Feed

Bewerte das Live-Bild, um zum nächsten zu kommen.

14.03.2023
80%
3673
5

No title #142828

Like it!
Top Kommentare

Es gibt also einen Unterwasser-Komodo3000 

Wikipedia sagt:

Das nach Richard Montgomery benannte Schiff wurde 1943 von der St. Johns River Shipbuilding Company in Jacksonville (Florida) gebaut und am 29. Juli in Dienst gestellt.

1944 transportierte das Schiff als Teil des Geleitzuges HX-301 etwa 7000 Tonnen Munition über den Atlantik. Am 20. August 1944 ging das Schiff in der Themsemündung vor Anker, um sich danach einem Konvoi in Richtung Cherbourg (Frankreich) anzuschließen. Während der Wartezeit konnte der Anker das Schiff nicht auf Position halten und die Richard Montgomery trieb auf eine Untiefe vor Sheerness.

In den darauf folgenden Tagen wurde bei Bergungsoperationen ein Teil der Ladung geborgen. Da das Schiff auseinanderbrach und die Laderäume mit Wasser vollliefen, konnte die restliche Ladung nicht mehr geborgen werden. Diese immer noch im Wrack befindliche Munition enthält etwa 1400 Tonnen des Sprengstoffs TNT, darunter sind u. a.:

    286 Stück 910 kg-Bomben (144 t),
    4.082 Stück 450 kg-Bomben verschiedener Typen (750 t),
    3.332 Stück 230 kg-Bomben (305 t),
    1.500 Stück 115 kg-Bomben (84 t),
    18 t Streu- und Splitterbomben,
    31 t Verstärkerladungen,
    65 t Rauch- und Phosphor-Brandbomben,
    3 t pyrotechnische Signalraketen.

Kommentare

Kann TNT, wenn es nass ist, noch explodieren ?

Wikipedia sagt:

Das nach Richard Montgomery benannte Schiff wurde 1943 von der St. Johns River Shipbuilding Company in Jacksonville (Florida) gebaut und am 29. Juli in Dienst gestellt.

1944 transportierte das Schiff als Teil des Geleitzuges HX-301 etwa 7000 Tonnen Munition über den Atlantik. Am 20. August 1944 ging das Schiff in der Themsemündung vor Anker, um sich danach einem Konvoi in Richtung Cherbourg (Frankreich) anzuschließen. Während der Wartezeit konnte der Anker das Schiff nicht auf Position halten und die Richard Montgomery trieb auf eine Untiefe vor Sheerness.

In den darauf folgenden Tagen wurde bei Bergungsoperationen ein Teil der Ladung geborgen. Da das Schiff auseinanderbrach und die Laderäume mit Wasser vollliefen, konnte die restliche Ladung nicht mehr geborgen werden. Diese immer noch im Wrack befindliche Munition enthält etwa 1400 Tonnen des Sprengstoffs TNT, darunter sind u. a.:

    286 Stück 910 kg-Bomben (144 t),
    4.082 Stück 450 kg-Bomben verschiedener Typen (750 t),
    3.332 Stück 230 kg-Bomben (305 t),
    1.500 Stück 115 kg-Bomben (84 t),
    18 t Streu- und Splitterbomben,
    31 t Verstärkerladungen,
    65 t Rauch- und Phosphor-Brandbomben,
    3 t pyrotechnische Signalraketen.

Es gibt also einen Unterwasser-Komodo3000 

Bei dem fehlt noch eine 0.

Hier trifft der Begriff "Zeitbombe" ziemlich genau den Kern.

iNW-Live Upload

Bild hochladen