Feed
Copyright claim
23.04.2015
64%
27095
19

iNW-LiVE Morning Picdump #230415

Rate it!
Top Kommentare
@sixtus Möchte nicht ins Detail gehen, da es nicht gern vom Arbeitgeber gesehen wird, wenn diese Informationen nach außen dringen. Es sind allerdings tendenziell negative Erfahrungen. Ich kenne persönlich einen Syrer, der wegen seiner Religion hier ist. Netter Kerl; Und es kotzt mich einfach nur an, dass er und andere wirklich Verfolgte unter den Idioten leiden müssen, die mit ihnen mitgekommen sind und sich hier aufführen wie die Sau. Gleichzeitig steht unsere Politik dahinter und hält die hütende Hand über Schwerverbrecher. Drogenhandel, körperliche Gewalt, Diebstahl und Beschaffungskriminalität gehören zur Tagesordnung. Ich kann nicht sagen, welchen Anteil das an der Gesamtanzahl ausmacht, weil man ja grötenteils das negative hört und selbst mitbekommt, aber es ist eine Schande, ja in meinen Augen Volksverhetzung, seitens der Politik, diesen Menschen das Signal zu setzen: "Dududu.. lass dich das nächste mal nicht erwischen, sonst gibt es vielleicht weniger Taschengeld". Wenn sich unsere Volksver(rä)treter nicht um einen legalen und fairen Weg bemühen, mit dieser Situation umzugehen, wird es die Bevölkerung früher oder später selbst in die Hand nehmen und das ist selten gut ausgegangen. Am Ende leiden wieder großteils die Unschuldigen. Achja.. eine letzte Anekdote noch zu den Flüchtlingsunterkünften. Bei uns gibt es die neben den Heimen noch in normalen Wohnungen.. Voll ausgestattet mit Einbauküche (E- bzw. Gasherd), Geschirrspüler, Couch, Schränken, etc.. Eine Woche vergeht etwa, dann wird die Wohnung von dem Unterstützungsgeld um einen Flachbildfernseher aufgewertet (nicht in Einzelfällen; Die Mehrheit und 45 Zoll aufwärts) und das Feuer legen einige dort selbst völlig ohne die Hilfe der freundlichen Glatzen von nebenan. (Kein Witz; offenes Feuer in geschlossenen Räumen).. Bei uns rückt die Feuerwehr häufiger wegen solchen Experten aus. Gleichzeitig steuern 40% der Deutschen auf Altersarmut zu (also Mindestsicherung) und sehen sowas.. Einem anderen Bekannten wurde das Auto demoliert und die (leere) Handtasche gestohlen; Sachschaden 500 Euro.. Die Polizei konnte den Täter ermitteln; Asylbewerber; Verfahren eingestellt All das passiert täglich und auch täglich Menschen, denen es vorher nicht passiert ist und der Groll wächst Tag um Tag. Und wie gesagt.. Am Ende leiden die Unschuldigen.. Ich habe Libanesen im Freundeskreis, Iraner, Russen, ... und alle müssen von Tag zu Tag mehr Angst haben, weil es scheinbar nicht machbar ist, deutsche Gesetze auf Asylbewerber anzuwenden.
ist das natürliche Ergebnis von ethnischer Vielfalt. Die natürlichen Rassisten und Sexisten treten in großer Zahl zum Vorschein. Dieser Vorfall an einer britischen Universität ist nicht der erste in dem hauptsächlich Schwarze, Muslime und Frauen abgrundtiefen Rassismus zeigen. Höchste Zeit die unselige politische Korrektheit abzustellen und gegen dieses Gesindel vorzugehen, egal woher sie kommen und wer sie sind.
Kommentare
@sixtus Dann sollten wir die eben auch los werden. ABER: Wer entscheidet letztendlich was "gut" ist, und was "schlecht"?
@sixtus Integration heisst aber auch das die Konflikte der ethnischen Gruppen die zwangsläufig mit einreisen hier nichts zu suchen haben und nicht toleriert werden. Eine Gesellschaft kann auf jeden Fall gewinnen wenn das Gute der Kulturen übernommen wird, es aber keinen Platz für die negativen Auswüchse gibt. Davon haben wir leider selbst schon genug.
