Feed
Top Kommentare

Buchteln backen (gefüllt mit einen Löffel Marmelade) habe ich mir im Lockdown angeeignet. Und ich sage euch - sie sind dermassen gut und fluffig geworden, besser geht es nicht! Dazu noch heiße Vanille-Sauce.

Rezept:  https://www.gutekueche.at/buchteln-rezept-913

Das Warten darauf, dass Art weitergeholfen haben wird... kiss

Kommentare

Noch'n Tipp: Zur Saison frisches Obst aus dem Außenkeller (Garten) in den Teig einschlagen: Zwetschgen, Kirschen, Stachelbeeren ....

Traum

Mjami, Florida

Ihr kennt Mehl? Ist das sowas wie Mail oder doch nur'n Tippfailer?

Buchteln backen (gefüllt mit einen Löffel Marmelade) habe ich mir im Lockdown angeeignet. Und ich sage euch - sie sind dermassen gut und fluffig geworden, besser geht es nicht! Dazu noch heiße Vanille-Sauce.

Rezept:  https://www.gutekueche.at/buchteln-rezept-913

Was ist denn Mehl halb griffig, halb glatt? Danke für das Rezept! Werd ich direkt mal ausprobieren.

Weiss nicht, ich hab eigentlich KEINE Ahnung von solchen Sachen. Ich halte mich nur akribisch an das Rezept. 

EDIT: Falls du das meinst: Mehl gibt es "griffig" und "glatt" zu kaufen. Einfach 2x Mehl kaufen, und dann halbe-halbe machen. Was wirklich der Unterschied ist und was passieren würde, wenn man sich nicht dran hält: Weiss ich nicht.

Wichtig ist jedenfalls, dass der Hefe richtig schön aufgeht. Man muss also ein warmes Plätzchen suchen, idealerweise bei 32°, wobei man aufpassen muss, dass es nicht zu warm wird, weil ab 40° fängt der Hefe an, langsam abzusterben.

Bei mir hat sich der Teig wirklich immer super verdoppelt.

Das Warten darauf, dass Art weitergeholfen haben wird... kiss

Oh, mir hat er schon weiter geholfen. devil Ich sitz' hier mit meiner Diabetes Typ 2 und weiß noch ganz genau, wie das Zeugs schmeckt. angrycool

...Du willst uns wohl wieder mit Deinen Österreichischen Fähigkeiten beeindrucken was? Ich als Germane backe mir hier max. alle paar Wochen ein Bananen-Nuss-Brot! blush

Meine Oma hat immer etwas gebacken, das genauso aussah, aber in einem Sud aus Zuckerrübensirup (und ich glaube etwas Milch) gebacken wurde. War der absolute Hammer. Sie nannte es Germknödel, aber unter dem Begriff finde ich nur nen Teigklops mit Mohn und Vanillesauce. Muss also etwas anderes gewesen sein. Ich wüsste nur gerne was... :/

Das waren wahrscheinlich "Dampfnudeln"! Sofern sie vom Teig her fester waren und nicht so fluffig-luftig wie Buchteln. Meine Oma hat die perfekt können und wir haben es als Kinder geliebt. So als Erwachsener stellt man aber irgendwann sein Essen um und Teig-Zucker-Bomben zählen nicht mehr zu den Lieblingsspeisen. Aber es war als Kind wirklich jedes Mal ein Erlebnis, wenn meine selige Oma das für uns gemacht. heart

Jap, die Beschreibungen im Netz dazu treffen es sehr gut. Danke :)

...offensichtlich bin ich schon eine Stufe mehr erwachsen als Du, denn bei mir haben Teig-Zucker-Bomben eher mehr Priorität als früher. Allerdings nicht in Mengen und gern auch nicht zu süss, aber irgendwas süss-fluffig-leckeres-besonderes muss ich in der Woche schon haben! enlightened

Bei fluffig bin ich auch dabei. :-)

Die Dampfnudeln waren aber halt schon von der eher heftigen Kost: https://de.wikipedia.org/wiki/Dampfnudel

Versuchs Mal mit Ferdinandeln, zumindest kenne ich das unter diesem Namen.

Gerade Hot

86%
1141
2

No title #017209

84%
6681
7

iNW-LiVE Daily Picdump #280221

90%
4301
7

iNW-LiVE Daily Gif-Dump #010321