Feed
Top Kommentare

Trotzdem unverantwortlich

Idiot

Dann halt beides Idioten.

Wobei ich vermute, dass der Autofahrer nicht ganz so blöde gewesen ist,auf so einer Straße einfach mal ohne zu guggen nach links rüber zu ziehen. Der Radfahrer taucht halt einfach auf und verhält sich für die gegebenen Verhältnisse ziemlich unangemessen/unberechenbar. Ich finde der beherrscht vielleicht sein Fahrzeug, aber um wirklich fahren zu können muss er noch ein Bissl was lernen.

Kommentare

Ne Menge Worte aber , aber eins überwiegt, Seh ich genauso : EINFANTASTISCHSOZIALEINFÜHLENDERMENSCH

Der einfachste Weg um Radfahrerunfälle in den Innenstädten zu verhindern, wäre dort das Radfahren einfach zu verbieten!

hmm, ich bin mir gerade nicht sicher, ob das ironisch gemient war.... kann mich mal jemand aufklären?

Ich denke Autos verbieten wäre besser. cheeky

Besser für wen?
Für Wohlstandskinder, die nicht wissen, was mit Autos alles transportiert wird, und dass der ÖPNV das garnicht abfangen kann?

Autos verbieten? Womit soll man denn dann fahren? broken heart

Na mit dem Fahrrad. cheeky

Und der zweite Idiot mit der Kamera noch hinterher...

Trotzdem unverantwortlich

Idiot

Ich als Radfahrer stimme zu.

in der anderen waagschale liegen der fehlende schulterblick und blinker; irgendwie auch idiotisch, oder?

Im Stau damit rechnen, dass so ein Schmalhirndödel mit überhöhter Geschwindigkeit illegalerweise da langballert muss man nicht.

sollte man eben schon. nach mehreren jahrzehnten unterwegs in autos, lieferwägen, auf motorrädern (diese auch im rennbetrieb) und als stadt-radfahrer bin ich der ansicht, dass die trotteldichte schlussendlich ziemlich regelmässig verteilt ist. dann kommt noch dazu, dass die allermeisten (inkl. mir selber) ab und zu auch dazu gehören; das hängt von der tagesform ab. da wir im strassenverkehr leider zu selten unsere fehler sachlich reflektiert bekommen, passiert es rasch einmal dass wir uns überschätzen. schlussendlich bleibt die erkenntnis, dass ich dem jeweiligen gefahrenpotential meines fahrzeugs entsprechend die verantwortung für alle verkehrsteilnehmer erst einmal mittrage. diese moralische einstellung musste natürlich erst einmal reifen, aber seither fahre ich deutlich konfliktfreier.

Ich sage auch nicht, das man deshalb blind draufhalten muss, aber das Leben von solchen Schwachmaten liegt nicht in meiner Verantwortung und egal welche Tagesform ich habe: Ich werde deshalb nicht zum selbstmörder. Wenn das bei dir anders ist, wäre eine MPU angesagt.

Dann halt beides Idioten.

Wobei ich vermute, dass der Autofahrer nicht ganz so blöde gewesen ist,auf so einer Straße einfach mal ohne zu guggen nach links rüber zu ziehen. Der Radfahrer taucht halt einfach auf und verhält sich für die gegebenen Verhältnisse ziemlich unangemessen/unberechenbar. Ich finde der beherrscht vielleicht sein Fahrzeug, aber um wirklich fahren zu können muss er noch ein Bissl was lernen.