@sixtus Das könnte man im nächsten Schritt sicherlich diskutieren. Grundsätzlich denke ich auch in diese Richtung, schließlich sind die Menschen nicht zuletzt hierhin geflüchtet, um von unserem System zu profitieren (durch Nichtverfolgung, Glaubensfreiheit, soziales Netz, "Friedenszustand", etc...), da kann man eigentlich schon erwarten, dass sie sich zumindest bemühen, Teil dieser Kultur zu werden. Viele fliehen auch aus einem bestimmten System und wollen dann hier eben genau das gleiche System wieder errichten, nur diesmal eben selbst in der Rolle des Mächtigen zu sein, der andere verfolgen darf. Das ist natürlich verwerflich! Aber um diese Integration zu ermöglichen, müssen wir die Menschen erst mal aufnehmen und uns um sie kümmern. Und dann müssen wir ihnen die Möglichkeit geben, sich zu integrieren (Sprachkurse, Bildung, Ausbildung, etc...). Trotzdem stellt sich die Frage, ob wir uns nicht auch um die Armen, die sich bereits im Lande befinden, kümmern müssen (Stichwort Kinderarmut, Altersarmut, Arbeits- und Obdachlose, etc...), manche von denen haben schließlich bereits in unsere Systeme einbezahlt und meiner Meinung nach somit das Recht erworben, dass wir ihnen helfen, wenn sie in Not geraten! Grundsätzlich bin ich gegen Hilfe für Sozialschmarotzer à la "warum soll ich arbeiten gehen, Harz reicht mir völlig aus", egal welcher Herkunft oder Couleur, da müssten wir eigentlich anpacken und diese Menschen zum Arbeiten motivieren, und wenn es nur zur Stromerzeugzung durch Muskelkraft oder Müllaufsammeln in öffentlichen Räumen oder von mir aus auch Straßenreinigung o. Ä. ist.
@sixtus Wobei ich der Meinung bin das jeder der hier leben möchte sich uns und unserer Kultur anpassen sowie unsere Gesetze achten muss. Wir können und dürfen uns nicht soweit aufgeben das wir unsere Eigene Identität und Kultur aufgeben und verleugnen.
@sixtus Es ist wirklich schwierig. Einerseits bin ich schon der Meinung, dass wir den Menschen helfen müssen, egal, ob sie nun vor Krieg, politischer Verfolgung oder bitterer Armut fliehen. Andererseits häufen sich die Meldungen von Übergriffen von Asylanten gegen Einheimische. Ohne Frage ist es idiotisch und keinesfalls tolerierbar, wenn Asylunterkünfte angezündet und hilfswillge Menschen bedroht werden! Aber ein Hinwegsehen über die Auffälligkeiten der Asylbewerber finde ich auch falsch, und zwar nicht aus der Motivation "die sollen sich hier gefälligst unserer Kultur anpassen" heraus, sondern eher dahingehend, dass man nebeneinander, miteinander leben möchte. Und gewalttätige Übergriffe, egal von wem ausgehend egal wen als Opfer betreffend sind nun mal nicht tolerierbar. Da sollten Ausländerfeinde genau so behandelt werden, wie die Asylanten selbst.
@sixtus an der stelle mal etwas offtopic und was wenig zu lesen ist :Iprof:
@sixtus Ich habe ebenfalls Bekannte die bei Kommunen arbeiten und damit täglich zu tun haben, sie haben ähnliches berichtet. Manches erscheint einem unglaublich, ich habe aber keinen Grund an der Ehrlichkeit der Aussagen zu zweifeln. Das erzeugt das Gefühl das wir in einigen Jahren ebenfalls auf eine (humanitäre) Katastrophe zusteuern könnten.
@sixtus Möchte nicht ins Detail gehen, da es nicht gern vom Arbeitgeber gesehen wird, wenn diese Informationen nach außen dringen. Es sind allerdings tendenziell negative Erfahrungen. Ich kenne persönlich einen Syrer, der wegen seiner Religion hier ist. Netter Kerl; Und es kotzt mich einfach nur an, dass er und andere wirklich Verfolgte unter den Idioten leiden müssen, die mit ihnen mitgekommen sind und sich hier aufführen wie die Sau. Gleichzeitig steht unsere Politik dahinter und hält die hütende Hand über Schwerverbrecher. Drogenhandel, körperliche Gewalt, Diebstahl und Beschaffungskriminalität gehören zur Tagesordnung. Ich kann nicht sagen, welchen Anteil das an der Gesamtanzahl ausmacht, weil man ja grötenteils das negative hört und selbst mitbekommt, aber es ist eine Schande, ja in meinen Augen Volksverhetzung, seitens der Politik, diesen Menschen das Signal zu setzen: "Dududu.. lass dich das nächste mal nicht erwischen, sonst gibt es vielleicht weniger Taschengeld". Wenn sich unsere Volksver(rä)treter nicht um einen legalen und fairen Weg bemühen, mit dieser Situation umzugehen, wird es die Bevölkerung früher oder später selbst in die Hand nehmen und das ist selten gut ausgegangen. Am Ende leiden wieder großteils die Unschuldigen. Achja.. eine letzte Anekdote noch zu den Flüchtlingsunterkünften. Bei uns gibt es die neben den Heimen