Feed
Copyright claim
29.06.2016
79%
17886
21

iNW-LiVE Daily Picdump #290616

Auf isnichwahr.de findest du täglich die besten Bilder in den Daily Picdumps und einen täglichen Gifdump. 100% aktuelle und lustige Fun Pics. Jetzt mehr entdecken!
Rate it!
Top Kommentare

Und die Leute begreifen es trotzdem nicht. Nach dem Brexit Referendum sagte Martin Schulz, Präsident des EU-Parlaments: "The British have violated the rules. It is not the EU philosophy that the crowd can decide it's fate."

Alles was die EU-Kommission als Entwurf einreicht, wird by default durchgewunken, denn das EU-Parlament muss explizit Einspruch zu einem Entwurf einreichen. Dann wird votiert ob votiert werden soll. Wird Nein, oder Enthaltung gewählt, geht der Entwurf durch. Wird Ja gewählt, wird votiert. Wird beim Vote Ja, oder Enthaltung gewählt, geht der Entwurf durch. Wird Nein gewählt, wird der Entwurf einfach in 4 Monaten nochmal eingereicht.

Bei der Abschaffung der Netzneutralität hat es schließlich auch nur 4 Versuche gebraucht, trotz 3 Petitionen mit mehreren Millionen Unterschriften von Bürgern aller EU-Staaten. 1. Abstimmung: Nein, 2. Abstimmung: Nein, 3. Abstimmung: Nein, 4. Abstimmung: knappes Ja und zack, Netzneutralität weg. Einmal Ja wiegt schwerer als dreimal Nein + Millionen Unterschriften der EU-Bürger.

Und wenn man sich jetzt anschaut, wie, wer und von wem wer wohin gewählt wird, wird einem schlecht.

Der Bürger wählt die Partei die in seinem Land regieren soll. Alle Mitglieder des Bundestages und Abgesandte der Länderparlamente bilden die Bundesversammlung und wählen den Bundespräsidenten. Der Bundespräsident nominiert die Kanzlerkandidaten und der Bundestag wählt den Kanzler. Die Regierungschefs (Kanzler) werden automatisch in den Europäischen Rat gewählt und wählen dort den Präsidenten des Europäischen Rates. Jetzt darf der Bürger nochmal eine Partei wählen, die dann einen Kandidaten wählen der ins Europäische Parlament geschickt wird. Jetzt nominiert der Europäische Rat einen EU-Kommissionspräsidenten, der dann vom Europäischen Parlament bestätigt wird. Der EU-Kommissionspräsident stellt sich dann selbst seine EU-Kommissare zusammen, welche dann zur Anhörung ins EU-Parlament geschickt werden. Diese werden by default akzeptiert, es sei denn es gibt Einwände, dann kann die gesamte EU-Kommission nur als ganzes abgeleht werden und der EU-Kommissionspräsident muss neue EU-Kommissare zusammenstellen. Werden diese Akzeptiert, steht die EU-Kommission und kann nun Gesetzesentwürfe und Regulierungen vornehmen, welche by default vom EU-Parlament akzeptiert werden, es sei denn es gibt Einwände. Und Juncker hat sich ein schönes Horrorkabinett zusammengestellt...

Wer die Demokratie darin entdeckt bekommt einen Keks.

Netter Gag, aber sich dafür extra den Arm abnehmen zu lassen??? Die Leute treiben es immer weiter um mal bei INW gezeigt zu werden.

Kommentare

gar nicht..die Augenbrauen sind unterschiedlich

Und bei dir hängen die Augenbrauen am Mund oder wie?

Und die Leute begreifen es trotzdem nicht. Nach dem Brexit Referendum sagte Martin Schulz, Präsident des EU-Parlaments: "The British have violated the rules. It is not the EU philosophy that the crowd can decide it's fate."

Alles was die EU-Kommission als Entwurf einreicht, wird by default durchgewunken, denn das EU-Parlament muss explizit Einspruch zu einem Entwurf einreichen. Dann wird votiert ob votiert werden soll. Wird Nein, oder Enthaltung gewählt, geht der Entwurf durch. Wird Ja gewählt, wird votiert. Wird beim Vote Ja, oder Enthaltung gewählt, geht der Entwurf durch. Wird Nein gewählt, wird der Entwurf einfach in 4 Monaten nochmal eingereicht.

Bei der Abschaffung der Netzneutralität hat es schließlich auch nur 4 Versuche gebraucht, trotz 3 Petitionen mit mehreren Millionen Unterschriften von Bürgern aller EU-Staaten. 1. Abstimmung: Nein, 2. Abstimmung: Nein, 3. Abstimmung: Nein, 4. Abstimmung: knappes Ja und zack, Netzneutralität weg. Einmal Ja wiegt schwerer als dreimal Nein + Millionen Unterschriften der EU-Bürger.

