Feed

Bewerte das Live-Bild, um zum nächsten zu kommen.

15.01.2020
90%
5450
22

No title #155774

Like it!
Top Kommentare

Rüdiger zu tiieef!

Es ist gut erforscht und Du solltest Deine Kellerfenster gegen Voglschlag sichern und Dein Auto stehenlassen sowie auf Strom aus Oberleitungen verzichten. Noch viel mehr aber solltest Du auf Produkte aus industrieller Landwirtschaft verzichten.

https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Erneuerbare-Energien-Bau-neuer-Windraeder-an-Land-ist-2019-eingebrochen/Re-Inkorrekt/posting-35918359/show/?nid=KBpBIuvU

Kommentare

..hoffentlich nicht aus einem Flugzeug heraus geknipst sad

Windräder heart

So wird unsere Zukunft aussehen. Es ist zwar noch nicht wirklich erforscht, aber möglicherweise haben wir mittelfristig auch keine lästigen Insekten und auch keine kreischenden Vögel mehr. Die Welt als Ort der Ruhe in stiller Natur smiley

https://diag.com.de/wp-content/uploads/2025/03/Windpark-1-1024x512.jpg

Der Stromverbrauch in Deutschland lag 2017 bei 520 TWh, da steckt aber alles drin. Haushalte selbst verbrauchen "nur" 129 TWh aber die ganzen Güter die wir kaufen, exportieren, die Dienstleistungsindustrie usw. fressen den Rest. Ene moderne Windkraftanlage erzeugt im Mittel etwa 3MW und damit pro Jahr etwa 26GWh. Das heißt, wir bräuchten theoretisch etwa 20 000 Windräder um unseren gesamten Stromverbrauch zu decken. Bei einer Fäche von etwa 360 000 km², wobei natürlich nicht alle Flächen dafür genutzt werden können, sind das 0,06 Windräder pro km² bzw. nur jeder 18te km² hat ein Windrad auf sich stehen.

Natürlich hinkt die Berechnung stark, da Aspekte wie die Verteilung nicht berücksichtigt sind, da der Wind auch auf bundesweitem Maßstab schwankt und da Windräder nicht überall aufgestellt werden können und da hin müssen wo der Wind weht, wobei man sie ja auch Offshort platzieren kann (wobei das die Natur auch schädigt). Worauf ich hinaus wollte ist aber einfach nur das es Unsinn ist das wir alles mit den Dingern zupflastern müssen um damit sinnvoll Energie zu gewinnen. Es gibt noch andere Energieformen und selbst wenn die tatsächliche Leistung nur 10% der Nennleistung beträgt (was man komischerweise nur auf den Seiten von Windkraftgegnern liest) dann müssen wir dennoch nicht alles damit zupflastern. Allerdings: Neutral sind Windkraftanlagen auch nicht, es ist bisher nicht geklärt wie z.B. die Flügel verwertet werden sollen und sie sind nicht aus Luft und Liebe gebaut.

Letztlich sind die ganzen derzeitigen erneuerbaren Energien nur eine Übergangslösung und uns wird nichts anderes übrig bleiben als auf nukleare Energie und vielleicht die Sonne zurückzugreifen, denn Strom macht ja auch nur etwa ein viertel des Energieverbrauchs aus. Damit meine ich aber nicht unsere derzeitigen Fissionskraftwerke, sondern morderne Anlagen die vorerst unseren bestehenden Atommüll nutzen und verbrauchen und langfristig Fussionskraftwerke.  Zwar schickt uns die Sonne eine Leistung von 885 EWh pro Jahr aber es wird schwierig werden diese aufgrund der gigantischen Fläche der Erde nutzbar zu mache (und das scheiß ding bewegt sich auch noch). Für wen das zu sehr nach Science Fiction klingt, der hat das Problem nicht verstanden. Uns wird die Energie ausgehen, das ist Gewissheit und wir können ein gemeintschaftliches Problem nicht lösen wenn niemand bereit ist Kompromisse einzugehen.

Genau. Würde ja auch viel schöner aussehen, wenn dort ein Atomkraftwerk stehen würde oder ein Endlager oder Kohletagebau, der macht auch immer ein schönes Landschaftsbild und lässt auch viele Pflanzen für Insekten übrig.

