Feed
Kommentare

Ich brauche VPN, weil ich zu der Kategorie Gay Pirate Assasin gehöre. laugh

Ich vervollständige: Wer von euch hat einen VPN Tunnel mit Notbeleuchtung?

 

Ich nutze selber VPN aus folgenden Gründen:

• Im öffentlichen WLAN kann niemand sehen welche Seiten ich aufrufe.

• Im öffentlichen WLAN kann niemand eine https to http downgrade Attacke durchführen ohne zuerst die VPN Verbindung manipulieren zu müssen. Nicht jede verschlüsselte Internetseite verwendet die aktuellsten Verfahren mit HSTS.

• Sperren im öffentlichen WLAN werden unwirksam.

• Man kann damit Geosperren umgehen.

• Ich bin vor Abmahnungen geschützt sofern der VPN Anbieter die Daten nicht speichert bzw. nicht heraus gibt. https://de.wikipedia.org/wiki/RedTube-Abmahnaff%C3%A4re

• Man macht sich nicht so leicht durch Betrüger erpressbar. (Internetseiten die behaupten sie haben deine IP Adresse, du wurdest gerade einer Straftat überführt und sollst bezahlen damit das Verfahren eingestellt wird.)

• Mit meinem eigenen VPN Server kann ich von unterwegs auf mein Heimnetzwerk zugreifen.

Es ist halt schon von der nutzung abhängig wie er sagt. Klingt so, als würde sich das für dich lohnen.

Wenn man aber wie ich kein öffentliches WLAN nutzt, von Geosperren bisher nicht betroffen ist, vor Abmahnungen wenig Angst hat oder sie in Kauf nimmt und wer obendrein ein wenig Ahnung hat und sich daher nicht im Internet betrügen lässt, für den ist es halt nichts.

Der letzte Punkt klingt btw interessant, aber nicht genug, um dafür monatlich Geld bereit zu stellen ^^

Ich bin sicher!

 

 

ohne mein vpn würde ich gar nicht mehr surfen, gibt nur wenige ausnahmen die ich ohne vpn betrete... ja daverl, du gehörst dazu ;)

...ich nutze auch VPN kiss - ich lebe in der ständigen Angst das Mops herausfindet wo ich wohne! sad

Ich frage mich die ganze Zeit, was ist seine Intention für so ein Video?! Was steckt dahinter?!
Warum will er uns Dinge ausreden, die schlicht und ergreifend gut funktionieren?!

Wird er uns vielleicht im nächsten Video auch noch empfehlen komplett auf einen Virenschutz zu verzichten ;-)

Ich bin viel auf Reisen im Ausland. Ich benutze CyberGhost mit einem der Verbindungsserver, der nicht in einem der 14 Eyes Staaten steht. Dementsprechend schon gar nicht in einem der 5 Eyes Staaten.
Ich möchte nicht, das jemand sehen kann, auf welche Seiten ich wann zugreife. So einfach ist das.
Wenn ich mal in eines der 5 eyes Länder fliege, dann benutze ich inzwischen sogar den TOR Browser... Noch nichtmal für .onion Seiten, sondern für ganz normale Seiten wie auch XVideos oder XHamster :-)
Gerade vor 2 Wochen in GB habe ich mich so schlicht "besser gefühlt"...

Von einem VPN kann er mich mit all seinen Informationen nicht abbringen, denn bei ihm kommen mehrfach die wirklich wichtigen Informationen nun so unterschwelling am Rande mit und er tut so, als wäre das unwichtig.

Natürlich ist die Surfgeschwindigkeit durch VPN eingeschränkt, aber ich hatte noch nie den Fall, dass sie nicht ausreichend gewesen wäre.

Das mit dem "falschen" Wifi im Hotel erlebe ich unterwegs übrigens immer wieder mal. Da nennt irgendjemand sein Wifi so, wie das des Hotels und man kann schnell mal "falsch verbunden" sein. 

Zusätzlich zum VPN habe ich natürlich auch das "Canvas Blocker" Add-On in Firefox aktiviert, neben dem Ad-Blocker natürlich.