Und wenn man sich jetzt anschaut, wie, wer und von wem wer wohin gewählt wird, wird einem schlecht.

Der Bürger wählt die Partei die in seinem Land regieren soll. Alle Mitglieder des Bundestages und Abgesandte der Länderparlamente bilden die Bundesversammlung und wählen den Bundespräsidenten. Der Bundespräsident nominiert die Kanzlerkandidaten und der Bundestag wählt den Kanzler. Die Regierungschefs (Kanzler) werden automatisch in den Europäischen Rat gewählt und wählen dort den Präsidenten des Europäischen Rates. Jetzt darf der Bürger nochmal eine Partei wählen, die dann einen Kandidaten wählen der ins Europäische Parlament geschickt wird. Jetzt nominiert der Europäische Rat einen EU-Kommissionspräsidenten, der dann vom Europäischen Parlament bestätigt wird. Der EU-Kommissionspräsident stellt sich dann selbst seine EU-Kommissare zusammen, welche dann zur Anhörung ins EU-Parlament geschickt werden. Diese werden by default akzeptiert, es sei denn es gibt Einwände, dann kann die gesamte EU-Kommission nur als ganzes abgeleht werden und der EU-Kommissionspräsident muss neue EU-Kommissare zusammenstellen. Werden diese Akzeptiert, steht die EU-Kommission und kann nun Gesetzesentwürfe und Regulierungen vornehmen, welche by default vom EU-Parlament akzeptiert werden, es sei denn es gibt Einwände. Und Juncker hat sich ein schönes Horrorkabinett zusammengestellt...

Wer die Demokratie darin entdeckt bekommt einen Keks.

Und trotzdem mit die beste Regierung die Europa je hatte.

O_o

Viel zu viel Text!

Das ich sowas mal hier lese. Guter Beitrag! Nichts hinzuzufügen.yes Denke trotzdem wird man noch wochenlang dümmliche, undifferenzierte Witzchen zu dem Thema ertragen müssensad

Die Idee EU und Euro sind toll und für uns alle überlebensnotwendig. Ohne EU und Euro wird es mittelfristig, keinen Wohlstand und keinen Frieden mehr geben in Europa.
Aber die Umsetzung ist eine Katastrophe. Die Kunst ist nun das System bei laufenden betrieb zu ändern. Leider zeigt sich das als Extremst schwierig bis unmöglich.
Bis zu unserer Lands grenze funktioniert der Demokratische Poltische betrieb ja zumindest noch Theoretisch. Hier liegt das Problem (noch) beim Bürger, der sich nicht genug beteiligt und damit beschäftigt. Man kann ja in jede Partei eintreten und Politik machen. Es steht hier jedem frei. Und ich kann sagen das man da zumindest im kleinen was bewegen kann. Würden das mehr Personen machen, könnte man mehr bewegen. Das würde dann auch zu größeren Änderungen führen. Das Problem ist hier das dieses System unglaublich träge ist und man extrem viel Geduld und Energie braucht. Das System zehrt einen als Parlamentarier auf, man resigniert da schnell.
Aber auf EU ebene funktioniert dieses System nicht mehr, die gründe würden hier ja aufgezeigt. Als Parlamentarier verbrennt man hier nahezu Wirkungslos im System auf.

Jetzt die frage:
1. Das kaputte System belassen, hoffen das es möglichst lange hält und uns Frieden und Wohlstand bringt. Und sich mit einer Verschwindend geringen Wahrscheinlichkeit vielleicht zum bessern ändert.
Oder:
2. Das System aufgeben und Europa wahrscheinlich in eine sehr schwere Wirtschaftliche Depression und darauf folgenden Krieg stützen.

???

Was du schreibst ist alles schön und gut, jedoch funktioniert das gesamt Projekt leider nur in der Theorie und bei den Borg. Setze einen einzigen Menschen in dieses System und er wird in 3 Tagen mindestens 12 Wege gefunden haben das System zu seinem Vorteil auszunutzen. Die Zahlen sind frei erfunden, es geht einfach darum, dass egal wen man in dieses System steckt, egal was für eine ehrliche Haut er hat, egal wie sehr er versprochen hat, das System nicht auszunutzen, es wird am Ende passieren. Das bedeutet, es ist vollkommen Wurscht, wie oft man dieses System überarbeitet, es wird immer zu Lügen, Intrigen, Lobbyismus und Bereicherung der Politiker kommen.

