Feed
Top Kommentare

Tja, wenn man keine Argumente hat...

Mit Clownerien und Gewalt gegen Sachen begannen auch diejenigen, die später die Terrorgruppe RAF gründeten.

Wer den Vergleich überzogen findet, sollte sich die Kommentare auf von Storchs Facebookseite anschauen: "Immer mitten in die Fresse rein!" "Heul doch!" "Viel zu harmlos, viel zu harmlos!" Rund um die Partei ist die Atmosphäre aufgeheizt, ein Hauch von Weimar weht durchs Internet. Wehret den Anfängen!

Kommentare

Tja, wenn man keine Argumente hat...

Besser als sich vor nen Bus stellen und Kinder nieder machen. Just saying

Da haste ihr aber schön nachgeplappert. Leider sind die meisten afd-schäfchen zu dumm für eine argumentative auseinandersetzung ;-) 

Die aktion ist witzig. Und wenn man non-stop so einen bullshit von sich gibt wie die storch, muss man (glücklicherweise) mit gegenreaktionen rechnen.

Da stellt sich dann die Frage, ob man jeden, der nicht offen für Gegenargumente ist, physisch angreifen muss.

Das kann man dann auch beliebig auf jeden erweitern, der zu dumm ist oder einfach zu ignorant, um andere Meinungen zuzlassen. Außer politischen Meinungen sind da wohl Religionen ein prädestiniertes Beispiel...

Im übrigen fürchte ich, dass solche Aktionen eher das Gegenteil bewirken und nicht die Angegriffene der Lächerlichkeit preisgeben, sondern sie eher eine Art Torten-Märtyrer wird. (hihi)

Mit Clownerien und Gewalt gegen Sachen begannen auch diejenigen, die später die Terrorgruppe RAF gründeten.

Wer den Vergleich überzogen findet, sollte sich die Kommentare auf von Storchs Facebookseite anschauen: "Immer mitten in die Fresse rein!" "Heul doch!" "Viel zu harmlos, viel zu harmlos!" Rund um die Partei ist die Atmosphäre aufgeheizt, ein Hauch von Weimar weht durchs Internet. Wehret den Anfängen!

Wir hatten im letzten Jahr knapp 1000 rechte Gewalttaten, insgesamt über 13846 Straftaten mit rechtsextremem Hintergrund. Elf Jahre lang ist eine nationalsozialistische Terrorgruppe mit Unterstützung des Verfassungsschutzes mordend und bombenlegend durch Deutschland gezogen und die Hintermänner sind immernoch auf freiem Fuß.
Und Du hast Angst vor einer neuen RAF, weil jemand einem Nazi eine Torte ins Gesicht geworfen hat. Du solltest dringend was gegen deine Paranoia unternehmen.

Der Vergleich bezog sich auf diese Tat. Wo jetzt der Zusammenhang mit anderem Extremismus und gar Nationalsozialismus sein soll erschliesst sich mir nicht ganz.

Mir erschließt sich auch nicht, wo der Zusammenhang zwischen dieser Tat und der RAF sein soll. Wenn jede Tortung zur Bildung einer terroristischen Vereinigung führen würde hätten wir in der Tat ein größeres Problem in diesem Land: https://de.wikipedia.org/wiki/Tortenwurf#Opfer_politischer_Tortenw.C3.BCrfe

Was die Kommentare auf Storchs Facebookseite angeht, da sind die Reaktionen von der anderen Seite keinen Deut besser: https://www.metronaut.de/2016/02/beim-umgang-mit-der-torte-zeigt-die-afd-ihr-haessliches-gesicht/ und http://www.berliner-zeitung.de/politik/peng-collective-vs--afd--man-wirft-eine-torte-rein-und-bekommt-morddrohungen-zurueck--23648742

TL;DR: Morddrohungen auf Facebook, Anrufe mit ""Heil Hitler" und Morddrohungen beim Torter und Falsche Verdächtigung bei der Polizei

 

