Feed
Top Kommentare

Was er hier (in der super Kurzversion) etwas falsch sagt ist "caused by the sun and the moon"

Für diese grosse Beule ist zuerst einmal nur der Mond zuständig. Und zwar genau auf der Seite zum Mond hin und auf der dem Mond abgewendeten Seite. Und ja, das beschriebene Bild stimmt: Die Erde dreht sich nun und die Beule bleibt relativ zum Mond immer an der gleichen Stelle. Die Erde dreht sich also in die Beule rein.

Was jetzt noch hinzu kommt ist: Die Sonne
Auch die Sonne macht eine Beule. Eine viel kleinere Beule. Und wenn diese sich mit der Beule vom Mond überlappt, dann gibt es eine grössere Beule (Springtide) oder wenn sie genau um 90° verdreht ist, dann wird die Beule vom Mond halt kleiner (Nipptide). Und auch hier gilt: Die Beule zeigt immer Richtung Sonne (und in die entgegengesetzte Richtung) und die Erde dreht sich durch diese Beule durch.

So ein Stumpfsinn!! Nach der Theorie dürfte es nie eine Sonnenfinsternis geben, wenn der Mond ständig an der Aussenseite ist. Natürlich rotiert der Mond auch noch zusätzlich um die Erde.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Kommentare

Was er hier (in der super Kurzversion) etwas falsch sagt ist "caused by the sun and the moon"

Für diese grosse Beule ist zuerst einmal nur der Mond zuständig. Und zwar genau auf der Seite zum Mond hin und auf der dem Mond abgewendeten Seite. Und ja, das beschriebene Bild stimmt: Die Erde dreht sich nun und die Beule bleibt relativ zum Mond immer an der gleichen Stelle. Die Erde dreht sich also in die Beule rein.

Was jetzt noch hinzu kommt ist: Die Sonne
Auch die Sonne macht eine Beule. Eine viel kleinere Beule. Und wenn diese sich mit der Beule vom Mond überlappt, dann gibt es eine grössere Beule (Springtide) oder wenn sie genau um 90° verdreht ist, dann wird die Beule vom Mond halt kleiner (Nipptide). Und auch hier gilt: Die Beule zeigt immer Richtung Sonne (und in die entgegengesetzte Richtung) und die Erde dreht sich durch diese Beule durch.

Auch deGrasse Tyson kann sich bei, für ihn sicherlich einfachen Zusammenhängen, irren. Darüber hinaus war das bei mir Bestandteil der Schule. In den USA sicherlich anders...

Boah ey! Ihr seid mir alle zu kluk hier! indecision

Wenn ihr mal an Nord oder Ostsee Urlaub macht bietet euch das BSH (Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie) einen Gezeitenrechner an: https://www.bsh.de/DE/DATEN/Gezeiten/gezeiten_node.html

Da könnt ihr eine Vielzahl von Orten angeben und euch die Tide berechnen lassen. Gut für Strandspaziergänge oder wenn ihr zum Schwimmen nicht durch 2km Watt latschen wollt.

 

Einen sehr großen Tidenhub(~16m) gibt es in Kanada, in der Bay of Fundy (https://en.wikipedia.org/wiki/Bay_of_Fundy)

 

Sozusagen ein anschauliches Modell für die Relativitätstheorie. Es kommt immer auf den eigenen Standpunkt - mein Bezugssystem - an. Vom Mond aus betrachtet, ist es genau so, wie er es erklärt. Wenn ich dort stehe, beobachte ich eine Wasserbeule unter der sich die Erde wegdreht. Auf der Erde beobachte ich eine Wasserbeule, die um die Erde herumläuft.

Äh .... ich gehe davon aus, du meinst das als Witz. 

Nein, überhaupt nicht Relativitätstheorie, WTF? Was du meinst ist Galileo-Invarianz, Egalität von Bezugssystemen oder Relativitätsprinzip der klassischen Mechanik - welches im übrigen NICHT für rotierende Systeme gilt.

So ein Stumpfsinn!! Nach der Theorie dürfte es nie eine Sonnenfinsternis geben, wenn der Mond ständig an der Aussenseite ist. Natürlich rotiert der Mond auch noch zusätzlich um die Erde.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

....*um die "Erdscheibe" - wolltest Du sicher auch so sagen crying

Das einzige was hier präzisiert wird ist doch, dass die zwei "Beulen" sich auch noch bei Neumond überlappen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Neil deGrasse Tyson versteht, wie das im Detail funktioniert und es nur maximal simpel erklärt hat.

ich find's auch in Ordnung, so Themen einfacher darzustellen und damit auch kleinere Fehler in Kauf zu nehmen. Komplexer geht's immer: https://www.spektrum.de/news/gezeiten-dritten-grades-weltweit-gemessen/1813754 heart

Naja in dem Video ist schon einiges zu simpel und damit falsch erklärt. Der "Wasserberg" auf der gegenüberliegenden Seite entsteht dadurch, dass der Mond auch die Erde anzieht. Das dem Mond gegenüberliegende Wasser wird aber durch die Entfernung weniger stark angezogen, wodurch der Berg entsteht.

Auch die Gravitation zwischen Sonne und Erde hat zwei vom Mond unabhängige viel kleinere "Flutberge" zur Folge. Wenn die Flutberge von Sonne und Mond aufeinandertreffen (bei Neumond und Vollmond) gibt es eine Springflut.

Naja, er sagt dass es auf "opposite sites of the earth" ist.
Das stimmt halt nicht. Vorallem das mit der Sonne macht kein Sinn. Sonst wär Tagsüber immer Flut und in der Nacht Ebbe.

Gerade Hot