Feed
Kommentare

wie wäre es mit weiter auf alle 16 Farben setzen???

Interessante Tipps! Ich würde sie gerne ausprobieren.

Hallo, der Trick funktioniert durchaus, aber man darf nicht gleich bei dem ersten 1€ setzen sondern muss erst 5 gleiche farben hintereinander kommen lassen ohne einen wert zu setzen (online casions) wenn dann eine farbe 5 mal gekommen ist, kann man auf die andere farbe sein 1€ setzen somit kann die farbe auch weiter 8 mal insg. (5 8) 13 mal kann dan eine farbe kommen, leider muss ich auch zugeben das dies zwar eine zeitlang mit erfolg funktioniert. Aber die Casions (online, spielautomat) haben immer ein spiellimit von zb. min. 0,01€ und max. 100€ d.H. kommt die selbe zahl nach dem schon 5 gleichfarbige da stehen weitere 8 mal dann überbietet man die 100€ max und kann nicht mehr höher. Folge man verliert mehr geld in einem zug als man in den anderen ca 100 zügen gewonnen hat. Ihr wollt Legal Geld, dann gibts es meiner meinung nach nur den weg: geht arbeiten und spart!!!
Ihr konzentriert euch viel zu viel auf die Aussagen von dem Positiven aber den gewinn hat das Casino...in den meisten Fällen. Jedoch gibt es da wirklich ein Schlüpfloch sagen wir mal sogar drei aber die sind mit sehr viel Zeit verbunden und nervig doch so ist gewiss das du in 3 oder 4 Tagen 150€ bis 200€ gewinnen.
Hi zusammen... Achtung... dies ist kein Beitrag, eher wohl eine Abhandlung. Aber so sehr ich mich auch bemühe, ich bekomme es nicht kürzer hin. ;) Somit muß ich den wohl auch mehrteilig hier einstellen. TEIL 1: ------- Oha, da macht sich der gute "Feuermagier" so viel Mühe und haut gleich bei 3 Punkten schön daneben. Mal davon ab, daß dieser Trick in der Tat nicht so einfach anzuwenden ist, wie die Studentin in dem recht bekannten Video (ich setze hier keinen Link^^) einem glaubhaft machen will. In dem Video, was diesen Roulette-Trick erklärt wird, sind jedoch auch noch einige Hinweise untergebracht, die wohl nicht jeder aufgeschnappt hat. Und ich muß die einheitliche Meinung hier wehemend dementieren, daß das System absolut nicht funktioniert. Nun aber erst einmal zu den Fehlern im Video vom "Feuermagier": 1. Fehler... Beispiel: Setze 0,10 Euro auf schwarz. Verliert man hier, setzt man das Doppelte auf die selbe Farbe. So weit, so gut - und richtig von ihm erklärt. Gewinnt man aber, setzt man auf die jeweils ANDERE Farbe. Man bleibt also nicht bei einer, sondern wechselt bei jedem Gewinn! (Und DAS ist wichtiger, als es den Anschein hat!) Den Farbwechsel nach einem Wettgewinn hat er geflissentlich unterschlagen oder er war sich dessen einfach nicht bewußt. .....
..... TEIL 2: ------- 2. Fehler... Richtig hat er erklärt, daß man (10 Cent als 1. Wettbetrag vorausgesetzt) in der 8. Runde bei 15 Euro Tischlimit mit 12,80 Euro den letzten Versuch hat, noch mit Gewinn davonzukommen. Verliert man auch das 8. Mal nacheinander, hat man die A.-Karte und kann zur 9. Spielrunde nur auf 15 Euro erhöhen. Würde man dann gewinnen, hätte man einen Verlust von 10,50 Euro (25,50 Euro Verlust durch Runde 1-7 minus 15,00 GEWINN in der 9. Runde). Bei 10 Cent Spielgewinn pro Runde ist das aber immer noch genug, was man wieder reinholen müßte - zugegeben. Und wenn man in der 9. Runde dann auch noch verliert... aber na ja, soweit kann jeder selber rechnen. Apropos rechnen!!! Fehler no. 3... Die dicksten Fehler sind dem Feuermagier in seiner recht abenteuerlichen "Vorrechnerei" passiert. 