Feed
Top Kommentare

Schön, dass Du zu wissen scheinst wie ich das meine. Es geht einfach um die Tatsache, dass ich als unbeteiligter eine Verfolgungsjagt sehe und stoppe mit brutalen Mitteln den flüchtenden....vielleicht ist er ja auch das Opfer? Kann der Herr mit dem Einkaufswagen nicht wissen, bzw wir nicht.

Zu deinem bsp.: Wenn ich einen Amokläufer/Terroristen dadurch stoppen kann ihm von hinten abzustechen, würde ich das wohl tun (vorrausgsetzt man traut sich dann, reden kann man ja viel), dass würde ich mit mir vereinbaren können und auch vor Gericht vertreten. Allerdings sind so schwere Straftaten recht selten, die Chance das ein Dieb an einem vorbei läuft ist doch viel höher. Leider wird mit dem ganzen Zivielkurage gerede den Leuten eingebläut, jedes Mittel zu benutzen.

Für deine Sachliche Antwort, bekommste auch nen grünen :)

Sag das mal den Jungs die in London den Messerattentäter mit nem Stuhl und nem Narwahlstoßzahn gestoppt haben. Wie du sagst es ist leider sehr Sitautionsbedingt. Grün kriegste von mir trotzdem, denn ich hab immer noch lieber ein Land mit funktionierendem Justizsystem (soll nicht heißen, dass wir das zu 100% haben) als marodierende Bürgerwehren. EDITH: Dass es gut so ist wegen sowas ne Klage am Hals zu haben sehe ich anders. Ist auch hier wieder sehr Situationsbedingt ;)

Kommentare

In Deutschland hätte der jetzt ine Klage am Hals, von der er sich lange nicht erholen würde. yes

google mal "Jedermannsgesetz".

Solang die Verhältnismäßigkeit stimmt ist alles grün. Also hätte der Typ mit einen Eisenstange auf ihn eingedroschen wäre das übers Ziel hinaus.

So ein Einkaufswagen ist schon fast Grauzone zumindest hier in DE... wenn allerdings Gefahr im Verzug ist dann durchaus gerechtfertigt.

Kommt hat immer auf die Verhältnismäßigkeit an.

Und das ist auch gut so. Sonst wären wir ein Land voller Selbstjustiz. Es gibt Organe, die sich um die Festsetzung kümmern. 

Wenn ich was schlimmeres anstellen muss, um jemanden zu stoppen, ist das wohl das falsche Mittel. 

 

jemand klaut ne Packung Kaugummi und man bricht ihm die Beine dafürbroken heart. Jemand der wegläuft ist defensiv eingestellt. Wenn jemand aktiv einem anderen Schaden zufügen möchte sieht das in meinen Augen wieder anders aus. ...Wenn ich sehe, dass jeamand einen anderen Angreift (Opfer ist ja i.dR. m/w/d schwächer), würd ich auch härtere Mittel in betracht ziehen, eben so, dass ich mit mir im Reinen bin und auch vor Gericht dahinter stehen könnte. Ist leider sehr Situationsbedingt.

Sag das mal den Jungs die in London den Messerattentäter mit nem Stuhl und nem Narwahlstoßzahn gestoppt haben. Wie du sagst es ist leider sehr Sitautionsbedingt. Grün kriegste von mir trotzdem, denn ich hab immer noch lieber ein Land mit funktionierendem Justizsystem (soll nicht heißen, dass wir das zu 100% haben) als marodierende Bürgerwehren. EDITH: Dass es gut so ist wegen sowas ne Klage am Hals zu haben sehe ich anders. Ist auch hier wieder sehr Situationsbedingt ;)

du internetheld - im übrigen ist nicht alles was hinkt ein vergleich.

Schön, dass Du zu wissen scheinst wie ich das meine. Es geht einfach um die Tatsache, dass ich als unbeteiligter eine Verfolgungsjagt sehe und stoppe mit brutalen Mitteln den flüchtenden....vielleicht ist er ja auch das Opfer? Kann der Herr mit dem Einkaufswagen nicht wissen, bzw wir nicht.

Zu deinem bsp.: Wenn ich einen Amokläufer/Terroristen dadurch stoppen kann ihm von hinten abzustechen, würde ich das wohl tun (vorrausgsetzt man traut sich dann, reden kann man ja viel), dass würde ich mit mir vereinbaren können und auch vor Gericht vertreten. Allerdings sind so schwere Straftaten recht selten, die Chance das ein Dieb an einem vorbei läuft ist doch viel höher. Leider wird mit dem ganzen Zivielkurage gerede den Leuten eingebläut, jedes Mittel zu benutzen.

Für deine Sachliche Antwort, bekommste auch nen grünen :)

OK jetzt genug geschleimt. Der zweite Grüne ist für deinen Avatar und jetzt is gut cool

cool

Gerade Hot

93%
2451
12

Gute Sache

81%
2636
5

Den einen noch auf Data!