Feed

Bewerte das Live-Bild, um zum nächsten zu kommen.

30.11.2017
65%
7712
6

Innovativ

Like it!
Top Kommentare

1. Viel zu teuer von der KOnstruktion her

2. Schwieriger zu montieren wegen der Tiefe - auch hier teurer und komplizierter

3. Wie oft würde man das Ding tatsächlich rein/rausfahren? Entweder hängt da die meiste Zeit (Jahre!) nur 1 Gerät dran und der Würfel bleibt drinnen, oder es hängen die ganze Zeit mehrere Geräte dran und der Würfel bleibt die ganze Zeit heraussen.

4. Der Kabelsalat ist verglichten mit einem 3er-Verteiler sogar noch größer. Weil da gehen dann alle Kabel zur Steckdose, während man einen 3er-Verteiler einsteckt und das Verteilen auf 3 Stecker hinter einem Rollkästchen, Schrank, Schreibtisch realisieren kann.

Und deshalb bin ich raus.

1. Nein, viel zu teuer wird es erst, wenn die (nicht genug) Kunden nicht mehr zahlen wollen. Das ist hier nicht der Fall.

2. Ja und Nein, es ist ein kleiner Mehraufwand. Der Kosten Nutzen Faktor lässt sich durchaus rechtfertigen.

3. Das Ding sollte man natürlich schon "brauchen" und ist vielleicht (eleganter) Ersatz für manchen Verteiler. Wenn ich an mein Häuschen denke oder auch an Firmen, Schulen und Unis dann finde ich auf Anhieb einige tägliche, sinnvolle Einsatzmöglichkeiten.

4. Kommt auf den Einsatzort und das Kabelmanagement an, aber ja unpraktische Beispiele finde ich hier auch

Tschüüüs

Kommentare

ohnehin schwer verständlich weshalb das klobige schuko monster überhaupt noch verwendet wird. da gibts doch deutlich schlankere und elegantere lösungen.

schon mal was vom schutzleiter gehört?

Italien oder die schweiz lösen das zb deutlich platzsparender. 

1. Viel zu teuer von der KOnstruktion her

2. Schwieriger zu montieren wegen der Tiefe - auch hier teurer und komplizierter

3. Wie oft würde man das Ding tatsächlich rein/rausfahren? Entweder hängt da die meiste Zeit (Jahre!) nur 1 Gerät dran und der Würfel bleibt drinnen, oder es hängen die ganze Zeit mehrere Geräte dran und der Würfel bleibt die ganze Zeit heraussen.

4. Der Kabelsalat ist verglichten mit einem 3er-Verteiler sogar noch größer. Weil da gehen dann alle Kabel zur Steckdose, während man einen 3er-Verteiler einsteckt und das Verteilen auf 3 Stecker hinter einem Rollkästchen, Schrank, Schreibtisch realisieren kann.

Und deshalb bin ich raus.

1. Nein, viel zu teuer wird es erst, wenn die (nicht genug) Kunden nicht mehr zahlen wollen. Das ist hier nicht der Fall.

2. Ja und Nein, es ist ein kleiner Mehraufwand. Der Kosten Nutzen Faktor lässt sich durchaus rechtfertigen.

3. Das Ding sollte man natürlich schon "brauchen" und ist vielleicht (eleganter) Ersatz für manchen Verteiler. Wenn ich an mein Häuschen denke oder auch an Firmen, Schulen und Unis dann finde ich auf Anhieb einige tägliche, sinnvolle Einsatzmöglichkeiten.

4. Kommt auf den Einsatzort und das Kabelmanagement an, aber ja unpraktische Beispiele finde ich hier auch

Tschüüüs

Korrekt. Das geht sich in vielen Wänden gar nicht aus. Weiters bewegt sich das Ding beim Anstecken (Bedienung durch Druck).

 

iNW-Live Upload

Bild hochladen