noch in normalen Wohnungen.. Voll ausgestattet mit Einbauküche (E- bzw. Gasherd), Geschirrspüler, Couch, Schränken, etc.. Eine Woche vergeht etwa, dann wird die Wohnung von dem Unterstützungsgeld um einen Flachbildfernseher aufgewertet (nicht in Einzelfällen; Die Mehrheit und 45 Zoll aufwärts) und das Feuer legen einige dort selbst völlig ohne die Hilfe der freundlichen Glatzen von nebenan. (Kein Witz; offenes Feuer in geschlossenen Räumen).. Bei uns rückt die Feuerwehr häufiger wegen solchen Experten aus. Gleichzeitig steuern 40% der Deutschen auf Altersarmut zu (also Mindestsicherung) und sehen sowas.. Einem anderen Bekannten wurde das Auto demoliert und die (leere) Handtasche gestohlen; Sachschaden 500 Euro.. Die Polizei konnte den Täter ermitteln; Asylbewerber; Verfahren eingestellt All das passiert täglich und auch täglich Menschen, denen es vorher nicht passiert ist und der Groll wächst Tag um Tag. Und wie gesagt.. Am Ende leiden die Unschuldigen.. Ich habe Libanesen im Freundeskreis, Iraner, Russen, ... und alle müssen von Tag zu Tag mehr Angst haben, weil es scheinbar nicht machbar ist, deutsche Gesetze auf Asylbewerber anzuwenden.
@sixtus *klingt der vorwurf GEGENÜBER
@sixtus natürlich können auch schwarze rassisten sein. aber irgendwie klingt der vorwurf den wohl am schlimmsten von rassismus betroffenen gruppe irgendwie paradox. inwiefern macht dein bekannter da erfahrungen? also negativer oder positiver art meine ich. meine mutter ist bei der caritas und da hab ich bisschen was mitbekommen. beispiel: familie aus afganistan, haben hier eine sozialwohnung bekommen aber sonst nicht viel. da wurden dann decken gespendet das die im winter nicht frieren. bildungslevel sehr gering bzw nicht vorhanden. prinzipiell mit sicherheit integrationswillig aber wie soll das losgehen? programme für solche leute gibt es nicht wirklich. geflohen wegen politischer verfolgung (was nach meinen infos auch stimmt). unterm strich ist es schwer zu sagen "ob die deutschland was bringen". ganz schwieriges thema ohne die eine lösung.
@sixtus Die Genfer Konvention verbietet es, straffällige Asylbewerber zurückzuschicken, wenn ihr Leben bedroht werden könnte (ja, könnte reicht aus). Weiterhin haben begangene Straftaten, ob im Heimatland oder im Aufnahmeland, keine Auswirkungen auf das Asylverfahren. Ein Bekannter ist täglich mit Flüchtlingen im Kontakt und die Sachen, die er schildert, würdet ihr mir eh nicht glauben. Wir sind an einem Status quo angekommen, an dem es verkehrt und verpönt ist, den gesunden Menschenverstand einzusetzen. Auch Schwarze können Rassisten sein. Sind schließlich auch Menschen. Schwule können heterophob sein; Frauen können Männerfeindlich sein. Aber an diesem Punkt sprechen wir diesen Bevölkerungsgruppen gerne und voller Freude ihre Gleichberechtigung ab. Die Gleichberechtigung nämlich, sie als die Arschlächer zu behandeln, die sie sind. Ich hoffe es nicht, aber ich sehe wieder Bauwerke (religiöser) Minderheiten brennen. Und zwar im großen Stil. Die Frage, an der ich gerade scheitere ist nur: qui bono?
@sixtus unverschämt das diese neger jetzt auch noch rassistisch sind! die sollen lieber mal dankbar sein das sie hier leben dürfen! können ja auch zurück nach afrika, wieso sind die überhaupt gekommen!? ;)
Kyle Schwartz Turtle Version #quickpic48621429794247.png
ist das natürliche Ergebnis von ethnischer Vielfalt. Die natürlichen Rassisten und Sexisten treten in großer Zahl zum Vorschein. Dieser Vorfall an einer britischen Universität ist nicht der erste in dem hauptsächlich Schwarze, Muslime und Frauen abgrundtiefen Rassismus zeigen. Höchste Zeit die unselige politische Korrektheit abzustellen und gegen dieses Gesindel vorzugehen, egal woher sie kommen und wer sie sind.
@gnampf Um jetzt schon zu schlafen müsste man ja vorher wach gewesen sein. Das wäre eine äußerst ungewöhnliche Zeit für den INW User Vulgaris. :D

Gerade Hot

89%
3057
7

No title #056700

94%
128
0

No title #067556

100%
238
0

No title #062921

90%
262
0

No title #065472