Feed
Top Kommentare

Ja, bei Krankenhausmedizinern ist es irgendwie normal, dass sie 24h oder 36h Schichten haben und dann 1-2 Tage frei im Anschluss. Offiziell ist einiges der Zeit Rufbereitschaft, wo sie theoretisch schlafen dürften, praktisch kommts aber selten dazu. Zumindest die rangniedrigeren Berufe halten aufgrund der freien Tage grob die 40h/Woche ein. Warum man dann aber nicht ein Schichtsystem wie beim Radio oder in der Industrie machen kann, konnte mir bislang keiner erklären. Hat sich wohl so eingebürgert und jetzt machen es alle so. Ich würde mir ja vorstellen, dass jemand nach 20h in seiner Schicht eher zu Fehlern neigt, die in der Medizin auch unschöne Folgen haben, während es beim Radiomoderator weniger dramatisch wäre, aber... "war shcon immer so (TM)"

Na, da hättest Du mal meine Stiefel sehen sollen nach der Geburt meines Erstgeborenen. 28 Sunden mit Überzieher hatten da schon böse Spuren hinterlassen. Und der Arzt, der uns betreute und bei der Geburt dabei war, sah auch nicht besser aus. Also ncht nur die Klamotten, der hatte seine Schicht schon vor unserem Eintreffen begonnen und hatte alle Hände voll zu tun. Der musste sich dauernd die Müdigkeit aus den Augen zwinkern. Toller Kerl, danke nochmal.

Kommentare

Türkische Krankenhäuser sind aufgrund der dort herrschenden Sommertemperaturen klimatisiert. Niemand muss also derart schwitzen. Unabhängig davon: Kein Pflegepersonal behandelt Patienten im komplett durchnässten Zustand. Ich hab keine Ahnung warum die abgebildete Person nass ist, aber "36 hour Covid shift" ist sicher nicht die Ursache, auch wenn es sich ganz toll auf einem Bildchen im Internet macht. 

Da muss ich dir wiedersprechen. Ich arbeite Hauptberuflich in einem Metallwerk hier in Deutschland als Rettungsdienstler. Wenn Unfälle im Labor sind, trage ich Vollschutz der in Krankenhäusern getragen wird. Da sehe ich nach 30 Minuten ählich aus. Nicht ganz so extrem Nass, aber so Nass das ich jedes Kleidungsstück auswringen kann.

Und wir heulen rum, wenn sie ne Maske beim Einkaufen tragen sollenno

Respect, ich wäre wahrscheinlich schon vor zig Stunden auis den Latschen gekippt

36 Stunden ohne Umzuziehen oder Klamottenwechsel? Übertreiben die nicht ein bisschen? Wer macht überhaupt so lange Schichten? Oder ist das bei uns auch normal?

Ja, bei Krankenhausmedizinern ist es irgendwie normal, dass sie 24h oder 36h Schichten haben und dann 1-2 Tage frei im Anschluss. Offiziell ist einiges der Zeit Rufbereitschaft, wo sie theoretisch schlafen dürften, praktisch kommts aber selten dazu. Zumindest die rangniedrigeren Berufe halten aufgrund der freien Tage grob die 40h/Woche ein. Warum man dann aber nicht ein Schichtsystem wie beim Radio oder in der Industrie machen kann, konnte mir bislang keiner erklären. Hat sich wohl so eingebürgert und jetzt machen es alle so. Ich würde mir ja vorstellen, dass jemand nach 20h in seiner Schicht eher zu Fehlern neigt, die in der Medizin auch unschöne Folgen haben, während es beim Radiomoderator weniger dramatisch wäre, aber... "war shcon immer so (TM)"

Na, da hättest Du mal meine Stiefel sehen sollen nach der Geburt meines Erstgeborenen. 28 Sunden mit Überzieher hatten da schon böse Spuren hinterlassen. Und der Arzt, der uns betreute und bei der Geburt dabei war, sah auch nicht besser aus. Also ncht nur die Klamotten, der hatte seine Schicht schon vor unserem Eintreffen begonnen und hatte alle Hände voll zu tun. Der musste sich dauernd die Müdigkeit aus den Augen zwinkern. Toller Kerl, danke nochmal.

Mit überzieher wäre es garnicht dazu gekommen.

Gern geschehen.

Sweat T-shirt Contest mit Krankenschwestern?