Feed
Top Kommentare

Hab deinen Kommentar freigeschaltet, dass alle sehen wie dumm die Gesellschaft mittlerweile ist smiley

Es gibt tatsächlich noch Leute wie dich, die so einen Schwachsinn von sich geben? Bilde dich mal...und zwar nicht auf www.FaktensindfürIdioten.de

Kommentare

Tja, keine Übersterblichkeit in D 2020, Medianalter der Verstorbenen mit Corona 83 Jahre. IFR 0.15. 10% WENIGER Behandlungen 2020 aber 13% mehr Umsatz in Spitälern als Vorjahresschnitt. Eben: Jahrhundertpandemie. Die Zig Mrd für Masken und "Gratis"tests, die wirtschaftlichen Zertörungen und psych. Schäden der Panikmache zahlen aber ja auch andere. 

"Das Tragische liegt darin, dass die überwältigende Mehrzahl der Menschen gar nicht in der Lage sein wird, die gewaltigen Implikationen zu begreifen, die die Befunde der Duisburger Studie über die Unbrauchbarkeit des PCR-Tests nach sich ziehen.

Dabei ist es gar nicht so schwer.
Aber wenn die eigene Identität mitsamt all den Gefühlen der Selbstgerechtigkeit, die man kostenlos anderthalb Jahre an den Tag legen durfte, davon abhängen, bestimmte Gedankenschritte nicht zu machen, dann werden die eben auch nicht gemacht, so leicht sie auch sein mögen." Gunnar Kaiser

"Wer denkt sich so etwas aus?

Quarantäne für ein Kind nach Kontakt in der Kita: 21 Tage, räumliche Trennung von der Familie, regelmäßig desinfizieren + Fieber messen, getrennte Mahlzeiten, nicht in den Garten. Kontrolle durch das Amt, 3 x täglich.
1. und 2. Test waren negativ."

Antwort: Zeugen Coronas

Naja, alle Quellen, die ich kenne, weisen auch nach allen möglichen Effekten bereinigt eine Übersterblichkeit aus. Aber was wissen Statistiker schon... .  hier besonders auffällig die renitenten Sachsen: https://service.destatis.de/DE/bevoelkerung/sterbefallzahlen_bundeslaender.html

Dass die Übersterblichkeit natürlich nicht so hoch ist wie in den USA:

https://www.cdc.gov/nchs/nvss/vsrr/covid19/excess_deaths.htm#dashboard

wäre dann ja eher noch als Erfolg zu werten, aber lieber vereinzelt man die Zahlen auf ein Lad, damit sich das Problem besser wegleugnen lässt. Das hat die Administration in den USA unter dem großen Covid Leugner Trump aufgezeichnet (nur mal so am Rande).

am allerkatastrophalsten war ja, ganz vergessen die absolut wahnsinnigen von China kopierten Freiheiteinschränkungen, dazu noch komplett unwirksamen Lockdowns, dafür verfassungswidrig, oder der Wahnsinn, Millionen Menschen dazu zu gängeln, sich mit in wenigen Monaten zusammengeschusterten komplett neuartigen Impfstoffen behandeln zu lassen. Sollte jemandem das alles neu sein oder unsinnig vorkommen, gibts dafür Gründe: Dissonanzvermeidung. confirmation bias, nicht zuletzt aber das Totalversagen fast sämtlicher Medien letztes Jahr.

zumal zwei der letzten Punkte eher auf Dich zutreffen als auf uns andere hier.... wink

einfacher Test: was müsste passieren, damit du deine Meinung änderst?

Wir sind nun bei der delta variante plus (+++), die extrem gefährlich ist, nämlich: Schnupfensymptome. Bild titelt: Sachsen Maske in Juni auch bei Inzidenz 0. Experte Lauterbach wörtlich "Alpha und Delta haben gefährlichere ct Werte". laugh

Die Polizei (ob in D oder CAN) prügelt auf gebrechliche 70jährige am Boden ein, die sich weigern, im Freien Maske zu tragen.

