Feed
Top Kommentare

Eigentlich auch nicht. Warum sollte man sich für die kürzeste mögliche Entfernung interssieren? Doch eigentlich nur, wenn es darum geht ein Raumschiff oder eine Sonde dahin zu schicken. Aber: Die Sonde braucht ja auch Zeit, ihre Reisestrecke zu überwinden. Es kommt also nicht primär darauf an, wie dicht zwei Planeten zueinander stehen, sondern wann sie im richtigen Timing aneinander vorbei kommen. Wobei auch das zu einfach gedacht ist. Je nachdem, wo man hinwill, kann man sich evtl. an anderen Planeten noch Schwung hohlen und die Flugbahn kann auch dadurch noch abgelenkt werden. Das alles mit möglichst wenig Sprit und Zeit. Und da wirds dann richtig kompliziert. Man sagt das Spiel Kerbal Space Programm sei super dafür, diese Zusammenhänge zu veranschaulichen.
Und noch spannender wirds, wenn man nebenbei noch mehre "Sidequests" wie Vorbeiflüge in der Mission erfüllen will. Deswegen war Voyager ja soeine große Sache, weil zu diesem Zeitpunkt "die Sterne richtig standen" (ok, ok, (Zwerg-)Planeten).

Mich interessiert eigentlich nur der kürzeste Weg zu meinem Kühlschrank....

Kommentare

Irgendwie dämlich. Wen interessiert, welcher Planet die meiste Zeit am nächsten ist? Geht es nicht vielmehr um die jemals mögliche kürzeste Entfernung?

Pugs in Space | Explore Melbourne | Pinterest

Mich interessiert eigentlich nur der kürzeste Weg zu meinem Kühlschrank....

Eigentlich auch nicht. Warum sollte man sich für die kürzeste mögliche Entfernung interssieren? Doch eigentlich nur, wenn es darum geht ein Raumschiff oder eine Sonde dahin zu schicken. Aber: Die Sonde braucht ja auch Zeit, ihre Reisestrecke zu überwinden. Es kommt also nicht primär darauf an, wie dicht zwei Planeten zueinander stehen, sondern wann sie im richtigen Timing aneinander vorbei kommen. Wobei auch das zu einfach gedacht ist. Je nachdem, wo man hinwill, kann man sich evtl. an anderen Planeten noch Schwung hohlen und die Flugbahn kann auch dadurch noch abgelenkt werden. Das alles mit möglichst wenig Sprit und Zeit. Und da wirds dann richtig kompliziert. Man sagt das Spiel Kerbal Space Programm sei super dafür, diese Zusammenhänge zu veranschaulichen.
Und noch spannender wirds, wenn man nebenbei noch mehre "Sidequests" wie Vorbeiflüge in der Mission erfüllen will. Deswegen war Voyager ja soeine große Sache, weil zu diesem Zeitpunkt "die Sterne richtig standen" (ok, ok, (Zwerg-)Planeten).

Ja da hast du mit allen Punkten Recht! Trotzdem denke ich immer noch, dass die kürzeste Entfernung am interessantesten bzw. am bedeutendsten ist.

Jain, bzw das kommt auf deine Fragestellung an. Wenn du wissen willst, welcher Planet uns die meiste Zeit tatsächlich am nähesten ist, dann ist das Merkur, was die meisten Menschen eher überraschend finden dürften. Ob das mal praktische Relevanz hat (z.B. für Kommunikations-Relais) wird sich zeigen.

Was dich für Raketen eigentlich interessiert ist das delta-v (bei halbwegs realistischer Missionszeit), dass du brauchst, um hinzukommen und das hat nur bedingt mit der Entfernung zu tun. Merkur ist z.B. um einiges schwieriger zu erreichen - im Sinne von du braucht mehr Treibstoff - als Saturn oder Uranus, welche sehr viel weiter weg sind. Schau dir mal an, was die ESA fürn Treibstoffspar-Zirkus veranstaltet für BepiColombo.

Aber mostest closest klingt doch so schön wink

Gerade Hot