 

 

Die Argumente in dem Video sind auch eher schwach. Ich selbst habe ebenfalls immer VPN laufen. WIe der Typ unter mir auch Perfect Privacy. Die hatten vor ein paar Jahren einen schoenen Raid in Rotterdam. Alle Server mitgenommen und nichts gefunden. Software soll wohl nur im ramdisk laufen. Gleichzeitig tolle Optionen. Werbung + Trackermist wird direkt von PP rausgefiltert. Portforwarding und Neurorouting. KillSwitch und Cascadierung. Speed ist erstklassig. Meistens mehr als 100 MBit. Dafuer mit 9 EUR im Monat bei 1 Jahr Laufzeit etwas teurer als andere Anbieter. Problematisch sind Fingerprints. Daher alles verschluesseln. Am besten mit der alten Truecrypt Version. Dann muessen die Einstellungen am Browser noch angepasst werden. Also insbesondere WebRTC deaktivieren und auf DNS leaks aufpassen. Wichtig noch den KillSwitch zu setzen. Wenn der VPN ausgeht, dann sollten alle Verbindungen geblockt sein. Ender direkt in der Software bzw. ich verbinde mich z.B. nur über einen lokalen SSH-Proxy mit deren Netzwerk. Fällt dieser aus, dann kommt im Browser sofort ein proxyfehler. Aufgrund eines ausgefallen VPNs konnte z.B. einer der Admins von "Wall Streek Marker" gefasst werden. Der hatte keinen KillSwitch gesetzt, der VPN war tot und er hat die Admin-Oberflaeche aufgerufen. Danach wurde er angepeilt, weil er ueber eine anonyme UMTS-Karte gesurft ist. Razzia dann als Datentransfer auf der Leitung war. Grundsaetzlich gilt, dass wenn man wie der Vorposter noch TOR verwendet  eigentlich nichts passieren kann. Dann kann man auch schoen die Chebli beleidigen. Fuer Dinge, die die nationale Sicherheit der USA gefaehrden muss man sicherlich noch etwas mehr machen. Aber fuer alles andere ist es OK:

 

 

 

Bzgl. VPN habe ich in Carding-Foren sehr viele Recherchen betrieben. Dein CyberGhost erlaubt lediglich das maximale Verbinden mit sieben Geräten gleichzeitig. Dies bedeutet nichts anderes als dass die Jungs einen zentralen Radius-Server oder sonstwas einsetzen und loggen. Der Dienst ist für mich exakt Null vertrauenswürdig. In der Szene, der ich nicht angehöre, die ich aber seit vielen Jahren rege verfolge, gibt es lediglich drei VPN-Anbieter, denen durchgehend das Vertrauen ausgesprochen wurde:

1. PerfectPrivacy (mein Anbieter)

2. OVPN.to

3. securevpn.to

 

So hat jeder seine Vorlieben. Für Éinen wollte ich mich damals entscheiden und das Angebot fand ich für mich als am Besten passend.

Ob du wirklich in der Lage bist, die Hardwareausstattung meines Anbieters zu beurteilen oder ob du ins Blaue hinein vermutest, das weiß ich nicht.
Ich verbinde mich jedenfalls selten mit mehr als 3 Geräten und wenn du tatsächlich mehr als 7 gleichzeitig benötigst, dann hast du hoffentlich den für dich passenden Anbieter gefunden. 
 

Also mal für die ganzen anderen faulen Menschen und nicht mich gefragt:

Einen der genannten installieren und fertig? Was nutzt du sonst noch?

 

Siehe mein oberer, langer Post: Canvas Blocker als Add-on, VPN und wenn es ganz besonders geschützt sein soll auch noch den TOR Browser (ist praktisch ein "aufgemotzter" Firefox) obendrauf.

Ist wie 2 zusätzliche Schlösser an der Haustür. Du kannst nie verhindern, dass man bei dir einbricht, aber du kannst es so schwer wie möglich machen... 

Du hast das Video angeschaut oder? Praktisch jedes deiner Agumente wiederlegt er explizit. Er macht dieses Video genau für Leute wie dich, um diese Abzocke zu beenden.

Abzocke??? Ich zahle für ein 3 Jahrespaket und der Preis ist geradezu lächerlich.
Das ist absolut keine Abzocke sondern ein angemessener Preis.

Ich habe sehr wohl dieses Video bis zum Ende gesehen. Sogar 3 Mal um sicher zu gehen das ich nichts übersehen habe.
Bitte, glaub ihm. Jeder wie er möchte :-)
Ich persönlich schließe mich seinen Ansichten nicht an, insesondere auch, nachdem er zuvor für genau das Gegenteil Werbung gemacht hat.

Den von der beschrieben Angriff im Hotel meint er nicht. Das was du beschreibst ist einfach jemand, der nen Hotspot mit nem ähnlichen Namen aufmacht. Ein ARP Spoofing ist nochmal was anderes. Aber seis drum: Dein Hauptargument ist, dass du nicht willst, dass jemand weiß wann du welche Seiten aufrufst: Das ist absolut legitim - aber mit einem VPN veränderst du lediglich die Stelle, die die Info bekommt: Entweder dein Internetprovider (Telekom, o2, Vodafone, was auch immer) oder aber eben der VPN Anbieter. Ich will es dir nicht ausreden - sondern lediglich nochmal hervorheben, dass es auch weiterhin nicht vollständig anonym ist und schlussendlich ne Vertrauenssache.