Feed
Top Kommentare

Falls jemanden der Hintergrund interessiert:

Im Juni 2008 wurden an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen in Texarkana und Fort Smith jeweils Mixed-Martial-Arts-Shows von der Filmcrew veranstaltet.[14] Angelockt von niedrigen Eintritts- und Bierpreisen sowie dem Versprechen von „Hot Chicks“ und „Hardcore Fights“ fanden sich bis zu 1500 Menschen am jeweiligen Veranstaltungsort ein. Nach mehreren Kämpfen trat Cohen unter dem Pseudonym „Straight Dave“ gegen einen Gegner an, der von Gustaf Hammarsten gespielt wurde. Sie rissen sich gegenseitig die Kleider vom Leib und begannen sich zu küssen, was viele der Anwesenden zu Protestbekundungen verleitete. Aus dem Publikum wurden Stühle und Getränkebehältnisse in den Ring geworfen. Laut Augenzeugen wurde dies jedoch von eingeschleusten Mitgliedern des Filmteams durchgeführt, so dass der Eindruck entstand, es solle gezielt ein Kampf im Publikum herbeigeführt werden, um skandalöses Filmmaterial zu erhalten.

.....hoppla, da wollte ich mich gerade über die US-Südstaatler lustig machen und dann eine überraschende Wende die diesen Kampf richtig lustig macht!............zumindest für normale Menschen, bei leicht zurück gebliebenen US-Südstaatlern ist das natürlich ein Ereignis welches das ganze arbeitsfreie Wochenende ruiniert cool.......nun habe ich mich doch über die US-Südstaatler lustig gemacht.........es ist aber auch schwer das nicht zu tun!

Kommentare

Falls jemanden der Hintergrund interessiert:

Im Juni 2008 wurden an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen in Texarkana und Fort Smith jeweils Mixed-Martial-Arts-Shows von der Filmcrew veranstaltet.[14] Angelockt von niedrigen Eintritts- und Bierpreisen sowie dem Versprechen von „Hot Chicks“ und „Hardcore Fights“ fanden sich bis zu 1500 Menschen am jeweiligen Veranstaltungsort ein. Nach mehreren Kämpfen trat Cohen unter dem Pseudonym „Straight Dave“ gegen einen Gegner an, der von Gustaf Hammarsten gespielt wurde. Sie rissen sich gegenseitig die Kleider vom Leib und begannen sich zu küssen, was viele der Anwesenden zu Protestbekundungen verleitete. Aus dem Publikum wurden Stühle und Getränkebehältnisse in den Ring geworfen. Laut Augenzeugen wurde dies jedoch von eingeschleusten Mitgliedern des Filmteams durchgeführt, so dass der Eindruck entstand, es solle gezielt ein Kampf im Publikum herbeigeführt werden, um skandalöses Filmmaterial zu erhalten.

Respekt! In allen Belangen! Der Mut und das als Hetero so durch zu ziehen (könnte ich nicht). Also an BEIDE! Geniale Aktion

Wieso? Fanden doch alle gut. Haben ihn doch dazu zum Schluß auch ermuntert. Alle "fuck that shit" gerufen!

.....hoppla, da wollte ich mich gerade über die US-Südstaatler lustig machen und dann eine überraschende Wende die diesen Kampf richtig lustig macht!............zumindest für normale Menschen, bei leicht zurück gebliebenen US-Südstaatlern ist das natürlich ein Ereignis welches das ganze arbeitsfreie Wochenende ruiniert cool.......nun habe ich mich doch über die US-Südstaatler lustig gemacht.........es ist aber auch schwer das nicht zu tun!

Gerade Hot