Feed
Top Kommentare

So wie die Tafel...chrchrchrenlightened

Hmm. Ich würde dem entgegenhalten, dass alles seinen Platz hat.
Bei der Umgangssprache ist dieser Platz selten vorne im Hörsaal.

Ich würde eher argumentieren, dass die Fähigkeit verschiedene Sprachebenen zu unterscheiden und sie zum richtigen Zeitpunkt anzuwenden tendenziell auf eine erhöhte intellektuelle Leistungsfähigkeit hinweist. Was nicht heißt, dass nicht auch ein sich miserabel ausdrückender Mensch nicht intelligent sein kann (und andersherum!). Nur vong Wahrscheinlichkeit her ist es nicht sofiel.

Kommentare

Und ich hab mich gewundert, dass die Studis gesiezt werden...

Hat er sein Frühstück in der Hose, oder ist das eine dieser gefürchteten Panik Erektionen???

PANIKEREKTION!!!!

....überall liest man das die Tafeln die Rettung für die armen, benachteiligten Mitbürger sind, jetzt greifen sie die obere Bildungsschicht an, wie makaber ist das jetzt! yes

Uuu

 crying

Respekt. Die Art sich zu artikulieren und seine Aussprache lassen eher darauf schließen, dass er seinen Sonderschulabschluss (gibt es auf dieser Schulart überhaupt Abschlüsse...?) mit 4,0 geschafft hat. Wenn man es nicht besser wüsste, natürlich. Mit seinem Super-Duper-Brain avanciert er wieder zum Supermann. Find ich cool. smiley

Du scheinst mir 50+ zu sein. Die nachrückende Generation an Professoren und Lehrkräften ist halt nicht so konservativ, wie man es kennt und das ist auch gut so. Von der Umgangssprache auf die Bildung schließen = ganz großer Fehler.

Was schreibst du denn da bitte? Ich bin weit jünger als 50. Ich schrieb außerdem nichts von Umgangssprache oder den Klamotten, die er in diesem Video trägt. Mir ging es um diese blubbernde Art und Weise und die scheinbare Unfähigkeit, sich akustisch klar auszudrücken. Hört sich an wie nach dem 9. Bier.

Außerdem "Dozent fast gestorben, ey..." oder "Zum Glück war ich schon auf'm Klo, sonst hätte ich mir in die Hosen gemacht". Sorry, ein no-go. Naja, aber so gleichen sich langsam niveamäßig eben die Lehrer/Dozenten den häutigen Studenten/Schülern eben an. Passt.

Trotzdem: scherzhaft sollte mein Post hauptsächlich gemeint sein. Wenn er so spricht, spricht er halt so. Und seine Klamotten sind übrigens geil. Genau mein Geschmack. So könnten viele unterrichten.

Dennoch: Ja, ich erwarte von einem Professor ein gewisses Auftreten. Ich möchte ihn als solchen wahrnehmen. Er ist nicht beim Bro oder (m)ein Kassierer um die Ecke bei Kaufland.

Intelligente Menschen wissen das auch und treten dementsprechend und zu ihrer Rolle passend auf.

Hmm. Ich würde dem entgegenhalten, dass alles seinen Platz hat.
Bei der Umgangssprache ist dieser Platz selten vorne im Hörsaal.

Ich würde eher argumentieren, dass die Fähigkeit verschiedene Sprachebenen zu unterscheiden und sie zum richtigen Zeitpunkt anzuwenden tendenziell auf eine erhöhte intellektuelle Leistungsfähigkeit hinweist. Was nicht heißt, dass nicht auch ein sich miserabel ausdrückender Mensch nicht intelligent sein kann (und andersherum!). Nur vong Wahrscheinlichkeit her ist es nicht sofiel.

Yo und wenn du jemanden mit ordentlichen Fähigkeiten suchst und ihn dann ablehnst weil er dir zu Umganssprachlich spricht oder nur nen T-Shir trägt, dann verlierst du inzwischen.

Es gibt so einige deutsche Unternehmen die aufgrund socher Ansichten und etablierter Systeme aktuell ernsthafte Probleme haben brauchbares Personal zu aquirieren und das Gehalt ist schon mit ordentliche Schmerzensgeld aufgfüttert.

Aber warum soll ich statt im T-Shirt und Sandalen in Anzug/Hemd auf der Arbeit erscheinen um dann meine Arbeit zu erledigen? Da sagen halt immer mehr Menschen, nope und suchen sich wo anders eine Stelle. Das betrifft auch nicht nur die IT-Welt, wobei solche Systeme und Anforderungen in traditionellen Ingineursbereichen meist noch fester verwurzelt sind.

Es gibt einiges Personal, auch in diesem Land, dass im mittleren 6 stelligen Gehaltrahmen verdient und auf solche Rituale einen scheiß gibt.

Klar den Chef ficken ist immer ne Option, aber sich zur Nutte machen, hat in vielen Bereichen (Prostitution mal ausgenommen) nicht viel mit dem eigentlichen Tätigkeitpotential zu tun.

Der gleiche Scheiß gilt für das "Sie", klar eine Form des Respekts, aber halt auch eine Form der Distanz, die heute von vielen nicht mehr Geschätzt wird. Nur auf Grud der Position hat sich meist kein Mensch "Respekt" verdient, den erlangt man durch Taten, vergangene wie aktuelle, Wissen und Fähigkeiten. Das "Sie" ist da, auch für mich, kein Zeichen des Respekts, sondern nur noch der Distanz, ich möchte Menschen nicht Sietzen, wenn ich sie respektiere und vorallem von Menschen, von denen ich Respekt erfahre auch nicht Gesietzt werden. Ich nutze das "Sie" eigentlich in der Praxis nur noch um Distanz zu wahren, einzig dazu und bin damit bisher auf wirklich keiner Ebene schlecht gefahren.

Das hast du schön gesagt!

Er ist doch einfach nur locker drauf. 

So wie die Tafel...chrchrchrenlightened

Soll nochmal einer sagen Physiker wäre kein gefährlicher Beruf.

NEU AUF INW

Gerade Hot

95%
4479
10

Sesselbahn