Feed
Top Kommentare

Das erste Remi Gaillard-Video - nach seinem ersten - was ich positiv bewerte, weil er sich für den guten Zweck einsetzt! :)

Das Zauberwort heißt: LENKEN. Bei diesen ganzen theoretischen Zahlenspielen wird stets ein stehendes! massives! Hindernis auf der gesamten Fahrbahnbreite angenommen, eine Art Teleport-Granitblock, der sich plötzlich auf die Fahrbahn beamt. Wer schon mal ein Fahrsicherheitstraining mitgemacht hat, der merkt schnell, dass die einzige Chance in solch einer Situation das Lenkrad ist. Bremsen und Lenken sollten zusammen erfolgen. Das Fahrzeug lässt dies mit ABS und ESP auch zu, selbst bei Reifenplatzern und auf nasser Strecke. Wenn man natürlich direkt auf das Kind zuhält, wirds selbstverständlich nix. Man sollte auch bereit sein, Fahrzeugschäden in solch einem Fall in Kauf zu nehmen. Wer Angst um sein schönes Auto hat, soll langsam fahren.

Kommentare

Das erste Remi Gaillard-Video - nach seinem ersten - was ich positiv bewerte, weil er sich für den guten Zweck einsetzt! :)

Waisenkinder?

Nö. Sabotage an nicht-staatlichen Abzockautomaten, welche an Positionen aufgestellt werden, an denen noch nie ein Unfall stattfand geschweige denn Kinder o.ä. langlaufen.

Blitzer sollen ja nur vom Rasen abhalten. Was kann schon passieren wenn man rast? Ach ja man tötet Andere weil man selbst zu bekloppt sich an Regeln zu halten.

Ja genau, wenn man in ner 50er Zone 70 fährt steigt die Unfallrate ganz dolle-.-

Das ist einfach Schwachsinn, die Geschwindigkeitsbegrenzungen sind einfach aus Zeiten als die Fahrzeuge beim beschleunigen und Abbremsen noch versetzten wie ein wilder Bock. Die heutigen Autos sind da längst raus. Und selbst wenn, warum stehen diese Scheißkästen dann nie an Schulen, sondern immer da, wo man freie Bahn hat? Einfach aus Abzocke.

es 50er Zonen, mein süßer :)

Soll das ein Satz sein?

Wenn du mit 50 km/h eine Vollbremsung machst, weil z.B. ein Kind zwischen den Fahrzeugen rausläuft ( ein Fahrzeug aus der Nebenstraße kommt. usw. ) und du gerade noch anhalten kannst,

würdest du bei einer Vollbremsung mit 70km/h ( am gleichen Bremspunkt wie mit 50 km/h ) das Kind noch mit 50 km/h treffen.

Erklär' das dann mal den Eltern !

Die Bremsstrecke wächst im Quadrat der Geschwindigkeit, deshalb fällt es so schwer, diese einzuschätzen !

Das Zauberwort heißt: LENKEN. Bei diesen ganzen theoretischen Zahlenspielen wird stets ein stehendes! massives! Hindernis auf der gesamten Fahrbahnbreite angenommen, eine Art Teleport-Granitblock, der sich plötzlich auf die Fahrbahn beamt. Wer schon mal ein Fahrsicherheitstraining mitgemacht hat, der merkt schnell, dass die einzige Chance in solch einer Situation das Lenkrad ist. Bremsen und Lenken sollten zusammen erfolgen. Das Fahrzeug lässt dies mit ABS und ESP auch zu, selbst bei Reifenplatzern und auf nasser Strecke. Wenn man natürlich direkt auf das Kind zuhält, wirds selbstverständlich nix. Man sollte auch bereit sein, Fahrzeugschäden in solch einem Fall in Kauf zu nehmen. Wer Angst um sein schönes Auto hat, soll langsam fahren.

Ließ meinen post nochmal. Wenn ich von freie Bahn rede, dann mein ich das auch. Klar, theoretisch kann ein Kind auch auf ner geraden Landstraße, die von platten Äckern umgeben ist, auf die Fahrbahn laufen. Doch da wo die Blitzer meist stehen, laufen keine Kinder mal eben so ganz regulär auf Fahrbahnen. Dagegen sehe ich die Teil in Wohngebieten verhältnismäßig selten.

Komisch, ich seh die Dinger fast ausschließlich an Ortseingängen, Wohngebieten und Ampelkreuzungen. Wo wohnst du denn?

Ok schnell fahren macht spaß und man hat auch bei 70km/h das Gefühl nicht zu schnell zu sein. Aber:
Nehmen wir mal an in 30m (ca. 6 Autolängen) steht plötzlich ein Hindernis - in der Stadt kann das nunmal auch bei starker Verkehrsbeobachtung vorkommen

Anhalteweg aus 30km/h bei Gefahrenbremsung = 13,7m - schafft man locker
Anhalteweg aus 50km/h bei Gefahrenbremsung = 27,5m - wird schon knapp
Anhalteweg aus 70km/h bei Gefahrenbremsung = 45,5m - keine Chance
Da die meiste Geschwindigkeit zum Ende hin abgebaut wird, ist Aufprallgeschwindigkeit bei 70km/h in ein Hindernis, das plötzlich in 30m vor einem Auftaucht noch immer ca. 56km/h.
Was in der Stadt ein plötzliches Hindernis ist, kannst du dir selber ausdenken. 

Das Problem ist ... diese Formeln sind aus Zeiten, als der VW Käfer noch das Maß aller Dinge war. Die Reaktionszeit und die Zeit für die Pedalbetätigung ist für eine "Gefahrenbremsung" für die meisten zu hoch angesetzt. Zudem stehen heutige Wagen (sogar mein Popeliger Mazda 3 BJ 2015) von 100 auf 0 in 36 Metern ... Es ist halt nicht ratsam mit einer Formel zu rechnen die auf Autos ohne ABS und ESP, mit Schmalspurreifen mit Gummimischung von 1970 ausgelegt sind ...

Sag ich ja, aber die Gutmenschen verstehen sowas nicht.

omg ist das witzig -.-

Gerade Hot

75%
353
3

Auf der Lauer

95%
2110
2

Mal den Bauch kratzen

100%
1447
2

iNW-LiVE Morning Picdump #191019

95%
2429
2

Lichtdusche