Feed
Top Kommentare

Phosphor-Farbe ist in Deutschland und in vielen anderen Ländern verboten. Aus gutem Grund, denn das ist unter anderem in hohem Maße krebserregend.

Naja wenn man sich nicht sicher ist ob einem das Tattoo bis ins hohe Alter gefällt, kann man sein Leben so etwas verkürzen und umgeht damit das Risiko das herauszufinden zu müssen.

 

Wieder was gelernt danke

Kommentare

Diesen seelenlosen Quatsch bereut man doch keine 3 Jahre später.

Phosphor-Farbe ist in Deutschland und in vielen anderen Ländern verboten. Aus gutem Grund, denn das ist unter anderem in hohem Maße krebserregend.

Naja wenn man sich nicht sicher ist ob einem das Tattoo bis ins hohe Alter gefällt, kann man sein Leben so etwas verkürzen und umgeht damit das Risiko das herauszufinden zu müssen.

 

Es gibt zwei Arten von leuchtenden Tattoos:

– Solche, die im Dunklen bei Schwarzlicht zu sehen sind. Sie bleiben unsichtbar bei  anderem Licht außer UV. Bei ihrer Tätowierung benutzt man fluoreszierendes Pigment als Zugabe zur unsichtbaren Tinte. Es gibt nebenbei auch eine farbige UV-Tinte, welche bei Tageslicht und auch bei Schwarzlicht zu sehen ist.

– Solche, die im Dunklen leuchten und brauchen keine Lichtquelle. Diesen Effekt ermöglicht man, indem man Phosphor zu der Tinte zugibt.

UV Tattoos, die Phosphor enthalten werden als gefährlich für die Gesundheit gehalten. Sie können Hautkrankheiten verursachen und Allergien auslösen. Es wird vermutet, dass Tattoos, die nur bei UV-Licht leuchten, keine Gefahr für die Gesundheit tragen.

Hab ich wohl auch was gelernt. Danke

Keine Gefahr wird wohl nicht stimmen, da Tattoos immer ein gesundheitsrisiko darstellen. Aber gut. Hoffen wir mal das beste für den Spaßvogel, dem ein Leuchtender Arm wichtig genug dür das Risiko ist es herauszufinden... 

Wieder was gelernt danke

NEU AUF INW

Gerade Hot