Feed
Top Kommentare

Das BER Team kennt sich da aus.mail

Finde ich nicht zu teuer. Die Restauration eines Segelschiffs kostet ja immerhin 135 Millionen.

Kommentare

ich fände besser das Geld für Sterilisation von Afrikanern auszugeben, die zu arm sind Kinder zu ernähren. Diese Arschlöcher vermehren sich vollkommen unverantwortlich.

Finde ich nicht zu teuer. Die Restauration eines Segelschiffs kostet ja immerhin 135 Millionen.

Stand jetzt! Lass uns mal deinen Kommentar in paar Monaten nochmal anschauen...

Tja, wäre schon praktisch gewesen mit so einer Versicherung, nicht wahr?

Anstatt irgendwelche alten Gebäude wieder aufzubauen, könnte man das Geld eigentlich auch in sinnvollere Dinge stecken.

no  Der Staat ist die größte Versicherung(sgesellschaft). Weswegen öffentliche Gebäude praktisch nie versichert sind. Eine Versicherung kalkuliert die Beiträge gegen die Schadensfälle, und am Ende soll etwas übrigebleiben. Der Staat hat tausende von Gebäuden. Wenn er für jedes einen Betrag an eine Versicherung bezahlt und die Versicherung (richtigerweise) kalkuliert, dass die Schäden geringer sind als die Beträge, ist die logische Rechnung: Beiträge bezahlen ist teurer als der gelegentliche Schaden.

Und ja man könnte alles mögliche Geld in sinnvolle(re) Dinge stecken. Sozialausgaben, Panzer, Mondflüge, Forschung gegen Krankheiten und für Biowaffen, Straßenbau, eventuell touristische Stätten, die für Paris und Frankreich eine gigantische Einnahmequelle darstellen. Aber Du verstehst offensichtlich weder Geld, noch Staat, also berate uns doch bitte was sinnvoller ist! no

Deine Liste sinnvoller Dinge teile ich nicht ganz.

Sinnvoll: Sozialausgaben, Forschung gegen Krankheiten, Straßenbau
Nicht sinnvoll: Panzer, Mondflüge, Biowaffen

Bezüglich touristischer Stätten: Das ist nicht so meins. Ich erfreue mich eher an der Natur.

Dass öffentliche Gebäude praktisch nie versichtert sind, war mir nicht klar. Ich dachte einfach, dass das logisch wäre. Vor allem, wenn gerade eh restauriert wird, müssen doch zumindest die Handwerker oder die Firma versichert sein.

Es sind nicht nur öffentliche Gebäude nicht versichert, öffentliche Fahrzeuge (Polizei etc.) ebenfalls nicht.

Ob Mondflüge sinnvoll sind oder nicht, wird sich in fernerer Zukunft erst noch gezeigt haben. Hint: der Laser war anfangs auch nicht sinnvoll und wurde, als er nur theoretisch untersucht werden konnte, als Spielerei abgetan. Seine Realisierung gelang erst Jahrzehnte später, sein Anwendungs-Durchburch bis zum Standard-Tool hat auch nochmal ne ganze Weile gedauert.

Das ist Dein persönlicher Eindruck. Aber da Menschen tatsächlich auch nach Paris fahren / fliegen um NotreDame zu sehen, liegt es irgendwo im Interesse des Staates, das Ding wieder aufzubauen. Da hängen Arbeitsplätze und Einnahmen dran. Die Firma wird auch versichert sein. Die Versicherungssumme wird aber niemals eine Milliarde betragen. Als wäre die Firma bankrott und vlt 1 oder 2 Prozent der Schadenssumme beglichen. Aber dafür müsste man auch erstmal in einem jahrelangen Prozess nachweisen, dass eine bestimmte Baufirma schuld ist und damit deren Versicherung für die vereinbarte maximale Schadenssumme aufkommen muss. Sollte die maximale Versicherungssume auch nur 10% ds Schadens betragen wäre das sehr sehr viel. Ich bin im Bau und glaube auf 200.000€ Schaden und 1mio für personenschaden versichert.

Es ist ja nicht irgendein altes Gebäude und wir stecken ja parallel auch Geld in sinnvollere Dinge.

Da fallen mir viele bessere Beispiele für Geldverschwendung ein als die Restauration eines weltberühmten Wahrzeichens.

 

 

Geldverschwendung gibt es genug und überall. Die meisten Geldverschwendungen treten allerdings auf, weil Politiker nicht mit Geld umgehen können oder von überbezahlten Beratern beraten wurden.

Sagt der, der glaubt, es wäre für einen Staat sinnvoll Versicherungen abzuschließen. crying

Mag sein. Ich bin ja ein großer Fan der Reihe "realer Irrsinn" von Extra 3. Oft eher drollig als skandalös, aber wir wissen ja, dass es bei großen Projekten teilweise genauso läuft.

Bin ich auch! Gleichzeitig amüsant und besorgniserregend...

Los liebe orignelle Freigeister, wir warten schon ganz gespannt auf eure Ausführungen darüber, wie sehr das doch rausgeworfenes Geld wäre. Das ist eure Chance!

 

edith: ...und ich glaube die Milliarde ist die Summe der bisher zugesagten Spenden. Die tatsächlichen Kosten kann noch keiner seriös beziffern.

Das BER Team kennt sich da aus.mail

Gerade Hot

69%
3907
3

iNW-LiVE Daily Picdump #230519

67%
5299
6

No title #231531

84%
6350
16

Fake News