Feed
Top Kommentare

Alan Watts hat wohl keine Kinder. Frage mal einen 16-jährigen wie er sich sein Leben vorstellt.

Und dann stell Dir eine Welt vor, jeder liegt bis Mittag im Bett voller leerer Pizzakartons. Und wer soll die Pizza backen und liefern?

да

Kommentare

Voll der Typ. Ist ja nicht so als würden Dinge die Spaß machen auch Geld kosten. Soll er mir doch mein Spaßleben ohne Gegenleistung finanzieren.

direkt nach paar Sekunden ausgemacht - die Musik klingt schon so nach Manipulation

Hat mich spontan an dies erinnert. Hätte zuerst gedacht es ist derselbe Mensch, ist er aber nicht.

labersülz

Träumer. Das System wird sich nicht ändern. Zumindest nicht so schnell.

spiel das einmal kids in einem flüchtlingslager vor.

zusammen mit dem pianogedudel fast unerträglich der scheiss.

Das Problem an dem Video: Money matters !

wink

Alan Watts hat wohl keine Kinder. Frage mal einen 16-jährigen wie er sich sein Leben vorstellt.

Und dann stell Dir eine Welt vor, jeder liegt bis Mittag im Bett voller leerer Pizzakartons. Und wer soll die Pizza backen und liefern?

Roboter!

Roboter!

Nicht von dir auf andere schließen. ;-) Es gibt genügend 16jährige, die mehr Interessen haben als Pizza und Faulenzen.

Außerdem ist in dem Audio seine Idee sehr stark verkürzt / verzerrt wiedergegeben. Es geht ihm nicht darum, dass alle nur noch machen sollen, was sie wollen. Einer seiner Gedankengänge ist, dass wir uns nur über unsere "Arbeit" definieren - "wer nicht arbeitet soll nicht essen" - und somit das Geldmachen in den Mittelpunkt rückt. Durch Automatisierung - und wenn wir uns heute mal umgucken, dann ist das noch viel tiefgreifender als Watts das hätte absehen können in den 60/70ern - wird aber Arbeitskraft immer weniger wert und immer wenier gebraucht. Wenn wir uns jetzt aber nur noch ins Geld verlieben und demnächst keine Arbeit für Geld mehr da ist - oder sehr viel weniger als Menschen die welche haben wollen - dann haben wir ein Problem. Ergo such dir in erster Linie was, woran du Spaß hast und was du wirklich machen willst und stell das Geld an zweite Stelle. Hier kommt das etwas besser zum Ausdruck:

"Because you see I was saying yesterday that the difference between having a job and having a vocation is that a job is some unpleasant work you do in order to make money, with the sole purpose of making money. And there are plenty of jobs because there is still a certain amount of dirty work that nobody wants to do and that therefore they will pay someone to do it. There is essentially less and less of that, that kind of work because of mechanization. But if you do a job, if you do a job with the sole purpose of making money, you are absurd. Because if money becomes the goal, and it does when you work that way, you begin increasingly to confuse it with happiness - or with pleasure." - Adam Watts

Der Typ hat keine Ahnung - und glücklich war er auch nicht sondern hat sich totgesoffen: https://de.wikipedia.org/wiki/Alan_Watts

mein Tip: studiert nicht, was Euch gefällt sondern das was am meisten Kohle bringt ! Und dann setzt Ihr Euch mit 40 zur Ruhe.

Und wieviele Menschen kennst du, bei denen das geklappt hätte? Die, die das schaffen sind absolute Ausnahmefälle. Im Normalfall machste nämlich nicht genug Kohle, dass du noch 40-50 Jahre davon leben kannst, wenn du mit 40 in Rente gehst... oder aber du wirst gierig (oder arbeitssüchtig) und kannst garnicht mit 40 aufhören... schau dich um, wieviele reiche Leute bis weit über 60 arbeiten, obwohl sie nicht müssten?

Hast Recht, das war an die hellsten Köpfe von Euch gerichtet ! Ich selbst  konnte erst mit 45 aufhören zu arbeiten. surprisecool

Und ja, es reicht für mehr als die nächsten 50 Jahre

Ist ISN jetzt von den Commies unterwandert? crying

Gerade Hot