Feed
Top Kommentare

Es ist schon geil welche Dinge wir als Menschheit auf Basis wissenschaftlicher Arbeit so erreicht haben. Der erreichte Fortschritt spiegelt sich einfach in jedem Bereich unseres Lebens wieder... und  irgendwie gibts trotzdem an jeder Ecke wieder Laien, die meinen die wissenschaftliche Erkenntnis fundamental in Frage stellen zu können. Ich check die Menschen nicht.

Science heart

Das geht Hand in Hand, wenn wir nicht grundlegende Erkenntnis in Frage stellen würden, gebe es keine Wissenschaft und keinen Fortschritt. Statt Relativität würde sich die Sonne immer noch um die Erdscheibe drehen.

Kommentare

Klaustrophobie ich kommeeeeee ...

das ist doch nur das holodeck.

Es ist schon geil welche Dinge wir als Menschheit auf Basis wissenschaftlicher Arbeit so erreicht haben. Der erreichte Fortschritt spiegelt sich einfach in jedem Bereich unseres Lebens wieder... und  irgendwie gibts trotzdem an jeder Ecke wieder Laien, die meinen die wissenschaftliche Erkenntnis fundamental in Frage stellen zu können. Ich check die Menschen nicht.

Science heart

Und jetzt stellt Euch vor, wenn die Wissenschaft so weit ist, dass man ein Gerät erfindet, mit dem man im Querformat filmen kann .... crying

Das geht Hand in Hand, wenn wir nicht grundlegende Erkenntnis in Frage stellen würden, gebe es keine Wissenschaft und keinen Fortschritt. Statt Relativität würde sich die Sonne immer noch um die Erdscheibe drehen.

Naja, nicht das beste Beispiel, da das geozentrische Weltbild von der Kirche lange aus Ideologie verteidigt wurde.
Die Akzeptanz des heliozentrischen Weltbildes war ja erst möglich als man nicht mehr dafür angezündet wurde.

In aller Regel stellt sich die wissenschaftliche Erkenntnis nicht als fundamental falsch raus. Es sind eher Detailkorrekturen, die uns erst einen Schritt zurück, aber dann zehn vorwärts gehen lassen.

Du kannst mir ja gern mal ein halbwegs modernes Beispiel raus suchen wo die Wissenschaft wirklich grundlegend auf dem Irrweg war. Mir fällt keines ein.
Selbst vor dem Übergang zur Quantenmechanik mit dem Bohrschen Atommodell war man schon auf dem richtigen Weg.... es fehlten in der Regel meist nur die kleinen richtigen zündenden Ideen um weiter zu kommen.

nun, bei Corona, da irrt die Wissenschaft ja wohl gewaltig. Mein sonst immer sehr dummer Bruder ist Impfgegner und immer noch gesund.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Thalidomid

Super interessanter Artikel.

Aber auch wenn es zu Fehlbildungen bei Ungeborenen führt, so ist es heutzutage doch ein hochwirksames Medikament bei diversen Krankheiten. Es ist zugelassen und wird, aufgrund der mittlerweile bekannten Nebenwirkungen, nur unter strengen Sicherheitsauflagen abgegeben.
Nebenbemerkung: Qualitätsstandards zur Zulassung von Medikamenten sind heute weitaus strenger als damals.

Also als fundamentalen Irrweg würde ich das nicht sehen, sondern in die Kategorie "Ein Schritt zurück, 10 nach vorne" einsortieren.

P.s.: wie modern ist für dich halbwegs modern? und warum muss es modern sein?

Man hat bis Anfang 20stes Jahrhundert an ein Äther geglaubt, in dem sich elektromagnetische Wellen fortbewegen. Auch Einstein ging zunächst davon aus, bis er es 1905 verwarf.

Da war keine Kirche involviert.

Mit halbwegs modern hätte ich aus dem Bauchgefühl mal so seit den 50er Jahren gemeint... ist ja immerhin auch schon > 70 Jahre her.

Dein Beispiel mit dem Äther ist schonmal gut, davon loszulassen war wirklich etwas Fundamentales.
Ein anderes Beispiel, das mir einfallen würde, wäre die in der damaligen Medizin verbreitete Säfte-Lehre.
Beide Beispiele sind aber schon stark angestaubt.

Ich hätte noch was neueres für dich:

 

https://en.wikipedia.org/wiki/Rofecoxib

 

In September 2004, Merck voluntarily withdrew rofecoxib from the market because of concerns about increased risk of heart attack and stroke associated with long-term, high-dosage use. Merck withdrew the drug after disclosures that it withheld information about rofecoxib's risks from doctors and patients for over five years, allegedly resulting in between 88,000 and 140,000 cases of serious heart disease.

Witzig, die Info, dass Merck bewusst 5 Jahre lang Informationen unterschlagen hat findet sich nicht im deutschen Artikel.

Auch, wenn da definitiv Dinge schief gelaufen sind, sehe ich auch das nicht als grundsätzlichen wissenschaftlichen Fehltritt.
Da hat eine Firma aus Profitgier bewusst (tödliche) Nebenwirkungen in Kauf genommen. Die eigentlich vermarktete Wirksamkeit (COX-2-Hemmer) war aber trotzdem vorhanden.

Da noch viele biochemische Wechselwirkungen in Organismen unzureichend bekannt sind wird man speziell im Pharma-Bereich noch eine ganze Weile unvorhergesehene Wirkungen erhalten. Wie groß der unbekannte Bereich ist ist aber eben prinzipbedingt nicht bekannt (Stichwort "unknown unknowns"). Blöderweise stehen gerade in diesem Bereich im blödsten Fall Menschenleben auf dem Spiel. Wenn beispielsweise die Physik an einer unbekannten Grenze kratzt, dann kommt in aller Regel eben niemand zu Schaden.

Aber dann kannst du mit Laien, die wissenschaftliche Erkenntnisse fundamental in Frage stellen ja eigentlich bur Flacherdler meinen.

Davon gibt es garnicht sooo viele und einige von denen glauben es vermutlich selbst nicht so wirklich.

 

"Man, Yuri...lass doch nicht überall deine Sachen rumfliegen"  angry

NEU AUF INW

Gerade Hot

97%
1328
3

Gut geschüttelt

82%
3475
9

Üben für die Gladiatoren-Arena