0,5*0,5*0,5... (das ganze 7 mal, kann man übrigens auch als 0,5^7 / 0,5 hoch 7 ausdrücken) ist gewiss nicht 0,8! Dieses Ergebnis hat der Gute sich zusammengereimt, als er das "nicht darstellbare" Ergebnis von seinem Handy-Rechner abgeluschert hat. Manche Taschenrechner stellen so viele Nachkommastellen nicht dar und kürzen es mit einer Formel ab. Wie auch immer - 1. ist 0,5^7=0,0078125. Und 2. reden wir hier ja eh von 8 Spielrunden, sprich 0,5^8 (was widerrum die noch kleinere Zahl 0,00390625 ergibt). Und diese verschwindend kleine Zahl ist THEORETISCH die Wahrscheinlichkeit, daß man 8mal nacheinander VERLIERT, sofern man stur bzw treu auf eine Farbe tippt, bis sie fällt. Es ist möglich und auch mir schon passiert. Daher das hervorgehobene "THEORETISCH". Denn PRAKTISCH liegt die Wahrscheinlichkeit wohl doch etwas höher. Zudem mag es auch sein, daß ich einen Faktor da außenvorlasse, der mir einfach nicht bekannt ist, denn ich habe kein Mathe-Diplom. ^^ Allerdings ist seine aufgestellte Rechnung mit dem Bezug auf die zusammengereimten 0,8 Prozent von Vornherein falsch. Zudem wirkt es so, als wenn er 0,8 als prozentuale Gewinn-Wahrscheinlichkeit nimmt. Aber die eben angegebene Minizahl ist die Wahrscheinlichkeit, daß dann (also während der 8. Wettrunde) immer noch die falsche Farbe fällt; die Wahrscheinlichkeit kommt der NULL bedrohlich nahe. .....
..... TEIL 3: ------- Tja, nun noch zum vermeintlichen Tischlimit: Auch ich habe eine dieser Seiten beim Durchstöbern von Youtube-Videos entdeckt, auf der der Trick erklärt wird. Der erste Blick darauf: es prangt einem ein typisches 0815-Versprechen entgegen. Eines, wie man es zuhauf im Netz finden kann. ABER man soll ja dennoch mit offenen Augen durchs Leben gehen, ebenso durch's Internet. Kurz das Gesülze durchgelesen und dann doch ausprobiert. Jedoch sicher nicht ohne 20 Brutto-Registertonnen an Mißtrauen! ^^ Das EURO GRAND, was auch Feuermagier als Beispiel zur Hand nimmt, hatte auch ich gewählt, da einem dieses 2.000 Euro Spaß- bzw. Spielgeld überläßt, damit man die Spiele mal testen kann. Da hat man an den Tischen ein höher angesetztes Limit, als wenn man sich im Echtgeld-Modus aufhält.( Das war schon mal korrekt!) Um es etwas abzukürzen: Von 2,000 auf 2.200, dann etwas übermütig gewesen und schwupps - irgendwas mit 900 Euro (Spielgeld!) futsch. Später noch einmal eine größere Summe weg. Mit der Zeit habe ich mich dann aber wieder hochgekämpft, jetziger Stand wieder um und bei etwa 1.500 Euro. Soweit die Trockenübung. Das EURO GRAND kam für mich aber nicht in Frage, da die derweil nur Kreditkarten akzeptieren. Also zu einem anderen, auch dort erstmal Trockenübungen und dann einen (ungenannt bleibenden) Betrag eingezahlt. Und nun setzt das eingebrachte Kapital ein gewisses Maß an Glück voraus! Je geringer die Einlage, umso länger befindet man sich im Pleite-Bereich. Und wenn man nichts mehr hat, um zu verdoppeln, bringen einem nicht mal hellseherische Kräfte noch etwas. Pleite ist pleite. ^^ Ich habe klein angefangen, um mich aus dem orange-gelben Gefahrenbereich rauszuackern. Und es klappte. Dann kam ich zur tückischen 8. Runde... und: ganz fies verloren. Und die danach gesetzten 15 Euro, sprich 9. Spielrunde durch einen Fehler beim klicken ebenfalls verloren. Somit war ich etliche zuvor gewonnenen Euros ärmer und eine Erfahrung reicher. .....
TEIL 4: ------- Ohne Fleiß kein' Preis - mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Nach so mancher Runde war ich wieder bei Gewinnbeträgen, daß man den Einsatz erhöhen konnte, um etwas schneller an den vollmundig versprochenen Geldsegen zu kommen. Da schlug das Gesetz von Murphy abermals zu. Zum Leidwesen meines Gewinns, aber auch zum Vorteil einer gewissen Erkenntnis, die nur so ans Tageslicht befördert wurde: auch dort, wo ich derzeit wette, ist eins der Tischlimits 0,10 bis 15 Euro. Allerdings kann man dort per verdoppeln über 15 Euro hinweg. Warum, das weiß ich auch nicht. Aber es ist in späterer Zeit vorgekommen, daß ich durch Verdoppelung der Einsätze auf 64 Euro gekommen bin. Vielleicht ist das ja ein Fehler im Programm dieses Casinos; nichts Genaues weiß man nicht. ^^ In der von mir mit arger Skepsis besuchten Seite wurde angeraten, 50 Euro mindestens als Einlage in einem Casino einzuzahlen. Wenn man mich fragt: bedeutend zu wenig, wenn man Murphy und sein Gesetz als stetigen Begleiter bei sich hat. (Ja, Murphy hat mich sehr, sehr lieb. ^^) Wenn man