Feed
Top Kommentare

Ich find's auch voll behindert, schwul als Beleidigung zu benutzen.Schließlich können die Tunten nichts dafür, dass sie Schwuchteln sind.

So bunt fand ich es aber schöner...

Kommentare

So, nun hab ich als 60. jähriger Schweißer, mit 42.jähriger Berufserfahrung nochmal einen Steifen bekommen..... Danke !

mich würde ja interresieren wie man die Farben so hinbekommt. verschiedene Schweißzusätze ? anderes Schutzgas ?

Das sind Anlauffarben. Je nach Hitze gibt es eine andere Farbe.
https://de.wikipedia.org/wiki/Anlauffarbe

So bunt fand ich es aber schöner...

So bunt ist es aber nicht mehr rostfrei, darum wird Edelstahl nach dem Schweissen gebeizt.

Das Wort ist "gebissen", nicht "gebeizt".

Ich weiß, ich weiß, es mag kleinkariert klingen.
Aber sollte nicht 2019 die Zeit vorbei sein, in der "schwul" als Beleidigung oder abwertend verwendet wird?

Immerhin 2 (downvotes) scheinen meiner Meinung zu sein.

Danke für's Zuhören.

Wie Harald Schmidt kürzlich sagt: "Show hätte im "linksliberalen Mainstream" nur eine Woche überlebt".

Ich kanns gerne aufklären: Mit meinem Posting lache ich in erster Linie über mich selbst.

Wir sind hier nicht auf Twitter, wo jedes Wort auf die Goldwaage gelegt wird, um damit das Maximum an künstlicher Empörung zu erzeugen.

Und das ist auch völlig in Ordnung. Du darfst mit deinem Selbsthass problemlos in der Gegend herumballern. Kollateralschäden zählen nicht, du hast schließlich auf dich selbst gezielt.

Wie kann man sich auf einer Seite wie dieser rumtreiben und gleichzeitig keinerlei Ahnung von Memes haben?

Ich kenne das Meme (und den Film).
Ich find es aber blöd.

Schmidt hat seine Zeit gehabt, wie so vieles (Tutti Frutti usw.).
Geht es euch echt nie so, dass Ihr denkt "wow, wie gut das sowas heute nicht mehr läuft" wenn ihr ähnliches seht?

Natürlich kann man gewisse Witze und Sprüche machen. Was zählt sind Kontext und der Kreis in dem man es sagt.
Bin ich alleine mit meinen Freunden haue ich schon andere Sachen raus als hier im Internet.
Hier lesen es nämlich auch Leute, die mich nicht kennen und die denken könnten, es wäre OK solche Dinge ständig und überall zu sagen, egal wer's mitbekommt.
Vielleicht finden nämlich die schwulen die es hier geben mag das auch nicht cool.

> Geht es euch echt nie so, dass Ihr denkt...

Nein. Diese übertriebene Politische Korrektheit und Instant-Empörung, nachdem man sich sofort von einer Kleinigkeit triggern lassen hat, ohne auf den Kontext zu achten, geht mir schon brutal auf den Sack. Die Leute, die das machen, haben längst den Blick drauf verloren, was die wirklichen Probleme sind. Heute regen sich die Feministen viel mehr über irgendwelchen Gender-Schwachsinn und fehlendes Binnen-I auf, anstatt dass man für grundlegende Dinge wie gleich viel Lohn für gleich viel Arbeit kämpft. Liegt wahrscheinlich daran, dass die Personen, die damit in der Öffentlichkeit stehen, längst den Bodenkontakt verloren haben, weil sie eh im Dachgeschoss der Innenstadt wohnen. Die Grünen in Österreich sind deshalb bei der letzten Nationalratswahl (quasi Bundestag) aus dem Parlament geflogen, weil sie sich ausschliesslich nur noch mit Themen aus dem Elfenbeinturm beschäftigt haben. Die haben sich auch von Dingen triggern lassen, wo die Bevölkerung nur kopfschüttelnd zugeschaut hat.

Dein Argument ist etwas dünn.
Natürlich hat die Welt größere Probleme. Aber ich kann nicht alle lösen und hier ging es nicht um ungleichen Lohn, sondern um Homophobie.
Warum sollte ich also etwas zum Thema gleicher Lohn für gleiche Arbeit schreiben?

Die Menschheit kann sich schon um mehrere Probleme gleichzeitig kümmern. Wer entscheidet denn übrigens, welches das dringenste Problem ist um das sich vor allen anderen gekümmert werden muss?
Vielleicht sind ja die von dir erwähnten Feministinnen auch für gleiche Löhne, gegen die globale Erwärmung, gegen Nazis, für Mülltrennung; alles gleichzeitig möglich.

Ich wollte ja nur etwas zu bedenken geben.
Gerade heute lese ich, dass in Srajevo die Todesstrafe für Schwule gefordert wird (von Idioten mit denen ich Euch sicher nicht gleichsetzen will) aber das zeigt doch, dass man aufpassen muss, was für ein Klima man schafft (siehe Ausländerfeindlichkeit und Trump / AFD). Nicht jeder, der sich rassistisch äußert ist durch und durch Rassist und ich glaube auch, dass ihr nichts gegen Schwule habt (ehrlich!), aber ich habe wollte eben auf die, in meinen Augen, unbedachte Aussage hinweisen.
Ich habe mich dafür sogar im Vorfeld entschuldigt, was eigentlich albern ist.

Ich würde übrigens wirklich gerne mal mit Euch darüber plaudern, die Kommentare sind aber ein ungünstiger Ort.

Um dich mal zu beruhigen: Die schwulen die ich so kenne hätten gelacht. Sind am Ende doch nur Menschen mit Sinn für Humor :D

Gerade Hot