Feed
Top Kommentare

Dazu mal was Bildungsinfo, https://www.4qua.de/empfinden-fische-schmerzen/

Im Gegensatz zum Menschen haben Fische jedoch keine Großhirnrinde. Daher ist anzuzweifeln, ob sie tatsächlich eine Schmerzfähigkeit haben. Vielmehr gehen Wissenschaftler dieser Position davon aus, dass Fische Schmerzen zwar wahrnehmen können und darauf regieren, diese jedoch nicht als Leid empfinden.

 

Also gehts im so gesehen nicht schlecht, er fühlt sich etwas unwohl.

Ach was ist nur ne Fleischwunde

Kommentare

Ha, dem bin ich nochmal entkommen mail

Ach was ist nur ne Fleischwunde

*Fischwunde

Da reicht jetzt wohl der Hals-Nasen-Ohren-Arzt. yes

Ähhh, Moment mal.....no

Dazu mal was Bildungsinfo, https://www.4qua.de/empfinden-fische-schmerzen/

Im Gegensatz zum Menschen haben Fische jedoch keine Großhirnrinde. Daher ist anzuzweifeln, ob sie tatsächlich eine Schmerzfähigkeit haben. Vielmehr gehen Wissenschaftler dieser Position davon aus, dass Fische Schmerzen zwar wahrnehmen können und darauf regieren, diese jedoch nicht als Leid empfinden.

 

Also gehts im so gesehen nicht schlecht, er fühlt sich etwas unwohl.

Die Großhirnrinde fühlt auch keinen Schmerz - keine Schmerzrezeptoren. Lasst uns also Haken reinstecken. broken heart

Dein verlinkter Artikel sagt überhaupt nicht aus, dass Fische keine Schmerzen empfinden. Es wird von verschiedenden Thesen ausgegangen die sich nicht zu 100% beweisen aber auch nicht wiederlegen lassen.

Deshalb ein Fazit zu ziehen, dass dieser Fisch hier nicht leidet ist schon dreist.

Ich bin der Meinung, dass man ein Tier nicht unnötigerweise Quälen sollte, wenn man es nicht genau weiß. Deshalb ist für mich Angeln auch grausam. Einen Fisch einen Haken schlucken lassen um den Fisch nach stundenlangen Kampf an seinem eigenen Körpergewicht aus dem Wasser zu ziehen. Und das ist für manche Menschen dann "entspannung". Das sollte man sich mal mit anderen Tieren oder Menschen vorstellen.

Deine Kritik trifft die Falschen

https://s14-eu5.startpage.com/cgi-bin/serveimage?url=https:%2F%2Fscubasigns.files.wordpress.com%2F2010%2F04%2Fimg_0098.jpg&sp=0f00052f8fb8a65aa9f0d8246977fd6f

https://s14-eu5.startpage.com/cgi-bin/serveimage?url=https:%2F%2Fwatchers.news%2Fwp-content%2Fuploads%2F2012%2F06%2F1307076912-75.jpg&sp=6ba002c915feb636a1fc18c5d0b6c5f7

...Dir ist aber schon klar, dass hier nicht der böse Angler schuld war sondern die Natur selbst, in Form der eigens geschaffenen Prädatoren die bei Gelgenheit die Tiere, wie hier, auch äußerst brutal behandeln. Das Angeln im Vergleich ist wohl eher harmlos, wenn der Angler sein Handwerk versteht - nicht wie die Haiflossen-Schlitzer auf hoher See - oder eben wie hier der sonst nette Hai von nebenan. crying

Ja das ist mir schon klar, dass es hier nicht ums Angeln geht aber durch solche Aussagen "Fische empfinden keinen Schmerz" macht man sich über sein eigenes Handeln eben keine weiteren Gedanken. Und selbst wenn ein Anger sein Handwerk versteht, ändert es nichts daran dass er einen Fisch einen Haken schlucken lässt um den Fisch dann am eigenen Körpergewicht hängend aus dem Wasser zu ziehen.

Und ob das jetzt besser oder schlechter ist, als Haien die Flossen abzuscheiden um sie dan wieder ins Meer zu werfen, darum geht es nicht. Mir geht es darum dass man generell Tieren kein unnötiges Leid zufügen soll.

Wie der Dr. unten schon beschreibt - es gibt solche Angler und solche... ich stand gestern stundenlang im Fluss, um am Ende mal eine Forelle AN den Haken zu bekommen (die schlucken nicht), der Kampf dauerte keine Minute, ich habe sie in den Kescher 'gelandet' (nix mit eigenes Gewwicht, und im Wasser wird das Gewicht eines Fisches sehr relativ) und mit nassen Händen schnell abgehakt. Die  meisten Angler achten soweit möglich drauf, dass das Leid minimiert wird und sammeln nebenbei noch den Müll von anderen an den Gewässern auf.

Die Karpfenangler lieben einen langen Drill und harten den Kampf mit dem Karpfen - das kann schon mal dauern, aber auch der wird nicht an seinem eigenen Gewicht ans Land gehievt, sondern im Kescher. Da gibt´s Gesetze und das ist gut!

Und ob ein Fisch leidet, oder ob ihm sein Gehirn nur ein Missempfinden simuliert ist meiner Meinung nach unrelevant - er mag den Haken nicht, er mag vor allem aber den Zug der Sehne nicht, und bringt dies deutlich zum Ausdruck. Ob das jetzt Leid ist oder Angt oder purer Reflex... egal, es sollte so gering wie möglich gehalten werden.

"einen Haken schlucken lässt um den Fisch dann am eigenen Körpergewicht hängend aus dem Wasser zu ziehen"

Na ja, es gibt sicherlich solche Angler, vor allem wenn von hohen Stegen geangelt wird, aber in der Regel packt der Fisch den Haken in der Lippe und er wird im Wasser gekeschert ohne aus dem Wasser gehoben zu werden. Sicherlich auch nicht schön, aber die Feinheiten machen den Unterschied. Dieser hier macht das mit den Haken sogar freiwillig....

Gerade Hot