Feed
Top Kommentare
"Weil ich das sage!" ~Jede Mama auf der Welt :ffend:
#quickpic17701427119655.jpg
Kommentare
@Kane Ja, genau das wollte ich auch sagen. :) Ich glaub in meinen Kommentaren komme ich so rüber, als würde ich jeden Freitag, jeden Samstag, womöglich jeden Sonntag und am besten noch jeden Werktag einen saufen gehen. Ist aber nicht so. Auch im Freundeskreis sagen die Leute oft genug "ne, heute trink ich keinen. Muss morgen früh raus/muss Geld sparen/will nicht." Was dann auch ok so ist. WENN man aber los geht, gibts für gewöhnlich auch einen. Komme aber auch aus nem kleinen Kaff wo jeder nen Kegelclub hat und Schützenfest gefeiert wird. Also vemutlich eine ganz andere Welt, als die meisten von euch kennen. ;)
@Kane Was ist denn bei euch schief gelaufen? Feierabendbier bedeutet in keinster Weise, dass das regelmäßig, bei jedem Feierabend und/oder alleine stattfindet. Wir trinken ab und an im Büro ein Feierabendbier. Ich würd schätzen das kommt im Schnitt 4 mal jährlich vor. Ich trink auch ab und an gern mal ein Feierabendbier bei mir zu Hause. Z.B. wenn ich was leckeres gekocht habe, wozu Bier passt, ich ne anstrengende Woche hatte oder einfach, weil mir Bier tatsächlich schmeckt (nicht jedes, aber es gibt leckere). Deswegen hab ich noch lang kein Problem. Ich weiß, was "Problem" bedeutet. Ich bin mit einem alkoholkranken Vater aufgewachsen und hab alle Phasen durchgemacht. Von "ich trinke keinen Schluck" (was übrigens kein Problem war und von meinen Freunden akzeptiert wurde, ich bin da nie in was reingedrängt worden. Ich weiß nicht, was die Leute, die das erleben für Freunde haben) über "Ich übertreibs und trink regelmäßig und dann viel" zu "Ich trinke mit Sinn und Verstand und wenn ich Lust darauf habe". Das letzte funktioniert am besten. Wenn ich Lust auf ein Bier hab, dann trink ich ein Bier (bzw. falls das schon morgens passiert - manche Kunden muss man lieben - dann spar ichs mir auf fürs Feierabendbier) und wenn ich Lust aufn Cocktail hab, dann trink ich einen... und wenn ich 6 Monate keinen Bock auf irgendwas alkoholisches hab, dann lass ichs einfach. Was reMoNdE1HP und [F]L4SH da schreiben, klingt sehr einseitig und nach "Ich bin dagegen, damit bin ich was besonderes". Drüber nachdenken, machen worauf man Lust hat und auch das ab und an mal kritisch hinterfragen, macht viel mehr Sinn. Wenn ich irgendwann mal jeden Tag Lust auf ein (oder mehrere) Bier/Cocktails oder ähnliches hab, dann denk ich mal drüber nach, was in meinem Leben falsch läuft, damit ich jeden Tag Alkohol will. Bis dahin trink ich, wenn ich Lust hab :)
@Kane Ok das mit dem Feierabendbier wurde wohl falsch aufgefasst. Unter der Woche, oder regelmäßig nach jedem Arbeitstag trinke ich auch kein Feierabendbier. Eher war gemeint wenn man am Wochenende bei einem Kumpel aufem Bau aushilft und man sich dann zum Abschluss ein FBier gönnt. Zudem kommt dieses kollegiale Gefühl, mit den Kumpels ein Bierchen zu kippen. Ich weiß, so reden Raucher auch, aber ich weiß nicht wie ich es sonst erklären soll. Zu diesem Gruppenzwangthema: Wenn all meine Freunde ne Fahrradtour machen, ich aber kein Fahrrad habe, dann sagen die nicht "Hol dir ein Fahrrad oder du bist icht mehr unser Freund!". Die einzige Konsequenz ist, dass mir die Fahrradtour keinen Spaß machen wird, ohne Fahrrad. Aber diese Diskussion ähnelt einer Diskussion über die richtige Religion. Jedem das seine. Vermutlich liest das hier sowieso niemand mehr. :(
Wäre schön wenn sie die einzige wäre die solche Worthülsen abfeuert .
@Sherminator Hilfe, eine neue Mutti!! :confused:
@bartab ja, wir sind schon ein paar spezialisten, das ist auch eine bessere erklärung als ne einfache antwort was mein doge-bild damit zu tun haben soll versteh ich auch nicht, ja ich wollte die haare und die kette draufmachen, hab dann das bild hochgeladen und danach bemerkt dass ich die kette vergessen hatte wahnsinn oder, ich bin schon ein scheinheiliger
@NeX Na, im Puff hat sie noch nicht für eine familienfreundliche Puffpolitik geworben. :D
@TrollDoll Tja, als Gesundheitsministerin wäre sie vielleicht sogar fachlich geeignet. Aber da kann man sich ja nicht als Kanzlerkandidatin empfehlen. :rolleyes:
@Herr_Kuhles Was sie aber nicht bedenkt: Nach dem Genuss von Cannabis ist man sogar der CSU gegenüber gechillt eingestellt. :D
@gnampf Ehrlich, ich habe bei der CSU trotz krampfhaftem in-mich-hineinhorchens keinen Favotiten auf den Ehrentitel Vollpfostendeppkantholzgeprügelter Depp gefunden. Diese Partei scheint ein Sammelbecken für abolute Negativbegabung zu sein. Und das will schon was heißen.
@Kane Regelmäßig ein Bier zu trinken ist an sich harmlos. Gefährlich wird es beim Gesellschaftstrinken, mit irgendwann regelmäßig zu diesem Zweck sich treffender Gesellschaft. Been there, seen that. (Nicht daß einsames Saufen besser wäre, aber es ist nach meiner Beobachtung kein natürlicher Werdegang).
@NeX schau dir doch die von der leyen an... btw eine furchtbare frau! die hat schon ungefähr alles gemacht.
@Kane schaut euch dazu mal folgende doku an: http://www.spiegel.de/video/aus-der-rausch-leben-mit-der-alkoholsucht-vi... und ich will da gar nichts werten oder vergleichen, das ist auch einfach unsinn. wie fertig die typen in der doku sind hat mich aber trotzdem sehr schockiert :confused:
@N8haWk es geht hier schließlich darum eine position zu vertreten, da muss man über wissenschaftliche fakten einfach mal hinwegsehen diese parteien haben wohl einfach nur angst die stimmen der konservativen (und ebenso ahnungslosen) wähler zu verlieren
@TrollDoll die besten chefs (nach meiner persönlichen erfahrung) waren nie die "führungskräfte" sondern leute, die selber aus dem beruf gekommen sind und eben eine stufe höher gerutscht sind.

NEU AUF INW

Gerade Hot

100%
783
2

No title #254640

83%
224
0

No title #257203

80%
6234
15

Na dann prost

83%
4869
7

iNW-LiVE Daily Picdump #240619