Feed
Copyright claim
05.08.2015
76%
24591
52

iNW-LiVE Morning Picdump #050815

Rate it!
Top Kommentare
@[F]L4SH Oder halt einfach aufhören Bauern zu subventionieren, damit die u.A. mit posilac zu viel produzieren und der Preis sowieso sinkt. Die übrigen Milchkosten stecken in den Steuern, die restlichen Profite im Staat. Aber wenn man einfach dumm ist, kippt man so nen Mist dem Falschen vor die Füße.
@domibraun86 ich bin kein fan davon die Schuld allein den Endkonsumenten zuzuschieben. Nicht weil es nicht stimmt, natürlich trägt das auch dazu bei, aber mMn nicht vorrangig. Wer schon mal einen Bäcker bei Aldi einkaufen gesehen hat weiß wovon ich reden könnte. Der kauft jeden Tag genau so viele Eier wie alle Privatkunden über den Tag verteilt zusammen. Und für den stellt sich die Frage ob Bio oder Freiland gar nicht, der kann nur die Eier aus Bodenhaltung kaufen. Genau so sieht es natürlich bei Restaurants, Imbissen, Hotels, bla bla bla und der Lebensmittelindustrie aus. Hier wird selbstverständlich das günstigste gekauft. Das heißt, selbst wenn wir uns mal kurz naiv stellen und uns vorstellen, dass auf ein mal alle Privatmenschen den Wert von Tierprodukten zu schätzen lernen und nur fair produzierte Produkte kaufen, wäre das immer noch nur ein Bruchteil von dem insgesamt in Deutschland vertriebenen Tierprodukten, weil wir immer noch Brot, Nudeln, Fertigprodukte, etc. konsumieren, die allesamt mit unfair erzeugten Tierprodukten hergestellt wurden. Es würde sehr sehr wenig ändern. Wenn überhaupt. Ich sehe das größte Problem bei den Gesetzgebern. So lange es erlaubt ist unfair und billig zu produzieren wird auch unfair und billig produziert. Nein, schlimmer sogar, das wird aus oben genannten Gründen auch immer der Großteil bleiben. Es muss schlicht und einfach verboten werden Produkte aus Tierunwürdigen, Bauern erpressenden oder-was-auch-immer Verhältnissen in Deutschland zu kaufen oder zu verarbeiten. Anders geht es nicht. So würden die billig produzierenden gezwungen auch ethisch zu produzieren, die Preise würden steigen, Menschen würden umdenken müssen und dabei feststellen dass man gar nicht 2 mal am Tag Fleisch essen muss und dass Hühnereier nicht an Bäumen wachsen sondern ein wertvolles Gut sind. Man würde gleichzeitig den Tieren und den Bauern und die Leute zu besseren Menschen unterziehen. Aber ja.. die Regierung unterschreibt lieber TTIP.. wir sind eh verdammt. Reicht mir mal bitte einer so ein leckeres Chlor-Hühnerbein?
Kommentare
@Naundisdochegal Informier dich mal besser...
@SGSponken Also aktuell finde ich da real viel schlimmer. Angeblich verhandeln die gerade über günstige Preise und deshalb sind die Regale leer wie Sau, aber irgendwie meine ich, dass die nur dazu bewegen wollen, dass man ihr Zeug kauft. Darum wohl auch dieser tolle Text an so ziemlich jedem Regal, der darauf hinweist, dass es das Produkt doch auch günstig von real gibt. :ugly:
@domibraun86 not today, Greg.
@domibraun86 Dass Menschen so sind ist ein Resultat der Evolution, man braucht Gesetze, die von Menschen erschaffen werden, die dieses erkannt haben und die Folgen richtig einschätzen um dem Problem Herr zu werden. Die Menschen (im Durchschnitt) werden sich dahingehend nämlich nicht ändern.
Mittlerweile werden LIDL, Aldi und Co. wirklich zur Plage. Überall, aber wirklich überall sieht man nur noch solche Läden aus den Boden schießen. Dafür ist die Kohle da. Aber ständig Produzenten in die Mangel zu nehmen, um selber den gleichbleibenden Profit rauszuschlagen, ist für mich unbegreiflich. Milchbauer kämpfen wirklich ums überleben. Allg. Lebensmittel sind in Deutschland so günstig wie in keinem anderem EU-Land. Warum? Aldi und Co., sind mächtig und drücken die Einkaufpreise massiv, zum leiden vieler Produzenten. Die versuchen auch davon zu leben und nehmen z.B dann einfach mehr Pestizide als die Tomaten länger reifen zu lassen. Ein Teufelskreis. Ich für meinen Teil, kaufe seit längerem z.B mein Brot beim Bäcker. Ist etwas teurer, aber schmeckt und ich will ein deutsches Kulturgut erhalten, dass nicht wegen Profit Geier und meinem Geiz zu Grunde gehen sollte.