*hust*

Die Zahl der politisch motivierten Straftaten ist im Jahr 2013 in Deutschland deutlich angestiegen. Insgesamt wurden 31.645 Straftaten und 2.848 Gewalttaten registriert, was einer Steigerung von 15,3 Prozent bzw. 15,6 Prozent entspricht (2012: 27.440 bzw. 2012: 2.464). Überdurchschnittlich fällt der Zuwachs bei Straftaten, die dem linken Spektrum zuzuordnen sind, aus (+40,1 Prozent). Politisch rechts motivierte Straftaten nahmen von hohem Niveau leicht ab (-3,3 Prozent). Erneut kam es allerdings zu einem Anstieg fremdenfeindlicher Delikte (+11,2 Prozent).

http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2014/04/politisch-motivierte-kriminalitaet-2013.html

 

und ich empfehle auch einmal die Lektüre von 2014:

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Nachrichten/Pressemitteilungen/2015/05/pmk-2014.pdf?__blob=publicationFile

Dazu bitte folgende Definitionen im Hinterkopf haben:

PMK-rechts:

[...] wenn sie gegen eine Person gerichtet sind wegen ihrer politischen Einstellung, Nationalität, Volkszugehörigkeit, Rasse, Hautfarbe, Religion, Weltanschauung, Herkunft oder aufgrund ihres äußeren Erscheinungsbildes, ihrer Behinderung, ihrer sexuellen Orientierung oder ihres gesellschaftlichen Status. Der Begriff „gesellschaftlicher Status“ verweist vor allem auf Angriffe, denen Obdachlose, Alkoholkranke und andere Menschen ausgesetzt sind, die von rechten, aber auch mutmaßlich unpolitischen Tätern als „asozial“ verachtet werden.

 

PMK-links:

Der Politisch motivierten Kriminalität - links wird eine Straftat zugerechnet, wenn in Würdigung der Umstände der Tat und/oder der Einstellung des Täters Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass sie nach eingehender Betrachtung einer „linken“ Orientierung zuzurechnen ist.

Und was möchtest Du mir damit jetzt sagen? Auch, wenn die Anzahl der Straftaten aus dem linken Milieu 2013 um 40% gestiegen ist, waren es immer noch halb so viele wie die der Rechten. Außerdem liefert die Pressemitteilung auch gleich die Erklärung für den starken Anstieg: Bundestagswahlen und dementsprechend viele beschädigte Wahlplakate.

Ich verurteile jede Form der (Gewalt-)Kriminalität, egal ob von links oder von rechts, aber zwischen den beiden besteht auch ein qualitativer Unterschied: Während die linken Autos anzünden, zünden die rechten (z.T. bewohnte) Flüchtlingsunterkünfte an. Während die Linken Chaoten Steine auf gepanzerte Polizisten werfen, verprügeln die Rechten ungeschützte Männer, Frauen und Kinder oder bewerfen diese mit Steinen.

Wie gesagt, ich finde sowohl das Anzünden von Autos, als auch das Werfen von Steinen auf Polizisten zum Kotzen, es macht mir aber weit weniger Angst als das anzünden und totprügeln von Menschen.

Wenn Du Angst bekommen möchtest, kann ich Dir die Lektüre von https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Angriffen_auf_Flüchtlinge_und_Flüchtlingsunterkünfte_in_Deutschland empfehlen.

Nunja.. Mit den Definitionen von PMK-links und -rechts wollte ich erstmal darstellen, wie breit gefächert der Begriff auf der rechten Seite gewählt wurde. Das damit das Kontingent höher ausfällt, sollte klar sein. Im Wikipedia Artikel werden ja auch Paintballangriffe auf Fassaden u.a. aufgelistet. Clausnitz ist sowieso ein Witz mMn nach. "Wir sind das Volk" und "Ausländer raus" rufen, steht mMn unterhalb von "Autos anzünden". Am Tag des Vorfalls habe ich am Abend auf DLF auch den Polizeipräsidenten dazu Stellung nehmen hören. Seiner Aussage nach haben einige wenige (auch Minderjährige!) aus dem Bus heraus Mordgesten gegenüber den Demonstranten gezeigt. Die Gleiche Aussage wurde von Frau Petry übrigens wiederholt, woraufhin diese wegen "Rassismus" mal wieder unreflektierte Hetze entgegennehmen durfte.

Die Statisitk zu 2014 zeigt ein erschreckendes Wachstumspotential von PMAK (politisch motivierte Ausländerkriminalität), weit jenseits der 100%. Das daraufhin ebenjene Konterreaktionen zu Tage treten, die dann unter "PMK-rechts" verordnet werden, ist auch selbsterklärend.