Dein Vergleich hinkt gewaltig, oder. Man muss nicht auf jedes Feld 50 Atomkraftwerke stellen. Soviele haben wir davon auch gar nicht.

 

Windkraftanlagen hingegen muss man nahezu flächendeckend bauen, um den Strombedarf zu decken. Das wird ein herrliches Landschaftsbild ergeben, wenn Deutschland zugespargelt wird. Und weil es zu gewissen Zeiten dann nicht reichen wird, kaufen wir Kohlestrom aus der Tschechischen Republik und Atomstrom aus Frankreich hinzu. Falls die uns was abgeben, wenn es richtig kalt wird, fällt Frankreich schonmal aus, weil dort viel mit Strom geheizt wird und die ihren Saft dann selber brauchen smiley

 

https://www.bmu.de/typo3temp/GB/_c__BMU__csm_akw_abschaltung_karte_54ba3c3130_012c54dc6a.png

Jetzt diese völlig unidelogische Karte nochmal mit allen Kohle- Gas und Ölkraftwerken und allen Müllverbrennungsanlagen und Heizkraftwerken mit KWK. wink Am besten gleich mit Satellitenbild der Wolken und der jährlichen Quecksilberbelastung durch Kohleabgase. (wenn man "unideologisch" bedingt nicht an die CO2 Geschichte glaubt). Ach wie war das damals nicht alles schön in der DDR als es nur ein Buch über Windkraft gab und wir in der Altmark ( trotz grade im Bau befindlichen 2. Atomkraftwerk der DDR) neue Mitschüler aus Halle und Leipzig bekommen haben, weil die vor "Blütenpollen"-Asthma im Rest der Republik am verrecken waren. wink

Da sind aber nur die Kraftwerke, nicht die Endlager verzeichnet. Auch der Müll muss irgendwo hin und keiner von uns will den bei sich im Keller haben, oder? ARGH hat es auch plausibel dargelegt, dass wir eben nicht alles mit Windkraftanlagen zupflastern müssen, wenn der Energiebedarf gedeckt werden soll. Dazu müssen natürlich auch noch weitere erneuerbare Energieen hinzukommen. Ganz ohne Flächenverbrauch wird es da sicher auch nicht gehen. Aber die Kohle ist halt irgendwann weg und keiner möchte gerne ein Atomkraftwerk oder -endlager vor der Nase haben (also wohin damit?). Es wird also Solarenergie, Windenergie, auch Wasserkraftwerke, Gezeitenkraftwerke und weitere neue Innovationen brauchen. Ich habe mal irgendwas davon gelesen, dass auch an Kernenergieerzeugung geforscht wird, die keine gefährlichen Nuklearabfälle verursacht (kann das aber nicht verifizieren). Darüber hinaus muss auch das Einsparpotential von Energie wesentlich effizienter genutzt werden. Nur dann werden wir in Zukunft eine sichere und nachhaltige Energieversorgung gewährleisten können. Extrempositionen in die eine oder andere Richtung helfen da sicher nicht weiter (daher war vielleicht mein erster Post etwas zu provokativ).

stiller Natur, bei so vielen lärmenden Windrädern :D

In 250 m Entfernung hat ein Sptzenschwarm mit ihrem Flügelschlag das Windrad übertönt.

Als ob Spatzen permanent vorbeifliegen würden.. wink

Dann hör Dir Spatzen mal an, wenn Sie nicht fliegen... . Mmh... muss man allerdings außerhalb des Kellers ein Gebüsch suchen. wink

Auch dann ist es noch kein monotones, ständiges Geräusch. Spatzen kommen und gehen...

Du warst auch noch nie in der Nähe einer Windkraftanlage oder?

zum Glück nicht enlightened

Es ist gut erforscht und Du solltest Deine Kellerfenster gegen Voglschlag sichern und Dein Auto stehenlassen sowie auf Strom aus Oberleitungen verzichten. Noch viel mehr aber solltest Du auf Produkte aus industrieller Landwirtschaft verzichten.

https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Erneuerbare-Energien-Bau-neuer-Windraeder-an-Land-ist-2019-eingebrochen/Re-Inkorrekt/posting-35918359/show/?nid=KBpBIuvU

iNW-Live Upload

Bild hochladen

Gerade Hot

63%
5080
10

iNW-LiVE Daily Gif-Dump #200220

84%
2717
3

Outdoor Schaumparty

78%
4355
1

Not bad