Feed
Top Kommentare
Die Reportage verrät uns mehr über Wallraffs schräge Vorstellung von Schwarzen als über das Leben von Schwarzen in Deutschland.
Ich könnt kotzen ... wo finden die denn solche assis bitte ?? Mein schönen Deutschland vollgestopft mit diesem assipack !! In dem zug mit den ganzen faschos wäre ich durchgedreht ! Das ist doch echt zum heulen ... solche leute sollte man wegsperren !!!
Kommentare
@i-deal: Entscheid dich mal: "Geht es nun wirklich nicht um die Hautfarbe" oder "hat die Hautfarbe zum Teil nichts mit der Situation zu tun"?
@Kleinhirn TOP die beiden über mir :D und kleinhirn du scheinst einfach nicht zu raffen, dass es wirklich nicht um die hautfarbe geht! Bei mir muss jeder erstmal seine Seriösität beweisen um zu bewirken, dass ich keine dauerhafte abwehr- oder fluchthaltung einnehme! Vllt sind wir ja plastiktüten- und 70er Jahre- Hemden Rassisten aber mit der Hautfarbe hatten die Situationen zum Teil nix zu tun!
@Kleinhirn Nö dann bist du faschistisch.. wenn du rassistisch bist dann kriegst du generell bei arabern das kotzen.
bin ich rassistisch wenn ich sag das ich das kotzen bekomme wenn ich die ganzen kopftücher rumrennen seh?
@MarkS: Du hast ganz richtig erkannt, dass jeder Mensch einen unbekannten auf den ersten Blick sofort bewertet. Das ist hier ein ganz entscheidener Punkt. Denn es gibt zwei arten von Rassismus: Zum einen der offene Rassismus. Das betrifft die Leute, die offen sagen, dass die Schwarzen zurück nach Afrika sollen. Offenen Rassismus sieht man in der Doku an mehreren stellen. Daraus entstehen dann die Situationen, die in Handgreiflichkeiten oder schimmeren enden können. Das das nicht okay ist, ist offensichtlich. Allerdings begegnet man offenem Rassismus relativ selten und er bestimmt nicht das Alltagsleben. Und dann gibt es noch den unterschwelligen Rassismus. Der betrifft Leute, die sich selbst nicht für rassistisch halten aber dennoch mit dem äußeren Auftreten gewisse Assoziationen (Vorurteile) verbinden. Dies führt zu dem Abweisenden Verhalten, dass man so häufig in dieser Doku sieht. Das Problem dabei ist, dass dieser unterschwellige Rassismus weit verbreitet ist und damit im Alltag unter Fremden immer Präsent. Und dies macht den Leuten das Leben schwer! Dadurch, dass Wallraff in seiner Rolle immer wieder auf diese Ablehnung stößt, wird er in die Passivität gedrängt, die er im Film auch beschreibt. Unterschwelligen Rassismus, kann man im übrigen überwinden, wenn man gezwungen ist eine Person besser kennen zu lernen. Das hilft dem Betroffenen im Alltag allerdings herzlich wenig. Du sagst, dass es für dich eine andere Situation wäre, wenn ein Schwarzer in einem Anzug auf dich zu käme. Dass bedeutet, dass du von einem andersfarbigen verlangst, dass er dir ein Indiz für Seriosität gibt, damit du ihn ordentlich behandelst. Auch diese Erwartungshaltung ist eine Diskriminierung. Die komisch zukenden Bewegungen, die du in der Szene auf dem Schlagerfest beschreibst kommen übrigens daher, dass er sich zur Musik bewegt und sehen bei ihm ähnlich idiotisch aus, wie das Schunkeln der Damen, bei denen er sich einhaken möchte. Das liegt wohl aber eher an der Musik ;). Das es weitere Minderheiten gibt, denen man auf Grund ihrer äußeren Erscheinung mit Vorurteilen begegnet, bestreitet niemand. Macht die Sache aber nicht besser.
