Feed
Top Kommentare

trottel oder troll. man weiss es nicht.

GIF

Kommentare

Das ist ja echt erschreckend, auf was für einem Niveau da diskutiert wird... sad

Tja, dumm (Lesch) trifft dümmer (Precht). Ich bin überzeugt, dass Lesch als Philosoph 2 Klassen besser ist als Precht.

"Man macht sich nicht leicht eine Vorstellung von dem Bild, das Richard David Precht in "Liebe" abgibt; vom schieren Ausmaß an Inkompetenz und großspuriger Besserwisserei, das dieses Buch durchsetzt. Es ist eine pseudowissenschaftliche Blamage. ...Nicht minder schlimm steht es um Prechts wissenschaftshistorische Darstellungen und seine Zuschreibungen von Urheberschaften und Einflüssen. Das alles beruht auf unverstandenen Versatzstücken aus dritter, bestenfalls zweiter Hand, frei zusammengereimt von Precht - aber immer, immer präsentiert im Übersichtsgestus des allwissenden Erzählonkels. Seine theoriegeschichtlichen Aussagen sind dabei oft genauso frei erfunden wie die absurden Strohmänner, die er konstruiert. (...) Das Schlimmste an diesem Buch aber sind die widerlichen Ad-hominem-Äußerungen, an denen sich Precht fortwährend aufrichtet - die ständigen Andeutungen und Diffamierungen in der ganzen überflüssigen, beleglos dargereichten biographischen Sauce, in die er seine verunglückten Ideenreferate eindeckt. Es hat geradezu zwanghaften Charakter. Selbst die epochemachende Entdeckung der DNS-Doppelhelix durch Crick und Watson kann er nicht erwähnen, ohne im Vorübergehen zu versichern: "Zuvor galten beide Forscher nicht gerade als Leuchten ihrer Zunft." Über William Hamilton, den wichtigsten theoretischen Biologen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, lässt er sich seitenlang mit keiner anderen Absicht aus, als Bemerkungen wie diese anzubringen: "Die entscheidende Frage war, ob Hamilton dagegen nicht immer schon sonderbar gewesen war." (...) Kein Autoritäts- oder Herkunftsargument ist Precht zu dumm. Zu einem Buch des weltweit führenden Autismus-Forschers Simon Baron-Cohen über Unterschiede von Gehirn und Geist zwischen Männern und Frauen schreibt Precht, es sei "äußerst umstritten. Denn" - denn?! - "Baron-Cohen ist kein Hirnforscher, sondern Professor für Psychologie am Trinity College der University of Cambridge." "

http://www.sueddeutsche.de/kultur/bestseller-autor-precht-unglaublich-1.138989-2

 

Der Typ widrespricht sich in einem Satz 20 mal.

tl;dw

Wir haben schon Journalisten mit Erziehungsauftrag, die meinen, ihre politische Einstellung und ihre Gewissheiten über die bessere Schule, Feminismus, "Flüchtlinge" und Klimawandel immer und  überall anbringen zu müssen, Germanisten (Precht), Bischöfe, Generalvikare, Moderatorendarsteller detto.. Da brauchen wir TV Wissenschaftler noch ganz dringend...

"A proper consensus statement by physicists would educate us about the physics of climate, not the politics of physicists." A. Epstein. z.B.:

“Climate change” is a manipulative, rubber term used to mean anything from “the climate changes” (which everyone agrees with) to “we impact the climate at least a tiny amount” (which everyone agrees with) to “we impact the climate for the better” (yes, that’s possible) to “we are making the climate much more dangerous” (which much fewer people agree with) to “we are making the climate much more dangerous and the only response is to stop using fossil fuels but also incoherently oppose nuclear power and hydroelectric power while advocating the worst-performing energy technologies, solar and wind.”
Climate Scientologists are usually advocates of the last, bizarre position. Since they can’t argue for that view honestly and directly, they dishonestly name their view “climate change.” That’s the equivalent of a eugenics advocate calling his view “evolution.” Which is, in fact, exactly what eugenics advocates did. And just as we needed more thinkers back then, so we need more Climate Thinkers today."

