel als Sklavenhalsband umlegen lassen. no und wenn eine nominal "kommunistische" Regierung, die eine NullCovidPolitik durchsetzen kann, in dem Sie ganze Städte abriegelt und die Bewohner nicht mehr rauslässt, nicht mehr schafft illegale Räumungen von offensichtlich Manchesterkapitalistischen Immobilienunternehmen rechtstaatlich zu unterbinden, hat das mit Freiheit nu a moal goar nüschts zu tun, sondern mit gelenkter Illegalität.

Das ist erst einmal der Versuch, ein diffenenziertes Bild von China zu bekommen. Entsprechende Artikel weisen darauf hin, dass das alles nicht so einfach ist, wie in z.B. der Tagesschau daargestellt werden kann. China ist ein gigantisches Land von seinen Ausmaßen her. Das Problem für die chinesische Regierung ist tatsächlich, dass sie das Land nicht so lenken kann, wie sie es möchte - in einigen der vielen ländlichen und städtischen Provinzen geben die Kleingouvernöre und Polizeichefs etc. die Richtung vor, sind bestechlich und korrupt. Ein riesiges Problem nicht nur für die Führung, sondern auch für die Menschen selbst. Ergebnis ist z.B das Video oben... das mag selbst Winni der Poo-Bär nicht. Um hier mehr Transparenz und somit Kontrolle reinzubekommen wurde dieses SCS eingeführt, also eben auchh im Sinne der Chinesen selbst. Auch der korrpute Polizeiboss darf dann nicht mehr Flugzeug fliegen. So zumindest die Argumentation der Regierung. Das das Ganhze dann eben auch im Sinne der Bevölerungskontrolle angewanst wird steht außer Frage - und ist auch aus meiner Sicht verwerflich, ebenso, wie viele andere Praktiken der chinesischen Regierung.

Um es kurz zu sagen - es gibt kein Ying ohne das Yang.

Kommentare

So knallt man Godzilla ab.

wo hat der ne Baggerfaust her?

baggerplätze müssen verdichtet sein.

Das war in der Volksrepublik China, und ich dachte immer, die Chinesen wären so obrigkeitshörig.

Woran hast du erkannt, dass es in China ist?
Am gelben Bagger? enlightened

Es erzählt dir hier auch keiner, dass das eine in China recht gängige (Selbstverteidigungs-)Praxis gegen illegale Räumungen ist... und trotzdem werden diese Menschen im seltensten Falle eingekerkert. Ja, sie erhaten oft auch keine Hilfe vom Staat für die "Verteidigung"... aber ganz so diktatorisch, wie man es uns immer weismachen möchte, ist China anscheinend nicht. Das bei uns sehr verpönte Social-Credit-System, was dort angewandt werden soll, dient übrigens auch dazu, solch windige Immobilienspekulanten, die Mieter oder Besitzer aus ihren Häusern werfen, bloß zu stellen und ihnen solche Geschäftspraktiken zu erschweren.

Bestimmt zahlen die windigen Immobilienspekulanten danach an irgendeinen windigen Beamten umgerechnet 73,28 Euro Trinkgeld und schon ist der Score wieder top. Gleichzeitig kann der Beamte dann vermutlich auch den Score vom Mieter oder Besitzer wieder runter auf den wohlverdienten schlechteren Wert korrigieren.

Theoretisch hat jeder eine Stimme. Wenn also die ganze Nachbarschaft abstimmt müsste der Spekulant zumindest seine Angestellten dazu bewegen, für ihn zu stimmen.

Allein die Tatsache, dass es solche Praktiken gibt, spricht nicht grade für ein funktionierendes Rechtssystem in China und eher für krude Verhältnisse und mit der hanebüchenen Rechtslage dann ein Social Credit System gutzuheißen... Junge da kannste auch gleich Orwell Bücher verbrennen und Dir eine Hausarrestfußfessel als Sklavenhalsband umlegen lassen. no und wenn eine nominal "kommunistische" Regierung, die eine NullCovidPolitik durchsetzen kann, in dem Sie ganze Städte abriegelt und die Bewohner nicht mehr rauslässt, nicht mehr schafft illegale Räumungen von offensichtlich Manchesterkapitalistischen Immobilienunternehmen rechtstaatlich zu unterbinden, hat das mit Freiheit nu a moal goar nüschts zu tun, sondern mit gelenkter Illegalität.