das Geld aus einer sprudelnden Quelle bezieht, reichen 500 Euro, um nicht mal in die Nähe eines Bietbetrag-Fiaskos zu kommen. Otto-Normal-Verbraucher sollten aber um 150 Euro anpeilen, um die größte Hürde weitesgehend gefahrenfrei zu überstehen. Alles dadrunter stellt das Glücksspiel weiter in den Vordergrund und hievt das ansich funtionierende System auf etwas wacklige Beine. ALLERDINGS möchte ich anmerken, daß ich recht froh darüber bin, daß gewiß so mancher immer noch sagen wird "das ist mir zu unsicher", und die Finger davon läßt. Jetzt, da ich sehe, daß es funktionieren KANN (fettgedruckt und 3x unterstrichen), ist es mir nur recht, daß das gar nicht so viele anwenden. Denn ich würde gern meinen bisher erzielten Gewinn weiter ausbauen. ^^ Wie dem auch sei - laßt weiterhin schön die Finger davon, damit die Casinos das kleine Schlupfloch am Ende nicht doch noch stopfen. Bye, kevin-hh. P.S.: Fettes Sorry, daß der 1. Teil doppelt gepostet wurde. Vielleicht kann ein Admin das Double löschen? ^^
Hi zusammen... Achtung... dies ist kein Beitrag, eher wohl eine Abhandlung. Aber so sehr ich mich auch bemühe, ich bekomme es nicht kürzer hin. ;) Somit muß ich den wohl auch mehrteilig hier einstellen. TEIL 1: ------- Oha, da macht sich der gute "Feuermagier" so viel Mühe und haut gleich bei 3 Punkten schön daneben. Mal davon ab, daß dieser Trick in der Tat nicht so einfach anzuwenden ist, wie die Studentin in dem recht bekannten Video (ich setze hier keinen Link^^) einem glaubhaft machen will. In dem Video, was diesen Roulette-Trick erklärt wird, sind jedoch auch noch einige Hinweise untergebracht, die wohl nicht jeder aufgeschnappt hat. Und ich muß die einheitliche Meinung hier wehemend dementieren, daß das System absolut nicht funktioniert. Nun aber erst einmal zu den Fehlern im Video vom "Feuermagier": 1. Fehler... Beispiel: Setze 0,10 Euro auf schwarz. Verliert man hier, setzt man das Doppelte auf die selbe Farbe. So weit, so gut - und richtig von ihm erklärt. Gewinnt man aber, setzt man auf die jeweils ANDERE Farbe. Man bleibt also nicht bei einer, sondern wechselt bei jedem Gewinn! (Und DAS ist wichtiger, als es den Anschein hat!) Den Farbwechsel nach einem Wettgewinn hat er geflissentlich unterschlagen oder er war sich dessen einfach nicht bewußt. .....
Hab mal spaßeshalber in Excel herumgewurstelt. Unter Missachtung der Null funktioniert das System tatsächlich. Mit ziemlich statistischer Regelmäßigkeit kann man innerhalb von 100 Runden aus einem Euro ca. 40 - 50 Euro machen. Allerdings ist hier der Flaschenhals das notwendige Kapital und ein etwaiges Tischlimit. Es kommt beängstigend häufig vor, dass man knapp 4.000,- Euro setzen muss, nur um die vorangegangenen Verluste zu kompensieren und bei 1,- wieder weitermachen zu können. Zudem... wer will / kann 100 Roulette-Runden spielen, um 45 Euro zu verdienen? So lange hat kein normales Casino geöffnet (bzw. in der Zeit habe ich das Zehnfache für Mineralwasser ausgegeben). In einem Onlinecasino geht das verhältnismäßig schneller. Unterstellen wir, dass eine Runde in drei Sekunden abgewickelt werden kann, schafft man 100 Runden in fünf Minuten. Aber wer traut sich, 4.000,- Euro in einem Onlinecasino zu deponieren, um 45,- Euro herauszuholen? Mathematisch funktioniert's, praktisch ist es nicht umzusetzen. Edit: Hab jetzt mal noch die Null mit eingebaut, damit schrumpft der durchschnittliche Verdienst nach 100 Runden (!) auf plusminus null.
warum macht der typ sich da eigentlich so ein aufwand? es ist ein glücksspiel und 50/50 Chance kann man zu knapp 90% verkacken
ehm wayne?
p.s. hatte 20 eingezahlt. bei 100 wollt ich aufhören. bis 70 kam ich.dann gings berch ab
Oo ich konnte 30 setzen obwohl da stand limit ist 15...
Glücksspiel ist eine Steuer für die Idioten, die nicht rechnen können.

Gerade Hot

84%
1596
2

No title #308221

92%
3366
7

So schneidet man Schneesterne

92%
2261
1

iNW-LiVE Daily Gif-Dump #301122