@domibraun86 ISN - serious business as it's finest..
Mit der selben Masche habe ich seit drei Jahren keinen Sex.:'(
@domibraun86 Nicht zu verachten ist der Effekt der momentanen Russlandsanktionen. Deutschland ist im Bereich Milch Nettoexporteur, der größte Markt ist Russland. Weil derzeit die Russen als Gegensanktion aber den Importstop u.a. von Milch verhängt haben, wird hier Milch produziert wie blöd und alles landet auf dem deutschen Markt. Dass die Bauern über den Preisverfall nicht glücklich sind, ist klar. Aber unabhängig von dem Geiz-ist-geil Kram muss man festhalten: derzeit besteht ein solch großes Angebot, dass jeder Verbraucher, der für nen stinknormalen Liter Milch nen Euro zahlt, einfach blöd ist. Und enstprechend agieren auch die Supermärkte.
da ist noch Platz für a LIDL bit more :D
@[F]L4SH Hast ja Recht RedCloud.
@domibraun86 ...ach ja und noch was, der Milchpreis ist im Keller und es gibt ein Überangebot, weil sich die Bauern erhofft hatten jede menge nach Asien zu verkaufen. Das hat leider nicht geklappt. Bei Biomilch ist mitlerweile die Nachfrage so hoch das sie importiert werden muss. Soviel zu "Der Deutsche will immer nur geiz ist geil"! Wenn ich diesen Spruch schon höhre wird mir übel!!:angry:
@domibraun86 Tja wenn man sowas zusammenschmiert wird einem schnell klar das der Autor zuviel "Bild" liest und sich letztendlich von der Lügenpresse das Hirn hat waschen lassen!:facepalm: "Geiz ist geil" ist ein von der Metrogruppe erfundener Werbeslogen mit dem dem dummen Pöbel genau diese dumme Methapher eingepflanzt wurde. Da mit wird nur eines wirklich dargestellt und zwar die Gier des Konzerns so abzuwälzen, das der Käufer ein schlechtes Gewissen hat, da er eigentlich überteuerte Waren kauft und ihm "billig" suggeriert wird. Was der Konzern damit kompensiert das er die Hersteller um ihre Löhne bescheißt und wie gesagt seine Gier dem Kaufverhalten der Konsumenten unterstellt. Ich finde das war einer der perfidesten kriminellen Aktionen der hochkriminellen Kapitalistenbande!:angry: Billig ist gar kein Problem und dabei noch gute Löhne und saubere Umwelt ist genau so einfach. Aber sie steht der Gier des Großkapitals im Weg und so wusch er das Hirn der Deppen in dem er ihnen ein schlechtes Gewissen beim Konsum einpflanzte. Und es rechtfertigt natürlich schlechtere Arbeitsbedingungen und miese Löhne, alles mit dem wirklichen Hintergrund: "Nur die Gier ist geil, ihr dreckigen Maden!" :angry:
@[F]L4SH Posilac scheint ja ein echt tolles Wundermittel zu sein. Keine Auswirkungen auf den Menschen, Milchproduktion erhöht, weniger Futtermittel und damit weniger Treibhausgase. Das die Kühe da etwas mehr Probleme haben - ein bissel Schwund ist immer. https://de.wikipedia.org/wiki/Rinder-Somatotropin
Warum sollte Deutschland denn bitte die Westbindung aufgeben? Russland hat uns außer Energieprodukten absolut nichts anzubieten, wo hingegen der Atlantikpakt uns Zugang zum größten Markt (Nordamerika) sowie ein Bündniss mit der stärksten Streimacht einbringt, was es uns ermöglicht, die eigenen Militärausgaben niedrig zu halten und den Ami bezahlen zu lassen.
@domibraun86 @dbum... so läuft es leider im Kapitalismus, aber den Ansatz finde ich gut. Die Grünen wollten ja auch den Veggie-Day einführen und da sind dann die ganzen Zombies, die jeden Tag ihr Kilo Fleisch brauchen, auf die Barrikaden gegangen. Argumente wie, "es werde die individuelle Entscheidung eingeschränkt" habe ich da mal gehört. Dem Argument zur Folge müsste die auch mal Marijuana legalisieren (ich rauche nicht). Der Staat muss was ändern weil Menschen zu dämlich sind. Ich will nicht arrogant klingen, aber anscheinend gibt zu viele mit Fliesentisch. :D Alles muss immer schön billig sein. Kaum sehen die ein roten Kreis mit der Schrift "Sonderangebot" drauf, dann drehen die schon durch. ^^

Gerade Hot

86%
3268
3

Obacht