Das ist erst einmal der Versuch, ein diffenenziertes Bild von China zu bekommen. Entsprechende Artikel weisen darauf hin, dass das alles nicht so einfach ist, wie in z.B. der Tagesschau daargestellt werden kann. China ist ein gigantisches Land von seinen Ausmaßen her. Das Problem für die chinesische Regierung ist tatsächlich, dass sie das Land nicht so lenken kann, wie sie es möchte - in einigen der vielen ländlichen und städtischen Provinzen geben die Kleingouvernöre und Polizeichefs etc. die Richtung vor, sind bestechlich und korrupt. Ein riesiges Problem nicht nur für die Führung, sondern auch für die Menschen selbst. Ergebnis ist z.B das Video oben... das mag selbst Winni der Poo-Bär nicht. Um hier mehr Transparenz und somit Kontrolle reinzubekommen wurde dieses SCS eingeführt, also eben auchh im Sinne der Chinesen selbst. Auch der korrpute Polizeiboss darf dann nicht mehr Flugzeug fliegen. So zumindest die Argumentation der Regierung. Das das Ganhze dann eben auch im Sinne der Bevölerungskontrolle angewanst wird steht außer Frage - und ist auch aus meiner Sicht verwerflich, ebenso, wie viele andere Praktiken der chinesischen Regierung.

Um es kurz zu sagen - es gibt kein Ying ohne das Yang.

Wie Du aus den genannten Fakten schließen willst, dass "China nicht ganz so diktatorisch ist, wie uns hier immer weis gemacht wird" musste mal erklären. 

Man darf sich sogar mit selbstgebastelter Artillerie gegen Bagger wehren, die einem das Haus abreißen wollen, während man drin ist, und wird dafür nicht mal verhaftet.... ist Deine Definition von Freiheit? crying  Das nenn ich mal Relativismus!  Da brauchts aber ne ganze mehr Yin um das Yang auszugleichen.

Das nenne ich eher Anarchie. Und Anarchie kann es doch in einem diktatorisch geführten Land wie China gar nicht geben.

Ansonsten habe ich keine Fakten, sondern lese halt Artikel, die ein differenziertes Bild des Ganzen abzubilden versuchen. Und ja, ich bin mir dabei auch bewusst, dass China (die Regierung) ein Vermögen in entsprechende Schönfärberei  und Trollerei steckt. Einen recht guten Artikel meine ich jedoch z.B. hier gefunden zu haben: https://www.heise.de/tp/features/Das-chinesische-Sozialkredit-System-4702006.html

Edith: der hier ist auch ganz okay: https://www.heise.de/tp/features/Das-Bild-von-China-ist-interessengeleitet-6163307.html

Wenn eine Regierung, die offensichtlich kann, aber nicht macht, das zulässt, ist das gewollt und genau das Gegenteil von Anarchie. Divide et Impera erscheint mir passender. Den Artikel lese ich mir Sonntag durch, muss nen Mammutmarsch mitlaufen in ein paar Stunden.

Meine Vermutung war, dass die gar nicht können - in der laaangen Geschichte dieses Riesen-Reiches war es schon immer ein Problem, die ganzen verschiedenen Völker auf Linie zu bringen. Dass eine vollständig konntrollierte (Rechts-)Situation gar nicht gewollt sein könnte, darauf bin ich noch gar nicht gekommen. Danke für diese neue Perpsektive und viel Spaß beim Marsch.... ich hau mich heute lieber an den See, das wird schon anstrenend genug cool

Wäre meine These, weil sie es ja coronabewiesen können und das ja große baukonzerne betreffen. bin angekommen und hab jetzt blasen... also wie erwartet.