Feed
Top Kommentare

Und wer hat nun genau dieses riesige Arschloch transplantiert bekommen?

Pfffffffffft. Bei uns in Österreich wird jeder sofort ausgenommen und alles recycled, was geht. Wenn man das nicht will, muss man sich opt-outen. Und nicht umgekehrt, wie sonst in den meisten Ländern, wo man sich extra als Spender registrieren lassen muss.

https://de.wikipedia.org/wiki/Organspende#.C3.96sterreich

Übrigens werden auch alle Ausländer ausgenommen, wenn sie in einem österr. Krankenhaus landen.

Kommentare

zwei mal geguckt, zwei mal was ins Auge bekommen.

Was mich vom Organspenden abhält: Wenn ich in Jungen Jahren in Anwesenheit eines mir nahestehnden Menschen (Mutter) einen Hirnschlag erleide und der Notarzt den Hirntot feststellt. Dann würde ich wohl als Spender ziemlich zügig abtransportiert, da die Organentnahme schnell erfolgen muss. Was wenn meine Mutter nicht dazu bereit ist sich sofort von mir zu verabschieden? Dann hätte ich zu lebzeiten enschieden meine Mutter unglücklich zu machen. Sorry, aber das ist es mir für keinen Empfänger wert.

Das stimmt nicht. Der Notarzt bringt dich auf jeden Fall ins Krankenhaus, da es für ihn keine Möglichkeit gibt, den Hirntod festzustellen, und dort landest du auf einer Intensivstation. Den Hirntod festzustellen erfordert einen Beobachtungszeitraum von min. 12h (je nach Ursache der Hirnschädigung 72h), in der Praxis sowieso länger, und das Vorgehen wird mit den Angehörigen besprochen, damit sie genau für so eine Verabschiedung Zeit haben - zumal auch bei Spendern noch bestimmte Zusatzdiagnostik gebraucht wird.

Fazit: An der Behandlung durch den Notarzt ändert sich genau gar nichts, ob Organspender oder nicht. Wenn du stirbst, ist deine Mutter so oder so unglücklich. Wenn du Hirntod wirst, hat sie genügend Zeit für die Verabschiedung und wird trotzdem unglücklich sein - ob du Organspender wirst oder nicht. Aber was passiert, wenn du todkrank auf ein Spenderorgan wartest? Dann kann deine Mutter nur hoffen, dass es genug Spender gibt und du schnell genug ein Organ bekommst. Was wäre das dir und deiner Mutter wert? 

Echt tolle Message. Ich kann mich im Jetzt und Hier völlig daneben benehmen, solange ich später meine Organe spende. Super Sache!

Hat ein bisschen was von Ablassbriefen :D

Hab auch son Organspendeausweis, aber ich habe ihn nicht ausgefüllt. So kann den nach meinem Tod wenigstens noch jemand benutzen...

Ich habe auch einen Organspendeausweis. Was mich daran aber stört ist, dass man keine richtigen Bedingungen eintragen kann. Folgendes ist möglich auszuwählen:

[ ] Ja, ich spende alle Organe
[ ] Ja, ich spende aber nur folgende Organe...
[ ] Nein, ich spende nicht
[ ] Ich lasse meine Verwandten entscheiden

Klar kann man sich auch einen eigenen Ausweis erstellen. Aber wenn man dann einen juristischen Fehler in der Beschreibung macht, streiten sich später die Nachfahren über die Deutung bestimmter Aussagen.

Ich aber möchte gerne alle Organe spenden, sofern diese direkt für andere gebraucht werden können. Aber eine zur Schaustellung als Versuchsobjekt oder einer Komplettentnahme stimme ich nicht zu. Und das möchte ich gerne deklariert haben.

Wie so eine Komplettentnahme aussieht, kann jeder unter lifeleak unter 'Female Autopsy' ansehen. Ich stelle den Link besser nicht hier rein. Jeder sollte selbst entscheiden, ob er/sie es sich ansehen möchte. Nachdem die Schädeldecke aufgemacht und das Gehirn wie auch die Augen von innen heraus gekratzt werden, hört spätestens hier der Spaß für mich auf. Es ist widerlich verabscheuend. Am Ende bleibt kein Stück übrig das wohl mehr als ein Kilo wiegt.

Das Video zeigt eine Autopsie und hat mit einer Organspende nichts zu tun - eine Autopsie dient der Untersuchung eines Verstorbenen, um die Todesursache aufzuklären. Bei einer Organspende werden einzelne Organe gespendet und immer (!) sofort (!) für andere Patienten verwendet. Eine Organspende hat mit Versuchsobjekten und Zur-Schau-Stellung ebenfalls nichts zu tun, eine Organspende ist etwas anderes als wenn der Leichnam für Wissenschaft oder Ähnliches zur Verfügung gestellt wird. Juristische Fehler in deiner Beschreibung sind unerheblich, denn es geht um deine Willensäußerung, ob du Organe spenden möchtest oder nicht. Ein Ausweis oder anderes Schriftstück hilft da enorm weiter, weil deine Angehörigen dann nicht überlegen müssen, was du wohl gewollt hättest - in der Situation kannst du selbst ja nichts mehr sagen. 

Man kann übrigens nur folgende Organe spenden: Niere, Leber, Bauchspeicheldrüse, Herz, Lunge, Dünndarm. In Einzelfällen kann auch Gewebe gespendet werden (Knochen, Blutgefäße, Haut, Herzklappen, Sehnen, Augenhornhaut). Nach einer Organspende wird der verstorbene Spender weiter so operiert, dass man bei der Bestattung nichts davon sieht.  Gehirn raus und Kopf auf gibt es bei der Organspende nicht.

Und wenn du tot bist stört dich das, weil...? Stehst du dann als Geist daneben und trauerst deinen schönen Augen nach? xD

and now all the others became the biggest assholes

Was sollen den bei seinem Lebensstil die Organe wert sein? Ein Herz von einem Kettenraucher? Eine Leber von einem Säufer?

Was lernt mand daraus? Tötet alle Arschlöcher und erntet ihre Organe. heart

Ironie

Ich war zuerst erschrocken da dort mein Leben eins zu eins kopiert wurde. Aber zum Glück habe ich kein Organspenderausweis....puhhh....

Die Wahrheit ist doch die: Kein "Arzt" weiß wirklich ob du tot bist oder nicht, irgendeiner erklärt dich für tot und dann wirst du auseinander geschnitten und die, die die meißte Kohle gezahlt haben kriegen dann deine Organe, die du in Wirklichkeit noch hättest gut gebrauchen können, aber der Arzt der dich für Hirntot erklärt hat, war genau so gierig und unfähig wie die meisten von diesen Quacksalbern die man normalerweise so kennt.

Den Hirntod stellen 2 Fachärzte unabhängig voneinander fest, es gibt strenge Kriterien dafür und beim kleinsten Zweifel wird alles nochmal gemacht. Die bekommen keinen Cent dafür und dürfen bei der Transplantation nicht beteiligt sein. Die Organvergabe erfolgt durch Eurotransplant, eine unabhängige Stiftung, nach medizinischer Notwendigkeit. Die einzige Manipulationsmöglichkeit ist dabei, wenn ein Arzt seine Patienten künstlich "schlecht" macht, z.B. Laborwerte fälscht etc, um höhere Chancen auf ein Spenderorgan zu bekommen.

Gerade Hot

97%
4886
10

Kurze Pause

92%
1904
5

No title #273772

88%
270
0

No title #281075