Feed

Bewerte das Live-Bild, um zum nächsten zu kommen.

20.12.2018
90%
7005
7

Hört sich logisch an

Like it!
Top Kommentare

Ja, es gibt 'ne handvoll Fälle ("handvoll" ist hier wörtlich zu nehmen), vor allem von Bomberbesatzungen im zweiten Weltkrieg. Von den tausenden denen ihr Flugzeug unterm Arsch weggeschossen wurde haben vier oder fünf den Fall aus ein paar tausend Meter Höhe überlebt (die Besatzungen hatten zwar Fallschirme, aber wenn das Flugzeug "ausstiegsreif" war, waren diese oft auch schon schwer beschädigt, genauso wie diejenigen, die die auf dem Rücken hatten). Einer ist durch's Glasdach vom Bahnhof in St. Nazaire gekracht (https://en.wikipedia.org/wiki/Alan_Magee), die anderen hatten das Glück, dass sie sich gerade über meterhoch verschneitem Gelände befanden (eine Auflistung findet sich in dem verlinkten Wikipedia-Artikel). Ausserdem gibt es noch zwei Fälle, wo Verkehrsflugzeuge auf Reiseflughöhe zerbrochen sind (einmal durch eine Bombe, einmal durch eine Kollision) und jeweils ein Passagier bzw. eine Flugbegleiterin den freien Fall überlebt haben, die sassen allerdings noch jeweils angeschnellt in ihrem Sitz, und die Flugbegleiterin sass sogar noch in der als ganzes abgebrochenen Hecksektion des Flugzeuges, was den Aufprall abgefedert hat.

Bei Bäumen oder Büschen dürfte es stark darauf ankommen, was für welche. Kiefern z.B. haben relativ dünne Äste, wenn du da nicht genau die Spitze vom Stamm triffst, kannst du da durchkrachen und wirst von Ast zu Ast allmählich abgebremst (das war bei einem der oben erwähnten der Fall, bevor er dann unten im Schnee gelandet ist). Viele Laubbäume haben dagegen massive Äste, wenn du da mit den ca. 200km/h Fallgeschwindigkeit draufrauschst, dann reisst es dich höchstens in der Mitte auseinander, ansonsten ist das nicht viel anders als wärst du direkt auf den Asphalt geklatscht.

Kommentare

Da ist doch gerade erst diese Studie veröffentlicht worden, dass die Benutzung von Fallschirmen das Verletzungs- bzw. Sterberisiko beim Springen aus einem Flugzeug gar nicht signifikant reduziert. Also einfach weglassen den Fallschirm.

https://www.bmj.com/content/363/bmj.k5094

... und dann ein Bild von nem Parasail ?!? no

 

Aber wer Lust hat auf Fallschirmvideos wo es eng wird: https://jointheteem.com/friday-freakout-skydiving/

Bei manchen Videos schwitzige Hände inklusive...

Die sind sehenswert...

#action=share

Jo, ich bin mir sicher, dass es da noch mehr Fälle gibt. Muss ja nicht jeder gleich den Möllemann machen.
Dazu gehört aber schon ne ordentliche Portion Glück und vielleicht auch Geschick, wenn da noch Bäume der Büsche zu erreichen sind.
 

Ja, es gibt 'ne handvoll Fälle ("handvoll" ist hier wörtlich zu nehmen), vor allem von Bomberbesatzungen im zweiten Weltkrieg. Von den tausenden denen ihr Flugzeug unterm Arsch weggeschossen wurde haben vier oder fünf den Fall aus ein paar tausend Meter Höhe überlebt (die Besatzungen hatten zwar Fallschirme, aber wenn das Flugzeug "ausstiegsreif" war, waren diese oft auch schon schwer beschädigt, genauso wie diejenigen, die die auf dem Rücken hatten). Einer ist durch's Glasdach vom Bahnhof in St. Nazaire gekracht (https://en.wikipedia.org/wiki/Alan_Magee), die anderen hatten das Glück, dass sie sich gerade über meterhoch verschneitem Gelände befanden (eine Auflistung findet sich in dem verlinkten Wikipedia-Artikel). Ausserdem gibt es noch zwei Fälle, wo Verkehrsflugzeuge auf Reiseflughöhe zerbrochen sind (einmal durch eine Bombe, einmal durch eine Kollision) und jeweils ein Passagier bzw. eine Flugbegleiterin den freien Fall überlebt haben, die sassen allerdings noch jeweils angeschnellt in ihrem Sitz, und die Flugbegleiterin sass sogar noch in der als ganzes abgebrochenen Hecksektion des Flugzeuges, was den Aufprall abgefedert hat.

Bei Bäumen oder Büschen dürfte es stark darauf ankommen, was für welche. Kiefern z.B. haben relativ dünne Äste, wenn du da nicht genau die Spitze vom Stamm triffst, kannst du da durchkrachen und wirst von Ast zu Ast allmählich abgebremst (das war bei einem der oben erwähnten der Fall, bevor er dann unten im Schnee gelandet ist). Viele Laubbäume haben dagegen massive Äste, wenn du da mit den ca. 200km/h Fallgeschwindigkeit draufrauschst, dann reisst es dich höchstens in der Mitte auseinander, ansonsten ist das nicht viel anders als wärst du direkt auf den Asphalt geklatscht.

....ich finde Du solltest das mal nachstellen. Den Ort des Absprungs sowie die potentielle Landezone kannst Du frei wählen! yes

oder auf nen Kaktus fallen.... auch nicht schön.

iNW-Live Upload

Bild hochladen

Gerade Hot

96%
1480
1

No title #296470

100%
1756
7

iNW-LiVE Daily Picdump #291122