Feed
×

Fehlermeldung

Notice: Undefined index: und in _inw_videofield_add_meta() (Zeile 156 von /var/www/florence.isnichwahr.de/htdocs/sites/default/modules/inw_videofield/inw_videofield.module).
Kommentare
Wow...echt geiler Info-film...sollte sich mal jeder anschauen... :lach:
höllisch geil.... am anfang hab ich gedacht: "was ?? 1h ???" nach 15 min hab ich gedacht "was ?? nur noch 45 min ???"..... anschauen !!!! :-)
Naja ihr solltet aber mal bedenken, dass diese Tipps auch oder gerade an wirkliche Krimminelle gehen, die das internet für Kinderpornographie nutzen! Dieser Anwalt hat schon sehr oft Mesnchen vertreten, denen dieser Delik zur Last gelegt wurde und auch viele rausgepaukt... Ich denke, dass es für "Software verfielfacher", die ich nicht als Verbrecher ansehe, sehr nützlich ist! Aber sobald durch diese Methoden (den meiner Meinung nach schlimmsten Tätern überhaupt) Pädophilen ihre Machenschaften erleichtert werden, finde ich soetwas wirklich nicht schön!!!
jo echt ma genial der vortrag... ich dachte erst dass ich mich u tode langweile, aber der ist echtvoll gut gemacht, hamma witzig und vor allem interessant und informativ! echt ma geil der typ ^^
Einfach genial ^^ zwar sau lang aber auch hammerwitzig: Fazit: anschaun lohnt !!!111einseinselfunelfzig
Anschauen lonht sich. Sehr informativ.
hier eine kurze zusammenfassung: von anfang an schweigerecht nutzen!!! (dies gilt auch für andere [frau, kinder, oma...) wenn polizei kommt und durchsuchungsbefehl vorlegt auf folgendes achten: * ausreichende verdachtsbegründung? * auf welche räume ist die durchsuchung begrenzt? * es muss mindestens ein Zeuge (zB. gemeindebediensteter dabei sein sonst ist die durchsuchung rechtswiedrig) dann: recht auf kopie des durchsuchungsbefehls nutzen... erlaubt ist: * zu telefonieren (anwalt) * die wohnung zu verlassen!! * sicherheitskopien von daten zu machen du musst nicht: * schränke und türen öffnen * das durchsuchungsprotokoll unterzeichnen (auf diesem protokoll unbeding "nicht mit der durchsuchung einverstanden ankreuzen" !!!) * passwörter verraten!! (fällt unter schweigerecht) außerdem: * u-haft nur bei dringendem tatverdacht möglich also nicht einschüchtern lassen kleiner tipp: einfach sauber bleiben :zwinker: nur das wichtigste aber müsste reichen....
der typ ist echt soooo genial ... ich weis net was ich sagen soll^^ habe es jetz schon 3 mal geschaut und solangsam lerne ich alles was er sagt oO
!!!! 1 STUNDE !!!! :fassungslos: Ich glaub euch hackts :sad:
Sehr informativ :erschrocken:
Wozu der alles "noch später kommen" will.... Das sagt der in jedem dtitten Satz... ohne wirklich später nochmal auf die punkte zu kommen,,,
Natürlich gibt es freie Software dafür. Nimm Truecrypt (www.truecrypt.org). Habe schon länger mit dem Gedanken gespielt Truecrypt zu installieren. Den Anstoß gab mir dann dieses Video, nach dem Ankucken habe ich es auf der Festplatte. :lach: Du kannst damit einen verschlüsselten Container, eine Partition oder eine ganze verschlüsselte Festplatte erstellen und da deine Dateien sicher ablegen. Es gibt noch versteckte Container für die ganz paranoiden *g*, nutze ich aber nicht, weil ich das Passwort ja nicht herausgeben muss, wie es im Video gesagt wurde. Es funktioniert genau so, wie du es geschildert hast: Windows (oder Linux etc.) starten, dann verschlüsselten Container, Partition oder Festplatte Einbinden als neue Festplatte einbinden und Passwort eingeben. Dann ist es gemountet (eingebunden) für die dauer der Sitzung. Oder bis die Polizei deine Bude durchsucht und du für sie den PC ausschaltest ("Sie Wollen den Rechner doch sicher mitnehmen :holy: " zu köstlich). Nach einem zufälligen :pfeif: Stromausfall ist die Platte dismounted(getrennt) und man braucht wieder das Passwort. Du kannst die Truecrypt-Festplatten genau so wie eine normale Festplatte verwenden, verbraucht beim lesen und schreiben natürlich etwas mehr Rechenleistung als sonst, wegen der Echtzeitverschlüsselung. Ein Tipp noch (für Windows), wenn du nicht willst das eine verschlüsselte Festplatte dir einen Gerätebuchstaben ( E: F: G: etc.) wegnimmt, dann mach folgendes: gehe unter Systemsteuerung -> Verwaltung -> Computerverwaltung: -> Datenspeicher -> Datenträgerverwaltung. Dann wählst du die verschlüsselte Festplatte Rechtsklick, dann "Laufwerksbuchstaben und -pfade ändern...". So, jetzt nur noch den Buchstaben auswählen(ist eigentlich nur einer) dann "entfernen" und mit "JA" bestätigen. Wenn du es aus welchen gründen auch immer wieder sichtbar machen willst, dann benutze die Funktion "hinzufügen". Danach siehst du die Festplatte oder Partition erst, wenn du sie mountest und es nimmt dir keinen Buchstaben weg. So jetzt kommen noch ein paar deutsche Anleitungen die ich so im Netz gefunden habe: -http://www.fixmbr.de/truecrypt-anleitung/ -http://board.gulli.com/thread/ 674868-anleitung-info-und-how-to-truecrypt-verschluesselung/ So das reicht für erste denke ich, hoffe dir damit geholfen zu haben. :zwinker:
DriveCrypt PlusPack von SecurStar
Wo kann man denn diese Vorträge besuchen? Auf der C3. www.ccc.de - jedes Jahr nach Weihnachten. weiss wer eine free shareware software mit der man die partitionen/ordner verschlüsseln kann FreeOFTE ist ein Ansatz, der unter Windows anscheinend halbwegs brauchbar ist. Entspricht Dm-Crypt unter Linux. Zusätzlich muss man dem System aber noch beibringen, nicht an allen möglichen Stellen Daten zu cachen - und das ist unter Windows etwas schwieriger...
@mudin naja probiers mal mit : TrueCrypt

Gerade Hot