Feed
Top Kommentare

Deutschlands Schicksal:
Vor dem Schalter zu stehen.
Deutschlands Ideal:
Hinter dem Schalter zu sitzen.

(Kurt Tucholsky)

Der kann doch jetzt nicht einfach aus ordinären Laub  Grabenlaub, Straßenlaub oder Grundstückslaub machen. Das bedarf eines Umwidmungsantrages und dem Zahlen einer Bearbeitungsgebühr. Ab Minute 1:46  wird das Wasseramt sehr freuen, wie er Seitenstreifenlaub in den Bewässerungsgraben schüttet und somit dann für eine Verstopfung sorgt. Für Folgeschäden haftet er dann vollumfänglich. Das Landesamt für Straßenpflege sieht hiering natürlich dann wieder eine katastrophale umwidmung von Seitenstreifenlaub. das kommt schon fast dem Straftatsbestand der Laubfälschung nah.

 

Kommentare

Der Opa spinnt doch! Will den Kanalarbeitern die Arbeit wegnehmen! surprise

Man muß auch mal Verständnis für den stellvertretenden Herbstlaubwächter vom Laubwächteramt haben. Der gehört zu den Jungen, die bis zur achten Klasse von Mama in die Schule gebracht worden sind, damit sie sich nicht schmutzig machen, und beim Laubhandbandball nicht mitspielen durften, sondern immer den Linienrichter machen mußten. Sowas prägt.

Der kann doch jetzt nicht einfach aus ordinären Laub  Grabenlaub, Straßenlaub oder Grundstückslaub machen. Das bedarf eines Umwidmungsantrages und dem Zahlen einer Bearbeitungsgebühr. Ab Minute 1:46  wird das Wasseramt sehr freuen, wie er Seitenstreifenlaub in den Bewässerungsgraben schüttet und somit dann für eine Verstopfung sorgt. Für Folgeschäden haftet er dann vollumfänglich. Das Landesamt für Straßenpflege sieht hiering natürlich dann wieder eine katastrophale umwidmung von Seitenstreifenlaub. das kommt schon fast dem Straftatsbestand der Laubfälschung nah.

 

Ich Laub ich Spinnecheeky

Heisst die Sendung eigentlich Extra 3 weil sich das anhört wie Extra Dry?

Ja, auch...

Auch? Warum denn noch?

Weil es eine spezielle Sendung in N3 war.

So ist das also

Wie ist das? Wenn ich Schweizer Grabenlaub nach Deutschland importieren will, muss ich das dann verzollen, und verträgt sich das mit dem Deutschen?

Nein, das ist nicht erLAUBt!angry

Okay, es gibt einen Unterschied zwischen den Laubsorten.

Aber wer genau hat da jetzt nachgewiesen, dass da Grabenlaub und kein Straßenlaub in der Kiste liegt? Fragen!

Überall gibt es Rentner/Pensionäre, die jede Ordnungswidrigkeit beim Ordnungsamt melden, aus Prinzip!

Deutschlands Schicksal:
Vor dem Schalter zu stehen.
Deutschlands Ideal:
Hinter dem Schalter zu sitzen.

(Kurt Tucholsky)

Desweiteren hat er gesagt

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!

    Erst habe ich gemerkt, wie das Leben ist. Und dann habe ich verstanden, warum es so ist, und dann habe ich begriffen, warum es nicht anders sein kann. Und doch möchte ich, daß es anders wird.

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.

    Der Satiriker ist ein gekränkter Idealist: er will die Welt gut haben, sie ist schlecht, und nun rennt er gegen das Schlechte an.

    Das ärgerliche am Ärger ist, dass man sich schadet, ohne anderen zu nützen.

    Das Christentum ist eine gewaltige Macht. Dass zum Beispiel protestantische Missionare aus Asien unbekehrt wieder nach Hause kommen – das ist eine große Leistung.

    Der eigene Hund macht keinen Lärm – er bellt nur.

    Der geschickte Journalist hat eine Waffe: das Totschweigen – und von dieser Waffe macht er oft genug Gebrauch.

    Der Leser hat’s gut: Er kann sich seine Schriftsteller aussuchen.

    Der Mensch hat neben dem Trieb der Fortpflanzung und dem zu essen und zu trinken zwei Leidenschaften: Krach zu machen und nicht zuzuhören.

    Der Mensch hat zwei Beine und zwei Überzeugungen: eine, wenn’s ihm gut geht und eine, wenn’s ihm schlecht geht. Die letzte heißt Religion.

    Der Sozialismus wird erst siegen, wenn es ihn nicht mehr gibt.

    Deutschlands Schicksal: Vor dem Schalter zu stehen. Deutschlands Ideal: Hinter dem Schalter zu sitzen.

    Dick sein ist keine physiologische Eigenschaft – das ist eine Weltanschauung.

    Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.

    Die Katholiken sitzen vor ihrer Hütte. Ein Heide geht vorbei und pfeift sich eins. Die Katholiken tuscheln: ‚Der wird sich schön wundern, wenn er stirbt!‘ Sie klopfen sich auf den Bauch ihrer Frömmigkeit, denn sie haben einen Fahrschein, der Heide aber hat keinen, und er weiß es nicht einmal. Wie hochmütig kann Demut sein!

    Du brauchst nur zu lieben und alles ist Freude.

    Dumme und Gescheite unterscheiden sich dadurch, dass der Dumme immer dieselben Fehler macht und der Gescheite immer neue.

    Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.

    Erfahrungen vererben sich nicht – jeder muss sie allein machen.

    Es gibt Leute, die wollen lieber einen Stehplatz in der ersten Klasse als einen Sitzplatz in der dritten.

    Es gibt vielerlei Lärm. Aber es gibt nur eine Stille.

    Es ist schön, mit jemand schweigen zu können.

    Ich mag mich nicht gern mit der Kirche auseinandersetzen; es hat ja keinen Sinn, mit einer Anschauungsweise zu diskutieren, die sich strafrechtlich hat schützen lassen.

    Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.

    Ist dir noch nicht aufgefallen, wie viel Frechheit durch Unsicherheit zu erklären ist?

    Jubel über militärische Schauspiele ist eine Reklame für den nächsten Krieg.

    Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht.

    Man fällt nicht über seine Fehler. Man fällt immer über seine Feinde, die diese Fehler ausnutzen.

    Menschen miteinander gibt es nicht. Es gibt nur Menschen, die herrschen, und solche, die beherrscht werden.

    Nähme man den Zeitungen den Fettdruck weg, um wie viel stiller wäre es auf der Welt.

    Trudle durch die Welt. Sie ist so schön, gib dich ihr hin, und sie wird sich dir geben.

    Überschrift eines demokratischen Leitartikels: Jein!

    Um populär zu werden, kann man seine eigene Meinung behalten. Um populär zu bleiben, weniger.

    Volkswirtschaft ist der Zeitpunkt, an dem die Leute anfangen, darüber nachzudenken, warum sie so wenig Geld haben.

    Was die Kirche nicht verbieten kann, das segnet sie.

    Was nicht griffbereit ist, was man nicht nachts um zwei Uhr finden kann, das besitzt man nicht.

    Wenn ein Mensch ein Loch sieht, hat er das Bestreben, es auszufüllen. Dabei fällt er meistens hinein.Wenn wir einmal nicht grausam sind, dann glauben wir gleich, wir seien gut.

    Wer in einem blühenden Frauenkörper das Skelett zu sehen vermag, ist ein Philosoph.

Gerade Hot

86%
2735
8

No title #098743

87%
2384
4

No title #095373

83%
1448
3

No title #101313