Feed
Top Kommentare
Die Kinder der einen Gruppe machen dann halt die total harmlosen Masern durch und liegen ein paar Wochen mit 40 Fieber rum... Ist ja nix!
Ein reales Bsp. für den Projektor zu finden scheint wohl zu schwer zu sein? :rolleyes:
Kommentare
@i-ben-i Hierzu mal noch völlig wertungsfrei: - die Anzahl der Masernerkrankungen ist bereits vor Einführung der Impfung stetig (sogar relativ schnell) gesunken - 4 der 5 (mein letzter Stand) in Sachsen in letzter Zeit erkrankten Kinder waren eigentlich geimpft - die Wahrscheinlichkeit, dass schwerwiegende Komplikationen im Verlauf der Krankheit auftreten, liegt bei 1/10000 - ist in Anbetracht der Erkrankungen insgesamt also verschwindend gering - auch das im Krankheitsverlauf relativ hohe Fieber von bis zu 40°C steckt zum Einen jedes Kind anders weg und kann zum Anderen durch physikalisches Kühlen (nicht medikamentös! - Wadenwickel, etc.!) im Griff behalten werden. Problematisch ist in diesem Zuge eher, dass die kleinen Kinder heutzutage sofort wegen nem Schnupfen Antibiotika und selbst bei 2 Grad erhöhter Temperatur fiebersenkende Mittel bekommen, sodass ihr Körper im "Ernstfall" gar nicht weiß, wie er mit richtigem Fieber umzugehen hat. Dazu kommt dann noch das schwache Immunsystem, weil viele Mütter lieber endlich wieder Rauchen und Trinken als ihr Kind zu stillen.
@i-ben-i *edit: doch werden vielleicht schon aufgeführt, ist aber für die endaussage (z.b. impfen ist immer gut) nicht so relevant.
@i-ben-i ich will dir nicht wiedersprechen, dass bei den (vermutlich) meisten Menschen eine impfung hilfreich ist. nur den meisten, weil selbst im deutschen Infektionsschutzgesetz explizit auch Impfschäden aufgeführt sind. Deshalb kann man nicht pauschal sagen, dass impfen immer gut ist. Bei einer Doppelblindstudie wird doch meines wissens nur der durchschnitt genommen. Oder werte die extrem auffällig sind, werden nicht aufgeführt. also ist auch diese studienart nur subjektiv, solang es diese auffälligkeiten gibt.
Es ist bewiesener Nutzen, wenn die geimpften Leute nicht krank werden, wenn es gleichzeitig mit Doppelblindstudien belegt wurde und ganz zufällig die Fallzahlen nach Einführung des Impfstoffs massiv fallen und Krankheit letztendlich ausgelöscht wird. Oder willst du mir erzählen, der Nutzen von Polio und Pocken sowie Tollwut Impfstoff sei nicht hinreichend beweisbar?
@i-ben-i oke, und wann ist etwas ein "bewiesener Nutzen" wie du es schreibst? ist dieser nutzen etwa nicht subjektiv?
Natürlich gab es immer wieder in der Geschichte diese Facepalm ( :facepalm: ) Momente, die total bescheuerte Dinge, die man mal für nicht so bescheuert hielt, entlarvte. Ich sage mal nur Bleilösung für Leberprobleme und das allseits beliebte Aderlassen. Aber hier muss klar der bewiesene Nutzen gegen den möglichen unbewiesenen Schaden aufgewogen werden. Wenn irgendwelche Impfgegner ankommen und behaupten, die Pocken, Tuberkulose, Tollwut und Polio seien durch Hygiene, Heizungen und besseres Essen ausgelöscht worden, ist das mein persönlicher :facepalm: Moment. Der Nutzen von Impfungen ist klar und das liegt auch nicht an irgendwelchen Naturgesetzen des Immunsystems, die wir noch nicht verstehen. Es ist verstanden, warum das Ganze wirkt. Ansonsten Weise ich gern auf den Unterschied von reinem Quecksilber und und Quecksilber Verbindungen hin. Es kommt ja auch keiner auf die Idee, bei Kochsalz zu behaupten, es sei ätzend, lebensgefährlich und würde anfangen zu brennen, wenn es mit Wasser in Kontakt kommt, nur weil es aus Chlor und Natrium besteht ;)
@i-ben-i nein, du verstehst nicht. jedes uns bekanntes naturgesetz ist objetiv logisch. der körper/das imunsystem hat auch viele solcher "naturgesetze", die nur noch nicht erforscht sind. es kann gut möglich sein, dass eine impfung das imunsystem enorm hilft. es könnte aber genausogut sein, dass eine impfung schädlich wäre. 100%-ig wie z.b. F = m x a (wobei dieses gesetz vielleicht auch nur grob beschreibt) ist eine impfung nun mal aus gründen der nichtwissenheit nicht.
@i-ben-i Frag mal eine Frau was "Rot" ist. :uglyfinger:
@i-ben-i @i-ben-i: Deine Logik mit der Farbe Rot ist genauso schecht, wie jede andere objektive Logik. Es ist ein Wellenbereich festgelegt in dem das Farbspektrum eine Definition von Wissenschaftlern bekommen hat, welche behaupten das sei "Rot". Andere behaupten etwas über Masse. Wieder Andere Nehmen Messwerte und sagen das ist ein Impfstoff. Philosophie ist schön, aber hat NIX mit Wissenschaft zu tun. Es ist nur ein guter Name für exzessives Nachdenken.
@i-ben-i Dieser Strich _ ist kürzer als dieser ________ Ist das nicht die absolute Wahrheit? :(
@i-ben-i gnampf: dann ist das Narrativ und "dein" Weltbild = subjektiv. objektive wahrheiten gibt es: zum beispiel, dass es die farbe rot gibt lässt sich definitiv nachmessen. aber viele sachen sind wie schon beschrieben einfach zu komplex.
@i-ben-i Meiner Meinung nach gibt es keine objektive Wahrheit. Sie ist immer subjektiv.
@i-ben-i Es gibt in der Regel mehrere Wahrheiten. Unter anderem: - allgemein akzeptierte Wahrheit (geschichtliche Narrativ) - die absolute Wahrheit (was wirklich Stimmt) - die Wahrheit nach deinem Weltbild Da der menschliche Körper unheimlich komplex ist und die Wissenschaft definitiv nicht alles weiß, halte ich mich zurück zu behaupten die absolute Wahrheit zu kennen. Die Impfgegner oder Impfbefürworter wollen das jedoch wohl wissen.
ich frage mich, wie es leute schaffen, sich die Freizeit zu nehmen, serien zu gucken. ich schaffe es gerade, alle links bei inw zu gucken.
@i-ben-i Dann lass' uns doch mal Deine Lösung dafür hören: "Ein bisschen impfen"?

Gerade Hot

100%
4446
12

iNW-LiVE Morning Picdump #020321

88%
3650
10

Hat Humor

88%
3631
10

Der Helm von Schwanzus Longus

100%
1490
3

iNW-LiVE Daily Picdump #020321