Feed
Top Kommentare

ja, entweder so, oder man erspart dem Kunden den dicken Dübel in der Wand bzw. Loch zur Befestigung wenn man eine Stemeplstütze an den Bohrständer schraubt und an der gegenüberliegenden Wand verkeilt - oder aber einen anderen Bohrständer nimmt, der erst gar nicht an der Wand befestigt werden muss. Aber das setzen eher Profis ein.....crying

Also mein Kaminofenbauer hat ein 160er Loch gebohrt und als "Stütze" lediglich seine Arme genommen und ein perfektes Loch gemacht smiley

Kommentare

Wer für so ne kleine Kernbohrung nen Ständer braucht, ist weit entfernt vom Profi.

Ne Hilti wird auf der Baustelle immer als erstes geklaut.

dass ma' ne Lochsäge!

So und nun ziehts dauherhaft in der Bude.

ja, entweder so, oder man erspart dem Kunden den dicken Dübel in der Wand bzw. Loch zur Befestigung wenn man eine Stemeplstütze an den Bohrständer schraubt und an der gegenüberliegenden Wand verkeilt - oder aber einen anderen Bohrständer nimmt, der erst gar nicht an der Wand befestigt werden muss. Aber das setzen eher Profis ein.....crying

Was bei altem Rotstein aber selten möglich ist, bzw. zu Druckstellen führt. Je nachdem was mit dem Loch passieren soll, kann man das so schon machen. Wenn da später ein Kaminrohr vor ist usw. ist es schon OK.

Also mein Kaminofenbauer hat ein 160er Loch gebohrt und als "Stütze" lediglich seine Arme genommen und ein perfektes Loch gemacht smiley

160 im Durchmesser oder in der Tiefe? crying

160 mm Durchmesser für das Ofenrohr und 115 mm der Stein aber 240 mm Wandstärke hätte er auch so gebohrt.

Hätte er halt n Päuschen mehr gemacht. smiley

Es ist bloß Ziegel, Leute. Das schaffen Profis auch ohne klimbim.

Gerade Hot

93%
4788
7

Sieht irgendwie toll aus

91%
4311
4

Gut zu wissen