"about 100% of scientists believe the climate is changing, mainly because that's what it always does. Only about 50 to 60% believe it is largely driven by human activity, the rest believe human activity is a factor. Only 0.3% of climate scientists believe that the consequences of climate change will be catastrophic. These figures are contained in the paper Cook et al 2013, which is the one always quoted by people claiming a 97% consensus, having never read the actual paper." "The 97 percent claim is a deliberate misrepresentation designed to intimidate the public—and numerous scientists whose papers were classified by Cook protested:
“Cook survey included 10 of my 122 eligible papers. 5/10 were rated incorrectly. 4/5 were rated as endorse rather than neutral.”—Dr. Richard Tol
“That is not an accurate representation of my paper . . .”—Dr. Craig Idso
“Nope . . . it is not an accurate representation.”—Dr. Nir Shaviv
“Cook et al. (2013) is based on a strawman argument . . .” —Dr. Nicola Scafetta

Ich kann nur wiederholen, was ich weiter unten schon geschrieben habe:

So schreiben, als würde man wissenschaftlich anerkannte Quellen zitieren, sich aber auf Mitglieder des Heartland Institutes, Center[s] for Industrial Progress, Pearbody Energy etc. zu berufen schmerzt  mir in der ganzen Brust. Kein wissenschaftlicher, der nicht seine Reputation auf's Spiel setzen will, ob den erneuerbaren Energien zugewandt oder auch nicht, würde diese Quellen zitieren. Diese Institute/Unternehmen sind allesamt für die Verstrickungen und Geldflüsse zur Kohle-, Öl- und Gasindustrie bekannt, bzw. als Ausgründungen aus diesen entstanden.

Und dann noch behaupten, dass diese Quellen fälschlicherweise von anderen freien wissenschaftlichern zitiert worden wären... Das ist blanker Hohn! Und ein Schlag ins Gesicht jedes halbwegs intelligenten Menschens! cheeky

So viel falsches "Wissen" in einem Beitrag und dazu noch das Interenet als Sprachrohr. Willkommen in der neuen Welt!

Also wie gesagt, wenn nur ad hominem zieht bei Ihnen: da stoße ich gerade auf ein sehr lustiges A-H bei Lesch, erklärt auch, warum mir seine schwafelige, abschweifende Rhetorik so bekannt vorkommt. Er ist gläubiger Protestant, an ihm ist ein Priester verloren gegangen. Ich kann ihn mir prima mit weissem Kragen vorstellen, wie er vorm Klimawandel warnt.

Lesch: „Ich bin Protestant von Scheitel bis zur Sohle..."..."...die atheistische Weltsicht hat sich nie so herangedrängt, dass ich von meinem fröhlichen Protestant-Sein auch nur eine Sekunde weggekommen wäre. Da habe ich Glück gehabt."

“Mein Glaube ist ein sehr naiver, durch den Konfirmationsunterricht angetriebener, fröhlicher Glaube."

Argumente gegen Epstein NULL.

Lesch ist Jesuit

Bitte WAS?

Ich habe Lesch mit keinem Wort erwähnt und wie kommst du bitte jetzt zur Religion? Das ist pure Ablenkung. Ebenso der Quatsch mit "ad hominem". Ich bin absolut offen für Arguemte wissenschaftlicher Art.

Zum Thema Epstein: Auch wenn ich der Meinung bin, dass man jemandem ohne fundierte Argumente auch keine fundierten Argumente entgegensetzen muss, da er diese sowieso nicht ernst nimmt (siehe diese Diskussion: q.e.d.!), verweise ich trotzdem noch einmal auf die wirtschaftlichen und personellen Verstrickungen der aufgeführten Personen zur Kohle-, Öl- und Gas-Industrie. Quellen gibt es in seriösen Median zuhauf. Selbst auf den Seiten der Institute sind einige Verbindungen offen aufgeführt.

Du scheinst mit wissenschaftlicher Arbeitsweise nicht vertraut zu sein. Ein "Den zitiere ich nicht, weil Bias" gibt es grundsätzlich nicht. JEDE Quelle hat einen Bias. Relevant wäre es nur diese unkritisch zu übernehmen.Sicherlich greift auch der menschliche Faktor, wenn der berühmte xyz etwas sagt, das spielt wissenschaftlich aber keine Rolle, denn da kommt es nur darauf an WAS er sagt. Das ist ja gerade das Schöne an Wissenschaft, wir glauben nicht, wir überprüfen und messen an dem, was wir beschreiben, der Realität.