Duisburg Studie: "80% der pcr positiven waren nie ansteckend."

Das ist längst ein Kult. Und wenn das wer nicht sehen kann hat das einen bestimmten Grund.

einfacher Gegentest: Was müsste passieren, dass irgendwer seine Meinung zu irgendwas ändert (incl Dir?). Hier ging es um die Frage ob die oben gemachte Visualisierung Unterschiede aufzeigt zur normalenGrippe, dann kommst Du mit Deiner Theorie, dass es keine erhöhte Übersterblichkeit gibt. Die Faktenlage sagt aber: Es gibt sie,. Sie ist nicht sonderlich ausgeprägt, aber sie ist vorhanden. Mathematisch und statistisch belegt. Pure Zahlen. Wenn die Regierung die Zahlen manipuliert hat, dann mein Gott, dann hat sie das getan um uns alle zu täuschen. Wäre vlt besser gewesen sie höher zu fälschen, damit das Thema noch akuter wirkt, das hat die böse, böse Regierung aber versäumt und so haben wir nur eine Erhöhung von ungefähr 3%. Das ist die mathematisch statistische Wirklichkeit und ich ändere meine Meinung wenn Du mir Zahlen und eine rechnrische Begründung vorlegst, warum das nicht so ist und ich die Rechnung nachvollziehen kann. Hier kannst Du übrigens einen Text lesen der genau das behauptet, was du auch behauptest, allerdings musste sich der Autor mehrfach korrigieren, weil er versehentlich Tage vergessen, Summierungsfehler gemacht hat und einen komplettes Coronajahr ab 1.1. abgerechnet hat, obwohl der Virus hier erst im März ankam: https://www.heise.de/tp/features/Keine-Uebersterblichkeit-trotz-Covid-5001962.html?seite=all  Und ja: Ich kann rechnen, das ist meine Tagesaufgabe. Und ja, ich lasse mich überzeugen. Und Nein, mit rethorischen Mitteln "Wer das nicht sehen kann..." erreichst Du bei mir nichts. Dafür bin ich ein bisschen zu alt und weise. Reden können wir, wenn Du für irgwas Quellen und Belege bringst, biste Dir aber zu fein zu. Im Gegenteil hängst Du einem Kult an, und das wird sicher auch einen Grund haben. Beleg etwas rechnerisch und nicht mit blöden Sprüchen, dann reden wir weiter! wink  (Die ganze Diskussion darfste übrigens nicht mit meiner Freundin führen, die Oma ist schlicht tot und wenn Du so anfängst kriegst Du gezielt den erstbesten Gegenstand so in die Fresse, dass du dich zu dem Thema drei Wochen nicht mehr äußern kannst)

Ich verstehe nicht warum sich so an der Sterblichkeit festgehalten wird.

Die Zahl wird durch so vieles beeinflusst, da Corona-Effekte sauber rauszurechnen dürfte unmöglich sein. Allein durch die Überschneidung mit der Grippe, die sich nunmal ganz ähnlich verbreitet, ist das schwierig.

Wenn man Alterskohorteneffektr betrachtet schrumpft die Übersterblichkeit weiter. Nachzulesen unter anderem hier
https://www.ifo.de/publikationen/2021/monographie-autorenschaft/hat-die-corona-pandemie-zu-einer-uebersterblichkeit

Denn zwei Zahlen streng zu vergleichen macht nur unter gleichbleibenden Bedingungen Sinn. Die haben wir aber nicht. Weil a) Corona und Grippe und b) demografischen Aspekte und c) vieles anderes.

Und dann gibt es da noch ganz natürliche Schwankungen. Nicht jeder Ausschlag ist ein Seitenwechsel.

Zum Thema Meinung ändern: ich finde jeder kann schon eine eigene Meinung haben. Im Moment scheint mir das Problem zu sein, dass noch nichtmal die Fakten zählen oder interessieren. Eine Meinung die aber nicht auf Fakten aufsetzt kann man eigentlich nur als Religion bezeichnen.