@Kleinhirn kleinhirn fail :uglylol:
@Kleinhirn ich kann markS nur zustimmen. ich meine es ist doch von vornerein klar dass er abgelehnt wird, dazu brauch man keine doku filmen! das ähnelt schon dem pseudo-bildungswerk von galileo (was passiert wohl wenn eine große wassermasse aufs auto gelassen wird :ugly: ) interessanter wäre es zu sehen wie weniger konservative und/oder GEBILDETE leute reagieren. einen schwarzen zu einem dynamo (!!) spiel zu schicken und sich dann zu wundern, dass dieser abgelehnt wird... und das gesicht ist wirklich nicht "typisch" für einen schwarzen - hat nichts mit rassismus zu tun sondern mit den genen (oder habt ihr zB nen blonden schwarzen getroffen?) und dann entstehen wieder meinungen, dass ganz deutschland rassistisch ist, nur weil ein assi-gekleideter zu zum großteil konservativen rentnern und dummen leuten geschickt wurde.
Menschen bewerten in Sekunden. Und der Typ benimmt sich wie der letzte Assi. Da kann mir einer erzählen was er will. Und alle schlechten Erfahrungen die er in der Doku mit alten Leuten, Skins und Hools gemacht hat, hätte auch jeder Punker gemacht. Manche Leute haben nun mal ein Problem mit Leuten die anders sind als sie selbst. Manch andere Leute sind auch ganz einfach von ungewphnten Situationen überfordert. Mir is mal in der Fußgängerzone ein geistig Behinderter auf die Pelle gerückt und ich habe so reagiert, dass mich ein Außenstehender vllt auch fürn Arsch gehalten hätte. Das heißt aber im Gegenzug nicht, dass ich etwas gegen Behinderte habe, ich war schlicht mit der Situation überfordert. Und wenn hier wie Wallraff ein seltsam anmutender (komisches Gesicht für die Hautfarbe), sich komisch zuckend bewegender Mann auf mich zukommt und schunkeln will, hätte ich den auch weggeschickt. Ganz einfach, weil ich das im ersten Moment nicht ganz koscher gefunden hätte. Sehr wahrscheinlich hätte ich aber bei nem Schwarzen in Anzug ganz anders reagiert. Also zusammenfassend: die Doku ist, was ihre Aussage bzgl. Rassismus in Deutschland angeht, komplett für den Müll. Von Wallraff habe ich aber auch nicht viel Besseres erwartet. Ich schätze seine Absichten, abern bissle komisch ist der Kerl schon.
@Kleinhirn doch würde es - sone Leute sind voll gestört die so rumlaufen
Also ich hab einfach mal generell was gegen jegliche Art Menschen (weiß, schwarz, gelb oder grün-gepunktet) die nix zum Gelingen unseres Staates beitragen. Die fett und faul den lieben lagen Tag zuhause rumgammeln und wenn überhaupt ihr Geld durchs Dealen, Klauen oder Staat betrügen verdienen. Die dürfen meiner Meinung nach alle weg. Hartz 4 ist einfach eine viel zu gnädige Institution die diejenigen Leute auch noch unterstützt die NACHWEISLICH keinen Bock haben aufs Arbeiten. Davon nehme ich natürlich diejenigen aus die unverschuldet arbeitslos geworden sind und verzweifelt nach Arbeit suchen. Aber solange Deutschland nicht versteht dass die Hautfarbe scheiß egal ist sondern die Einstellung (und es gibt mindestens genauso viele Assi-Deutsche, die kein Deutsch können wie Assi-Ausländer), wird sich hier auch nichts ändern.
Der "Andacava"-Journalist :)))
Mhh bissl überzogen..... :ninja:
Roberto Blanco hat falsche Haare!
Ich stimme Medley zu Der Typ ist einfach darauf aus, Aufmerksamkeit zu bekommen und dafür möglichst wenig zu leisten. Typische journalistische Mittel, Wespennester strapazieren und komische Szenen aussuchen. Die Schwarzen, die ich kenne, und die auch in Frankreich lebten, sagten mir, dass Deutschland wesentlich weniger fühlbaren Rassismus hat. Klar gibt es Klischees und Vorurteile. Aber das ist nicht Rassismus. Klischees hat man auch gegen Weiße, gegen "Hopper" oder gegen "Streber" oder was auch immer. Mit dem Outfit, dem Afro, Schneutzer und Disco Dress, wäre auch jeder Weiße schnell als "komischer Kautz" abgestempelt worden.
@breznakh Also in Frankfurt wäre er auch in keinen Club reingekommen, und hier sind ca. alle Türsteher Türken. Er sieht halt wirklich aus wie der letzte Depp (vielleicht läuft er ja normal auch so rum...)