Ja, ich weiß. Ich bin blöd und weiß nichts. Die Argumentation kenne ich schon irgendwoher. laugh Auch der Schreibstil erinnert mich stark an mme.haram.

Aber immerhin interpretiere ich nicht Aussagen in Beitrage hinein, die dort nicht stehen.

Ich habe nichts gegen verschiedene Meinungen. Dass man alle Meinungen betrachten muss, ist mir bewusst. So hat das z.B. auch Cook in seiner Meta-Studie gemacht. Alle seriösen und von neutralen Instituten stammenden Berichte wurden untersucht. Dabei kam es zu den ca. 97% zu ca. 3%. Die Studie von Cook wird sogar vom sogenannten "Eon-Lehrstuhl" der TU München anerkannt und verwendet (Fakultät Maschinenwesen. Welcher genau das ist, findest du schon heraus...).

Was ich aber nicht beachte, sind Studien von erwiesenermaßen unseriösen bzw. nicht neutralen Instituten. Dazu zählt unter anderem das Heartland Institute. Dabei stütze ich mich nicht auf meinungsbasierte Äußerungen. Nein, dazu gibt es in der Wissenschaft anerkannte Bewertungsmaßstäbe. Sogenannte "Review-Prozesse" sind hier das Zauberwort. Und wenn man sich da unseren Freund, den Herren Richard Tol, ansieht, dann merkt man schnell, dass dessen Meta-Studie zur Meta-Studie von Cook wegen wissenschaftlicher Mängel überall abgelehnt wurde, während Cook in allen Teilprozessen angenommen wurde. Und ich spreche dabei nicht vom Baumkuschler-Green-Energy-Bla-Blub-Journal, sondern durchaus von diversen ASME Teiljournals mit sehr strenger Ausrichtung auf fossile Brenntstoffe. ;)

Dein erster Satz, der mit der gespielten Ironie, passt! Der 3. ist schon wieder unbewiesene Unterstellung. Nochmal zum langsam lesen, vielleicht hilfts, wenn Du Dich auf den Kopf stellst:

“Cook survey included 10 of my 122 eligible papers. 5/10 were rated incorrectly. 4/5 were rated as endorse rather than neutral.”—Dr. Richard Tol ("wissenschaftliche Mängel"- "überall abgelehnt" - aber vorher von Cook zitiert um einen Konsens zu fabrizieren, man dreht es sich wie es passt, vorbildlich!)
“That is not an accurate representation of my paper . . .”—Dr. Craig Idso -?
“Nope . . . it is not an accurate representation.”—Dr. Nir Shaviv -?
“Cook et al. (2013) is based on a strawman argument . . .” —Dr. Nicola Scafetta -?

Letzter Absatz von Dir: ein erneutes, herzliches JA zum confirmation bias, Denkfehler Nummer römisch I, plus mehr blabla. Zum Bestätigungsfehler gibt es auch ein gutes Buch: "Mistakes Were Made (But Not by Me)".

"All antihumanists have a common theme: things are out of control. So people have to be put under conrol, and somebody has to be put in control. The problem is always different, the solution is always the same." Robert Zubrin (Merchants of Despair)

"•The UNEP predicted in 2005 that by 2010 there would be 50 million climate refugees. In 2010 it tried to delete the web link.
•Ten years ago, Al Gore said that within ten years we would have reached the point of no return.
So we should take predictions of doom with a pinch of salt." Matt Ridley

"Median. Arguemte...." "Aber dass mme.haram nicht ernst zu nehmen ist, sieht man ja schon an seiner Rechtschreibung und/oder Grammatik."

https://en.wikipedia.org/wiki/Association_fallacy

"People whose predictions and thinking methods have failed for 40 years call critics "backward looking" for pointing out their track record."

Ja, ist klar! Allein in diesem Beitrag von mir steht drei Mal das Wort "Argumente", davon einmal mit einem Buchstabendreher. Deutet klar darauf hin, dass ich Probleme mit der Rechtschreibung habe! cool

Den höre ich mir nur an wenn es um Physik etc. geht... andere Themen sollte er lieber Experten überlassen und kein Halbwissen verbreiten.

Gerade Hot

83%
1227
4

Offroad zum Kindergarten

100%
165
0

iNW-LiVE Daily Gif-Dump #181019

80%
1584
2

Happy Dog mit Happy Hot Dog