Feed
Top Kommentare
@Nasenbebrillt Himbo lösch doch einfach deine Accs. :facepalm:
Meine Partei :P
Kommentare
@i-ben-i Der Gedankengang von dir stimmt. Gehortetes Geld wird dem Kreislauf entzogen. Somit werden die liquiden Mittel nach Angebot-Nachfrage wertvoller. Was passiert aber dann? Die Preise steigen. Die Menschen, die das Geld nicht gehortet haben, können sich die verteuerten Waren und Dienstleistungen nicht mehr leisten. Das ist eine Deflation. Diese, als auch die Inflation bedeuten den Tod für ein Wirtschaftssystem. Das ist ja das Problem daran. Es geht darum, einen gesunden Gleichgewichtszustand zu halten. Das geschieht heute genauso, wie es in dem anderen System passieren würde.. allerdings wäre ein Freigeldsystem überschaubarer und fairer. Der Wörgl ist übrigens nicht das einzige Beispiel; Das System gab es in Europa bereits, jedoch wurden die Herausgeber der Währung zu gierig und erhöhten die Schwundrate. Dadurch sank das Vertrauen in die Währung (selbes Problem wie heute mit der Inflation) und es kam zu einem Wechsel auf das Zinsgeld, da es "sicherer" erschien. Du hast also schon recht: Ein gesetzliches Monopol ist schlecht, aber das ist es immer. Und wir haben dieses aktuell genauso. Nur ermöglicht uns das aktuelles System ein bequemeres, anonymisiertes Ausbeuten. Durch den Zinseszins ist Sklaverei derart versteckt möglich, dass fast jeder Mensch guten Gewissens sein Geld anlegt, damit es "arbeiten" kann. Und die, die es besser wissen, haben keine andere Wahl, als das Spiel mitzuspielen, oder an den Rand der Gesellschaft gedrängt zu werden.
@i-ben-i außerdem ist eine hortung von geld nicht schlecht. das restliche geld im wirtschaftskreislauf wird dadurch halt nur wertvoller. was ist daran schlimm? Deswegen wird die wirtschaft nicht gleich zusammenbrechen. und es braucht definitiv keine inflation. inflation entsteht hauptsächlich dadurch dass die geldmenge ausgeweitet wird, so wie es "im moment" die fed und ezb schön vormachen.
@i-ben-i ich hab mich schon genug mit geldsysteme beschäftigt. und ich bin zu der erkenntnis gekommen, dass (gesetzliche) monopole nie gut sind, da diese immer missbraucht werden können.
@-LuMpi_ Immer gerne! Wer Piraten wählt, leidet doch an Realitätsverlust:eek2:
Linksliberales Gewäsch :eek:
@i-ben-i Gibt es keinen Grund, das Geld zurück in den Wirtschaftskreislauf zu bringen, wird es gehortet. Aus Mangel an Tauschmitteln, würde die Wirtschaft zusammenbrechen. Es braucht immer Inflation. Außerdem steht es dir frei, dein Geld anzulegen. Du kannst auch mit Schwundgeld Gold kaufen oder Kredite vergeben oder das Geld zur Bank bringen, die dir - je nach Marktsituation - vielleicht sogar eine Gutschrift gibt. Geld ist ein wichtiges Thema. Immerhin bezahlst du dein Überlegen und deinen Luxus damit. Eventuell solltest du dich mal etwas eingängiger damit beschäftigen.
@i-ben-i Haben jetzt fertig?
@i-ben-i :D und mir wär keine Inflation noch lieber. dann muss man sich keine gedanken darüber machen was man mit seinem geld macht. ein sparen wäre bei wörgl "unmöglich", firmen könnten sich keine größere maschinen kaufen wenn sie das mit sparen erreichen wollen.
@Bububaer Die Leute die dir Minusse gegeben haben, haben wohl den Wombat nicht auf deinem Avatar erkannt, Bububär :D