Ich verstehe nicht warum es nur schwarz und weiß geben kann. Die Welt ist mindestens grau, wenn nicht sogar bunt.

Man kann statistische Effekte eigentlich ziemlich gut rausrechnen. Nie zu 100% aber doch recht sauber. Jetzt haben wir in Deutschland nur das "Problem", dass wir ein vergleichsweise gutes Gesundheitssystem und vergleichsweise frühe Maßnahmen hatten und dass die übersterblichkeit daher (merkelseidank) gering ist. Echter Erfolg wäre ja gar keine Übersterblichkeit gewesen und die Partei schwarz (oder weiß, wer weiß das schon) wäre dann noch mehr auf die barrikaden gegangen. Wenn man sich die Übersterblichkeit in den USA und hier wiederum von einzelnen Bundesstaaten anschaut, wird einem jedoch angst und bange. (ich reich den Link nach, sitze am falschen Rechner). Die Frage ist nicht ob die Maßnahmen falsch oder richtig waren, sondern ob Aufwand und Ergebnis im richtigen Verhältnis stehen. Wer sagt, dass wir nur 80jährige ein paar Jahre länger am Leben erhalten haben und das wars (mir) nicht wert, der hat damit genauso Recht, wie jemand der sagt, es ist moralisch verwerflich mit Konzerten und Massenveranstaltungen das Leben von vlt. 100.000 Menschen zu riskieren. Könnten wir parallele Zeitstränge verfolgen würden wir dann die Loveparade mit Massenpanik verhindern nur weil die Anzahl der toten Teilnehmer nur im Promillebereich lag? Und es gibt verschiedene Bewertungen. Fakten sind aber entweder wahr oder falsch. Schwarz oder weiß, bunt nur bei Schrödingers Katze. Die Bewertung der Fakten ist etwas anderes.

Ende der Diskussion? Schade. Na immerhin konnten wohl einige Sachen geklärt werden.

Freue mich schon auf sinkende Temperaturen, damit es wieder "losgeht". /Ironie aus

Statistische Effekte kannst du rausrechnen ja, aber das sind keine statistischen. Du wirst das nicht "rausrechnen" können. Glaub mir oder frag jemanden der sich damit auskennt. Das ist keine saisonale Schwankung oder Stationärität.

Und hinsichtlich der Fakten sind wir uns wohl einig. Es sei denn du willst mich missverstehen. Ich schrieb doch gerade, dass die Welt bunt ist, aber das Problem für viele darin besteht anzuerkennen, dass es eben nicht alles so einfach ist, sondern von vielem abhängt.

Übrigens sind Fakten entweder wahr oder es sind eben keine Fakten. ;-)

Hast du mal die Temperaturentwicklung neben die Infektionszahlen gelegt? Natürlich lokal. Schon erstaunlich die Korrelation. Ob da eine Kausalität mit dabei ist ware zu untersuchen. Sie von vorneherein abzulehnen... Naja. Das scheint mir nun wirklich absurd.

Hau mal Quellen raus, dass die Polizei auf jemanden einprügelt, nur weil der keine Maske trägt.

Das Zitat was du anführst kommt nicht aus der Duisburg-Studie, denn da wird von "unlikely" gesprochen.

Btw...ich hab Freunde die auf der Kinderstation im Krankenhaus arbeiten und die hatten bis April 2021 nicht ein Kind mit Corona...jetzt sind es über 10.

Hach, wie schön sich das Laub im Herbst erst gelb dann rot verfärbt! smiley (ihre miesepeter müsst auch mal das schöne an den dingen sehen wink )

Ihr glaubt also Deutschland gibt's... Tzz.. Informiert euch mal!

Alles Grippe-Leugner hier...

Gerade Hot

100%
1798
4

iNW-LiVE Daily Gif-Dump #180822

96%
854
2

No title #182409

66%
1109
3

iNW-LiVE Daily Picdump #180822