Feed
Copyright claim
18.01.2021
77%
8623
18

iNW-LiVE Daily Picdump #180121

Auf isnichwahr.de findest du täglich die besten Bilder in den Daily Picdumps und einen täglichen Gifdump. 100% aktuelle und lustige Fun Pics. Jetzt mehr entdecken!
Rate it!
Top Kommentare

Das steht nirgendwo. Es ist eine Computergrafik.

https://www.artstation.com/artwork/KrBvGo

eine vernünftige energiepolitik wäre sogar noch klüger

Kommentare

Leider fake oder besser zum Glück.

https://cafemom.com/lifestyle/sound-proof-home-learning-dome

Soundproof= ohne Luftlöcher

Gnihi cool

Glückwunsch zum neuen Avatar! mailcool

14 Hunde und nur eine Katze.

Ich gebe 4,66/5 Sternen, gerne wieder.

Rechenweg bitte!

Ich erhöhe auf 15

ein frequenzabfall der letztich dann zu einem kompletten blackout führt wär natürlich viel klüger ... oderwie?

Ein Blackout ist immer das Schreckgespenst. Die Motivation sollte sein, die Stromerzeugung und Nutzung so weit wie möglich flexibler zu machen, um mit weniger Anlagen, die eine sog. Grundlast sicherstellen (z.B. Atommeiler), und mehr Anlagen, die über Stunden und Tage hinweg Schwankungen mitbringen (z.B. Wind- und Solaranlagen), trotzdem viele Verbraucher im Rahmen eines Bedarfsspielraumes zu versorgen.

Wenn z.B. heute weiträumig Schnee auf Solaranlagen gefallen ist, der erst bis morgen weggeräumt sein wird, dann wäre schon viel dabei geholfen, wenn die ganzen Elektrofahrzeuge statt 100% erst einmal nur 90% aufladen würden. Möglicherweise sorgt eine sehr geringe Stromabnahme in der Nacht (während andere Stromerzeuger weiterlaufen) ja dafür, dass sie doch noch auf 100% nachladen können. Das Gleiche gilt für Nachtspeicheröfen oder Tiefkühlgeräte (die z.B. auf -15 bis -25 Grad flexibel eingestellt sind).

Um beim E-Auto-Beispiel zu bleiben: Vielleicht weiß der eine oder andere, dass er derzeit generell nur 60% der Ladung braucht (aber bei ausreichend Stromangebot auch auf 100% laden kann), oder er ist (mit der Bahn) in den Urlaub gefahren und kann somit sagen, dass er morgen das Auto gar nicht braucht. Wenn man mehr Flexibilität in der Abnahme (und ggf. sogar Wiedereinspeisung) bieten kann, dann sollte es dafür finanzielle Anreize geben. Wer den Akku immer sicher randvoll haben will, zahlt an manchen Tagen halt mehr, jemand anderes spart dafür.

Die Politik hat da einige Aufgaben:
- Vorgaben an die Wirtschaftsunternehmen, diese intelligenten Versorgungstechniken umzusetzen
- Einheitliche Standards für Systeme, Kommunikationsschnittstellen, Abrechnungen
- ggf. Limits und Aufklärung zum Schutz der Verbraucher*innen
- Datenschutz gewährleisten

klar, ohne investitionen in den netzausbau wirds nix, das wollt ich aber auch nicht sagen. nur ist das obige halt auch ein art regulatorischer eingriff den du ja ebenfalls forderst - und mmn kein blöder nicht. die menschen kommen ziemlich gleichzeitig nach der arbeit heim und stecken ihre karren an, das wird unweigerlich zu problemen führen.

nene, passt schon. das stoische hinnehmen von totalem versagen auf energiepolitischer ebene inkl. des netzausbaus ist sehr viel klüger, ist schon richtig :D

eine vernünftige energiepolitik wäre sogar noch klüger

zweifelsohne. nur kann man nicht beliebig verbraucher zuschalten wenns das netz nicht hergibt. und grad elektromobilität wird die netze auf eine probe stellen.

aber sicher, um einen vernünftigen netzausbau wird man nicht herum kommen.

Durch eine intelligente Regelung können wiederum viel mehr Ladesäulen aufgestellt und betrieben werden.. Also eigentlich was gutes =)

Wenn du die intelligente Regelung kennst, verrate sie uns doch bitte. Ich möchte nämlich mehr Geld ausgeben, als ich besitze. Mit deiner Regelungstechnik sollte das doch klappen, oder?

Gerade Hot