@i-ben-i Wer hat denn gesagt, dass es Angebot und Nachfrage nichtmehr gibt? Und unser Geldsystem hat auch eine eingebaute Inflation; Hätte sie diese nicht, würde das System wohl nach 10 Jahren oder weniger in sich kollabieren, da es zum Bezahlen der Schuldzinsen keine entsprechende Guthaben gäbe. Das aktuelle System ist ein sehr schmales Wandeln auf dem Pfad der Pleite (siehe Griechenland bzw. einfach mal die Weltschuldenuhr aufrufen - nicht ein Staat ist im Plus) und Hyperinflation (siehe Goldpreisexplosion). Den Zentralbanken geht gerade der Allerwerteste mächtig auf Grundeis, da man das System durch eine konstante Inflation auch nicht unendlich lange erhalten kann. Mir persönlich wäre eine offene und ehrliche "Inflation" lieber, als eine schleichende, unkontrollierbare Massenenteignung wie wir sie jetzt haben.
@i-ben-i Gut inflation ist ein falsches hier.
@i-ben-i Das mit dem Arbeiten war eine Frage, keine Aussage. Und Wörgl scheinst du wohl nicht wirklich verstanden haben. Gold bleibt Gold und Eine Wörgl-Einheit verliert an Wert, also eine eingebaute Inflation. Also ist es in meinen Augen schlimmer als unser jetziges Geld. Kein schlauer Investor würde in etwas investieren/tauschen das an Wert verliert. Und die Aussage mit den gleichen Preis die ganze Zeit ist marktteschnisch eine Katastrophe. Es impliziert, dass z.B. wenn ein Rohstoff rar wird der Preis stabil bleibt. Und das mit der Lohnerhöhungsstreit ist auch nur in unserem jetztigen Geldsystem. Bei einer sachbezogenen Währung wäre dies nicht der Fall. z.B. Gold wird knapp - Wert steigt - man Verdient sogar mehr.
@i-ben-i Er hat ja geschrieben: 300-500 euro mehr im Monat. Er hat es schon verstanden. Und ich würde behaupten das würden diejenigen tun, die es auch heute tun, obwohl sie ohne Vollzeitjob ein Dach über dem Kopf, etwas (einfaches, billiges) zu essen, Gesellschaftsdrogen (alkohol/Nikotin) und Internet haben können. Nur vom BGE alleine kann man sich eben nichts leisten. imd i-ben-i: Viele arbeiten mehr habe ich nie geschrieben.. Wie kommst du darauf? Masseneinwanderungen - dafür gibt es Einwanderungsbestimmungen. Das BGE würde natürlich nur an deutsche Staatsbürger ausgezahlt (bzw. EU-Bürger, sollte es EU weit sein). Und zum Wörgl: So würden sicherlich viele anfangs denken. Ich würde allerdings erwarten, dass viele ausländische Investoren ihr Geld in diese Währung umtauschen würden. Gold "verliert" ja auch an Wert, da es nirgends Zinsen bekommt. Dennoch ist es beliebt wie seit langem nichtmehr, da - und jetzt kommt der Knaller - unser aktuelles Geld nichts anderes ist. Was denkst du, ist Inflation? Ich hätte nichts dagegen, auch in 10 Jahren den gleichen Preis für Brot und Belag zu bezahlen und ich schätze, dass auch viele Arbeitnehmer dankbar wären, wenn sie nicht alle paar Jahre um eine Lohnerhöhung von 6% streiten müssten, die in Wirklichkeit nicht einmal die reale Inflation bereinigt.
@Bububaer dann möchte ich dass du mein wombat wirst:)
@i-ben-i @Lemmi: Da du zu glauben scheinst, dass jemand der arbeitet kein Grundeinkommen erhält hast du dieses wahrscheinlich nichteinmal ansatzweise verstanden. Aber hauptsache Senf abgeben...

Gerade Hot

100%
471
0

iNW-LiVE Daily Picdump #071221

91%
2344
3

Alle müssen anpacken

72%
2178
3

Hans, hol den Würfelzucker