 

Jede Tat, die das Sicherheits- und Freiheitsgefühl eines Menschen verletzt, ist eine Schande. Wenn man sich allerdings die Zeit nimmt, scheint es, als sei die Berichterstattung auf "dem linken Auge blind". Auch die Politik nimmt sich die Sorgen über derartige Umstände nicht so zu Herzen, wie andere Themen mit denen man politisch korrekter agitativ wirken kann. Es macht eben mehr Spaß auf "den Nazi" einzuprügeln, als auf "den armen Neubürger". Seit den Demonstrationen in Dresden und anschließend deutschlandweit, an denen ich mich übrigens nicht beteiligt habe, scheint die Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen wenigstens wieder (subjektiv seit Januar 2016) in die Mitte zu rücken, sprich sich der Neutralität anzunähern, was auf lange Sicht auch eine Beruhigung - zumindest der 'Lügenpresse' Eskalation - nach sich ziehen dürfte.

 

Nicht nur Nazis zünden übrigens Unterkünfte an:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article150088254/Fluechtlinge-legen-Feuer-um-an-Paesse-zu-kommen.html

http://www.stern.de/panorama/stern-crime/heidelberg--ex-bewohner-und-komplize-zuenden-fluechtlingsheim-an-6495674.html

 

Zum Thema Handgranate: Als ich diese Meldung hörte, war ich gerade auf dem Weg zur Arbeit und dachte, ich höre nicht richtig. Ich konnte es einfach nicht glauben, dass jemand so weit geht und die Schuldigen schienen ja schnell gefunden.

Daraufhin gab es übrigens schnell eine Revidierung der Sachlage, die ich jedoch in keinem ungeschriebenem Medium aufgenommen habe bis jetzt (Bei mir ist das größtenteils Radio, also verzeih bitte, wenn die Tagesschau darüber berichtet hatte):

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/vor-fluechtlingsunterkunft-handgranate-galt-dem-wachpersonal-14061391.html

 

Unsere Gesellschaft ist sehr weit nach links gerückt und bis vor Kurzem habe ich das auch begrüßt. Seit der Flüchtlingskrise scheint jedoch die Zielsetzung derartig weit nach links gerutscht zu sein, dass ich sie vom rechtsextremen kaum noch unterscheiden kann (lediglich die Hassgruppe ist eine andere).

Was ich mit alldem sagen will: Wenn man nur auf "die Rechten" schaut und die linken weiterhin Autos anzünden, Parteien- und Vereinsheime angreifen, Menschen zu Freiwild erklären lässt, ..., werden wir uns ebenso schnell in einem Totalitarismus wiederfinden, der dem Faschismus in kaum einer Weise nachsteht.

 

P.S.: Was genauso wenig sein kann ist, dass über "Kleinigkeiten" (im Sinne von: Betroffene Beteiligte) wie den Vorfall gegen den im Rollstuhl sitzenden Vater, nicht berichtet wird. (Im Wikipedia Artikel, den du gelinkt hattest). Man kann jetzt nicht alles aufarbeiten, aber eine derartig feige Aktion ist wirklich unter aller Sau. (Also auch eine Blindheit auf dem rechten Auge in diesem Falle)

http://www.abendblatt.de/vermischtes/article206892985/Schwerer-Angriff-auf-Fluechtlingsfamilie-in-Chemnitz.html

Hier sieht man aber genauso die gezielte Meinungsmache.

Liest man nämlich den detaillierteren Bericht, erkennt man, dass es keine Flüchtlinge waren. (Macht es in keinster Weise besser, ich weiß.. Mir geht es um die Stimmungsmache [beziehungsweise in linkem Sprachjargon: *Hetze*] auf Kosten der Opfer)

http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Nach-Ueberfall-zu-Silvester-Schmerz-Angst-und-Misstrauen-artikel9401472.php

Die Idee ansich is ja schon witzig und ich musste auch drüber schmunzeln.. die von dir angesprochenen Umstände beobachte ich aber auch schon seit längerem mit Unbehagen..

also daverl und kuchen, ihr hättet wenigstens den inw-banner mitnehmen können.

Der Herr rechts wehrt den Kuchen so ab, wie er Asylanten/Flüchtlinge abwehrt.

geschickt?

NEU AUF INW