Das System abzuschaffen, würde Europa nicht in eine schwere wirtschaftliche Depression stürzen, solange alle Parteien die Füße still halten, sich zusammen setzen und vernünftige Verträge aushandlen. Jeder für sich. Jedes Land hat interesse am Handel mit anderen Nationen und für Handel braucht man immer mindestens zwei. Das ist der Grund warum es Großbritannien jetzt als Einzelner schwer hat, denn die Führer der einzelnen EU-Staaten führen sich jetzt auf wie die allerletzten Arschlöcher und wollen GB ordentlich einen reinwürgen und versuchen im Moment ihnen noch beschissenere Vertragsbedingungen unter zu jubeln als beispielsweise der Türkei, als nicht-EU-Staat. Allein daran sieht man, dass das System nur durch den Menschen nicht funktioniert. Warum darf eine Nation nicht einfach austreten und danach auf neutraler Ebene mit jedem darüber sprechen? Warum muss man sich da sofort wie das letzte asoziale Stück Scheiße aufführen? Warum muss man einer Nation die den schweren Schritt gewagt hat, auf dem schweren Weg noch einen reinwürgen? Ganz einfach: Menschlichkeit. Wenn es den EU-Staaten möglich wäre, würden sie vermutlich GB im Hochbett mit einer Bettdecke fixieren und jeder darf dann mal mit dem im Handtuch eingewickeltem Stück Seife einmal zuschlagen...

Selber Politik machen ist ein schöner Gedanke, jedoch gibt es Menschen, deren Leben besteht aus Arbeiten, Kacken, Schlafen, repeat. Nicht jeder verdient 3.000€ im Monat bei einem 09:00-15:00 Uhr Job und kann sich danach noch gepflegt in die Partei-Runde setzen.

Was du schreibst ist alles schön und gut, jedoch funktioniert das gesamt Projekt leider nur in der Theorie und bei den Borg. ;) Den Fakt ist wen sie Europa trennt ist die Wahrscheinlichkeit das sich die Politiker oder das Volk Vernünftig zusammen setzen gering. Du schreibst es sogar selbst "jedes Land hat Interesse am Handel mit anderen Nationen und für Handel braucht man immer mindestens zwei. Das ist der Grund warum es Großbritannien jetzt als Einzelner schwer hat, denn die Führer der einzelnen EU-Staaten führen sich jetzt auf wie die allerletzten Arschlöcher und wollen GB ordentlich einen rein würgen und versuchen im Moment ihnen noch beschissener Vertragsbedingungen unter zu jubeln als beispielsweise der Türkei, als nicht-EU-Staat." ich Fasse deine aussage mal zusammen in "der Stärkere versucht den schwächeren zu übervorteilen". Jetzt kannst du dir selbst ausmalen was der vermeintliche schwächere tun wird, wen diese Übervorteilung zu groß ausfällt.  Bzw die von mir angesprochene  wirtschaftliche Depression zu schwer ist.

Und ja Selber Politik machen! ich kenne hartz 4 Bezieher die Politik machen, genau so wie einfache Handwerker  mit 3 Kindern. Die "ich hab keine zeit" ausrede kann ich nicht gelten lassen. Und die finanzielle noch weniger. ich verdiene deutlich unter 3.000€ und meinen Job sind Überstunden eher Normalität als die Ausnahme. Wie schaffe ich das nur? Ganz klar in 90% aller fälle ist ist es eine Frage des Wollens nicht des Könnens!

Habe noch nicht eine Quelle für das Zitat gesehen. Immer wieder erschreckend zu sehen wie einfach Dinge viral gehen ohne Bezug zur Realität.

Ich hab noch nicht eine Quelle für dieses Zitat gesehen. Immer schön zu sehen wie Dinge viral gehen und keinerlei Bezug zur Realität haben. 

Erschreckend das Ganze, aber was nu? Machen wir der EU den Ger aus?
Ich muss zugeben, dass ich mich mit dem Thema EU nie besonders beschäftigt habe, weil mir schon bei meinen alltäglichen, kleinbürgerlichen Problemchen die Zeit davon läuft.. ich denke mal so geht es vielen :-/

Nett aufgeschrieben. (y)
Haste das schonmal gemacht oder ist das ein inw-orginal?

Ein Original, hab ich extra für euch aufgeschrieben. smiley

ich vermiss ja die ganzen memes crying

bich please hab ich schon ewig nicht mehr gesehen

das wurde wohl von den beschissenen whats app konversationen undem "vor lachen weinenden smilie" abgelöst

Gerade Hot

90%
2767
6

iNW-LiVE Daily Picdump #140421

84%
1038
1

Na komm schon